Fehler Lambdaregelgrenze Bank1+2

  • Fehler Lambdaregelgrenze Bank1+2

    Hallo zusammen,

    Mein Name ist Alex und ich bin neu hier im Forum. Ich hoffe das ihr mir fachmännisch weiterhelfen könnt, da ich selber bei meinem Problem nicht mehr weiterkomme.
    Ich weiß zu diesem Thema gibt es bereits unzählige Thread's aber mein Problem scheint komplexer zu sein.


    Ich bestitze einen BmW e39 523i von 1998 mit einemM52 Motor und ZF 5HP18 Automatikgetriebe


    Zu den Symptomen:

    1. Diese beiden Fehler tauchen konstant auf, schon zig mal ausgelesen und gelöscht:


    202 Lambdareglergrenze Bank 1
    Error frequency : 6
    Logistic counter: 39
    Motordrehzahl 1216.00 1/min
    Motortemperatur 93.20 Grad C
    Sondenheizung 64.12 %
    L-Sondenspannung 1 0.47 Volt
    Kurzschluss gegen Masse
    Abgasrelevanter Fehler
    Fehler nach Entprellung abgespeichert
    Fehler momentan nicht vorhanden
    sporadischer Fehler
    -------------------------------------------------------------
    203 Lambdareglergrenze Bank 2
    Error frequency : 4
    Logistic counter: 39
    Motordrehzahl 1152.00 1/min
    Motortemperatur 94.70 Grad C
    Sondenheizung 70.38 %
    L-Sondenspannung 2 0.43 Volt
    Kurzschluss gegen Masse
    Abgasrelevanter Fehler
    Fehler nach Entprellung abgespeichert
    Fehler momentan nicht vorhanden
    sporadischer Fehler


    2. Wenn ich das Auto starte und direkt anfahren will "verschluckt " er sich erst kurz beim anfahren, fängt sich dann aber wieder. Das sonstige Fahrverhalten ist normal.


    Gemacht habe ich bereits:


    -VDD
    -KGE
    -beide Lambdasonden(Bosch)
    -LMM (HELLA)
    -Faltenbalg
    -Unterdruckschlauch zum Benzindruckregler
    -Benzinfilter
    -Neue Zündkerzen
    -Leerlaufregler gereinigt
    -neuen Ansaugtemp.-Fühler
    -Alle Schläuche im Bereich der Ansaugbrücke kontrolliert, mit Bremsenreiniger abgesprüht und die Live-Daten beobachtet
    -neue Dichtung der des unteren" Deckels" der Ansaugbrücke
    -Drosselklappe gereinigt


    Ich habe bestimmt noch was vergessen :D


    Ich muss sagen, dass das allgemeine Fahrverhalten sich durch die Maßnahmen deutlich verbessert hat und der Verbrauch hat sich um 1-2 L gesenkt. Bin jetzt bei ca. 11,4 bei kombinierten Stadtverkehr+LAndstraße.


    Ich weiß leider nicht mehr wo ich noch suchen soll. Nach meiner Bremsenreiniger-Dusche bin ich mir auch fast sicher das ich Falschluft im Bereich der Ansaugung ausschließen kann.


    Vielleicht hat ja von euch noch jemand eine Idee:)


    Grüße
    Alex
  • Hi Simon,

    Ich habe gestern mal den Fehler gelöscht und mir die Live-Daten bei laufendem Motor angeschaut.
    Da waren Adaptionswer additiv und Multiplikativ beide auf 0
    Zwe Tage zuvor war der Adaptionswert additiv für bank 1 auf -16 und für bank 2 auf -8
    Der Apadtionswet Multiplikativ war auf -31 für bank 1 u. 2

    Das meintest du mit Adaptionswerten oder? Ich kann die Werte auch leider nicht so richtig deuten.

    Bevor ich den porösen Benzindruckregler Schlauch entdeckt habe war der Multiplikative Wert auf -61

    Habe aber auch das Gefühl das schwankt stark zwischen 0 und -x

    Grüße Alex
  • frogface schrieb:

    Disa und Gummistopfen Ansaugbrücke checken?
    Wo sitzt denn beim M52 die Disa? Ist das der Kasten unter dem LuFi?
    Das werde ich mal prüfen.

    Gummistopfen in der Ansaugbrücke habe ich erneuert.

