Angepinnt Nachrüstung: Bremsen Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nachrüstung: Bremsen Übersicht

    Hallo ihr,

    wir wollen eine Bremsen Übersicht für das Wiki machen ähnlich dem Fahrwerksthread. Bitte schreibt nachfolgend eure Kombination(en) und eure Erfahrungen in kurzen Stichpunkten, wie unten als Beispiel, nieder.
    Bitte keine Diskussionen und Preisanfragen über die einzelnen Bremsen damit unser Wiki-Cheffe das ohne suchen eintragen kann. Ein Diskussionsthread kann gerne in Bezug auf diese Übersicht hier eröffnet werden.

    Modell:
    BMW 540iA, Limo

    Bremsscheiben vorne:
    org. BMW Bremsscheiben

    Bremsklötze vorne:
    EBC Black Stuff

    Bremsscheiben hinten:
    org. BMW Bremsscheiben

    Bremsklötze hinten:
    org. BMW Bremsklötze

    Org. BMW Bremsscheiben - und Klötze

    + Die originalen BMW Scheiben und Klötze an der VA sind für normale Fahrten völlig ausreichend.

    - nach einigen wenigen Bremsungen läßt die Bremsleistung rasch nach und es kommt zum Fading
    - die Bremse ist hier unterdimensioniert.
    - sehr geringe Bremswirkung bei Regen.

    EBC Black Staff Bremsklötze vorne mit org. BMW Scheiben

    + Bremsleistung deutlich über den BMW Bremsklötzen
    + Bremswirkung bei Regen deutlich besser
    + schnelleres ansprechen der Bremse
    + wirksamer Einfahrschutz
    + günstiger Preis

    - gebrauchte Scheiben verziehen sich stark und es kommt zu mittleren bis starken Vibrationen
    - Bremsklotz zu hart für org. Bremsscheibe
  • Bremsen und Klötze hinten:

    Zimmermann gelocht sowie die grünen EBC-Beläge

    FINGER WEG! Diese Kombination führte bei mir erst zu Virbationen beim Bremsen und schließlich zu Rissen in den Scheiben ---> Schrott


    original BMW Scheiben und Klötze: Alles super!
  • Vorne: ATE Powerdiscbremsscheiben 296X22mm Innenbelüftet mit Black Stuff Belägen

    Hinten: ATE Bremsscheiben 296X20mm Innenbelüftet mit ATE Belägen.

    Zu den Blackstuff möchte ich anmerken das die genausoviel Bremsstaub verursachen wie andere Beläge auch und das sie fürchterlich Quitschen,die fliegen demnächst wieder raus

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Andre528i ()

  • 540 i limo :
    brembo hc scheiben vo/hi
    ate - bremsklötze vo/hi

    vorne und hinten

    seit 3000 km keine probleme - ansprechverhalten und bremsleistung etwas besser als original

    für den kpl. satz hab ich knapp über 300€ bezahlt

    (orig. hab ich im kombi -natürlich auch540- seit ca 7000 km - daher hab ich einen direkten vergleich)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erich540 ()

  • Dann will ich zumindest auch schon mal meine ersten Erfahrungen mit der Kombi Tarox G88 vorne und hinten i.V.m. EBC Yellow stuff vorne und red stuff hinten und Stahlflex (Goodridge) vorne und hinten einstellen:

    Modell:
    BMW 530dA Touring (16"-Anlage), Regelin Stufe II

    bisher:
    Bremsscheiben und Beläge vorne und hinten:
    org. BMW, originale Bremsleitungen
    (Bremsscheiben waren von ATE und Bremsklötze von Jurid lt. Prägestempel)

    + bis zur Verschleißgrenze absolut keine Probleme mit Bremsrubbeln oder Schlagen in der Lenkung

    +/- bei normaler Fahrweise und zivilen Geschwindigkeiten halbwegs ausreichende Bremsleistung

    - nach einigen wenigen Bremsungen aus hohen Geschwindigkeiten lässt die Bremsleistung rasch nach und es kam zu ausgeprägtem Fading und starker Geräuschentwicklung; gerade bei Fahrten mit hoher Zuladung sehr ausgeprägt
    - die Bremse ist hier unterdimensioniert
    - sehr geringe Bremswirkung bei Regen; insbesondere bei Regenfahrten auf der BAB sehr lange Gedenksekunde bis die Bremsen überhaupt angesprochen haben (gefühlt eher 2 Sekunden)