    UnderCover schrieb:

    Benzindruckregler
    Luftfilter
    Kabel zu den Lamdas
    Den Schlauch zum Benzindruckregler habe ich getauscht. Den Benzindruckregler selber nicht.
    Die Lambdas sind inklusive Kabel bis zur Einspritzleiste erneuert worden.
    Luftfilter ist neu.
  • Jedenfalls läuft er viel zu fett. Hat der M52 dieses Ventil am ESV-Rail, an dem man recht einfach den Benzindruck messen kann oder gab's das erst später? Falls ja, kann man erstmal den Benzindruck messen und falls der zu hoch ist, bleibt theoretisch folgendes übrig: Druckregler defekt oder Rücklauf verstopft.
    Falls der Druck passt, würde ich erstmal den Kat prüfen.
    Theoretisch könnte da natürlich auch einfach viel zu wenig Luft durchkommen, aber dann müsste da schon ein Tennisball vor der Drosselklappe liegen ;)
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Ever tried. Ever failed. No matter.
    Try again. Fail again. Fail better.
    -- Samuel Beckett --
  • ich werde morgen mal meine Schrauberkollegen aufsuchen und schauen ob jemand ein Manometer hat.
    Ich habe an der Einspritzleiste auf jeden Fall einen kleinen Anschluss.

    Den Benzindruckregler könnte man ja auch auf Verdacht tauschen, der kostet ja nur 20 Euro.

    arti523 schrieb:

    Haste mal den Kat abgeklopft? Wie viel hat er denn gelaufen? Viel Kurzstrecke?
    Meiner Meinung hab ich nur Vorkatsonden im Rohrkrümmer. Nach dem Kat gibt es keine Lambdasonde mehr. Also fällt der als Fehlerursache weg oder?
  • arti523 schrieb:

    Ich weiß nur, das wenn der untenrum nicht ausm Arsch kommt (sich verschluckt), es auch am zugesetzten Kat liegen KANN.
    Das klingt logisch. Werde ich morgen mal prüfen.Fahre zur Arbeit20km Landstraße und ansonsten schon viel Kurzstrecke. Allerdings tritt die Anfahrschwäche wirklich nur direkt nach dem Motorstart auf, danach ist alles normal.
  • da wird nen Problem auch woanders sein. Außer der LMM ist nen Fakeprodukt oder sowas.
    Aber der Wagen läuft ja nur kalt so schlecht würde da mal alles mit Benzindruck prüfen usw wie schon gesagt wurde.
    Der LMM müsste ja dauerhaft schlecht laufen, zumal der doch eh über Kennfelder läuft bis die Lambadas heiß genug sind oder ? Erst danach schwenkt der doch auf Lambdareglung um und braucht den LMM?
  • Sooo ich musste mir erst mal ein Messgerät aus einem Manometer und dem Schlauch eines Reifenfüllers bauen. Wollte meinen guten Rrifenfüller nicht mit Benzin fluten :D
    Im Stand hat er 3 bar Kraftstoffdruck. Bei einem Gasstoß sackt er zuerst auf 2,75 bar ab und geht dann auf 3,25 bar hoch. Danach ist er wieder bei 3 bar im Stand.
    Ist das okay so?

    Grüße Alex
  • Hmm... Die 3bar passen, aber das Absacken bein Gasstoß sollte da eigentlich nicht passieren. Und unter Volllast sollten es mMn 3,5bar sein.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Ever tried. Ever failed. No matter.
    Try again. Fail again. Fail better.
    -- Samuel Beckett --
  • Alles klar, dann weiß ich wenigstens schon mal wo ich ansetzen muss. Ihr habt mir super weitergeholfen:)
    Aber jetzt mal aus rein logischer Sicht: Macht es Sinn das die Kiste zu fett läuft wie simpadic schreibt wenn der Kraftstoffdruck zu gering ist??
  • Nein. Du hast sehr wahrscheinlich nicht nur dieses eine Problem. Aber natürlich kann der Wagen auch bei zu geringem Kraftstoffdruck lokal zu fett verbrennen bzw. die Lambdas das anzeigen, weil z.B. der Kat etwas zugesetzt ist.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Ever tried. Ever failed. No matter.
    Try again. Fail again. Fail better.
    -- Samuel Beckett --