    Erste Erfahrungen (1000 km) mit der o.g. Kombi (Bilder gibt es: HIER

    positiv:
    + Bremsleistung von Anfang an deutlich über den BMW Bremsklötzen; wird zunehmend besser;
    + sehr gutes Ansprechverhalten, mit steigendem Pedaldruck progressive Bremswirkung
    + Bremswirkung und vor allem das Ansprechverhalten bei Nässe endlich so wie ich es mir immer gewünscht habe; keinerlei Gedenksekunde, sehr gute Bremsdosierung

    negativ:
    - Einzelabnahme beim TÜV für die Tarox Scheiben erforderlich; Grundlage lediglich TÜV-Report vom TÜV-Austria; vorherige Absprache mit einem TÜV-Prüfer durchaus sinnvoll
    - Scheiben und Beläge relativ teuer (Komplettsatz inkl. Stahlflex rd. 820,00 €)
    - die ersten 2 Tage sehr heftiges Quietschen; hat sich aber inzwischen bereits auf ganz leichtes Quietschen bei sanftem Bremsen bei warmer Bremse reduziert


    Mit zunehmender Laufleistung werde ich die Kommentare entsprechend ergänzen; insbesondere das Fadingverhalten bei mehreren Bremsungen aus hohen Geschwindigkeiten kann ich bislang noch nicht beurteilen und logischerweise stehen die Langzeiterfahrungen noch an. Bremsstaubbelastung werde ich nicht wirklich viel zu sagen können, da meine Felgen i.d.R. ohnehin einmal die Woche komplett sauber gemacht werden; eine Tendenz zu mehr oder weniger gegenüber original wird aber erkennbar sein.

    ...to be continued :D
  • Also

    Ich habs mir vor kurzen erst Vorderachse neu gemacht.

    Auto: 528 iAT BJ04/2000

    VA:
    Brembo HC 296/22 Scheiben + Ate bremsbeläge
    Ist nicht schlecht, hab erst 1000 km gefahren
    Bremsleistung ist minimal besser als mit Original.
    HA:
    alles Original

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andreas1981 ()

  • Hallo zusammen,
    vielleicht ein kleiner Hinweis zu verzogenen Bremsscheiben. Meistens liegt es daran, dass die Leute nach hoher Beanspruchung der Bremsen, also wenn sie richtig heiß sind, das Bremspedal gedrückt halten.
    Ein Beispiel: du fährst auf der Autobahn, andauernd kommt irgend so ein Witz auf die linke Spur und du musst von v_max auf 120 km/h abbremsen. Nächste Ausfahrt fährst du raus und musst an einer Ampel stehen bleiben. Wenn jemand an dieser Ampel auf der Bremse bleibt und seine Bremsen so abkühlen lässt, brauch sich nicht wundern, dass seine Scheiben verziehen. Deswegen ist es sinnvoll an der ersten Ampel lieber die Handbremse anzuziehen.
    Wer von sich behaupten kann so zu fahren, kann seine Erlebnisse hier beschreiben. Die anderen Beiträge würden sich wahrscheinlich erübrigen.
    Somit noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Bremsen.
    Viktor
  • Ich möchte nur nochmal auf den korrekten Einbau der Bremsscheiben und Beläge hinweisen.

    Wichtig: Radnabe gründlich mit der Drahtbürste reinigen !! Bremsanlage über ~ 400km sanft einfahren und keine Gewaltbremsungen durchführen.

    leibbrands.de/Brake.pdf

    Ist zwar vom A2, könnte aber dem ein oder anderen nicht schaden.
  • VA: ATE PowerDisc Bremsscheiben + EBC Redstuff Bremsbeläge

    Das Gerücht das die Redstuff Beläge warmgefahren werden müssen stimmt nicht. Das ist erst ab den Yellowstuff nötig. Im kalten Zustand haben sie eine Bremswirkung wie die originalen.

    + sehr minimaler und nicht aggressiver Bremsstaub auf der Felge
    + beisen wie die Sau wenn sie warm sind
    + keine Vibrationen beim bremsen
    + keine Geräusche beim Bremsen (seit der Einfahrzeit nach ca.800km)
    + Preis/Leistung :top:

    - Während der Einfahrzeit ungefähr die ersten 800km neigen die Beläge dazu ein wenig zu quietschen, allerdings erst ab ca.25km/h - 0km/h
  • Hab heute eine kleine Übersicht für mögliche Bremsklotz / -scheiben Kombinationen gefunden und will die euch mal nicht vorenthalten.

    Ich persönlich bin der Meinung das Angaben im Vergleich zu den vielen Erfahrungen in Forum relativ identisch sind.
    Als Beispiel die Kombi: gelochte Zimmermann mit EBC Klötzern -> das geht nicht gut. Mit Serien oder ATE Klötzern hingegen -> alles grüner Bereich.

    Aber macht euch am Besten selber ein Bild.

    PS: ich hab jetzt Zimmermann Serie + EBC Blackstuff bestellt und lass mich dann mal überraschen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pat523T ()