525d Antriebsprobleme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 525d Antriebsprobleme

    Moin allerseits :trinken:

    ich habe ein kleines Antriebsproblem mit meinem 525d Automatik (185.000km):

    Wenn der Dicke morgens "kalt" ist, verhält er sich sehr komisch. Ganz langsames Beschleunigen funktioniert ganz normal, alles darüber hinaus resultiert jedoch in sehr hohe Drehzahlen und kaum Beschleunigung. Das Ganze geht dann ca. 2 Min, dann gibts beim Beschleunigen einen Ruck zusammen mit einer sehr schwarzen Rauchwolke. Ab dann fährt er erstmal besser, man muss allerdings etwas doller aufs Gas drücken, bis dann ruckartig die Beschleunigung einsetzt. Beschleunigt man mit dem Gaspedal auf circa mittlerer Stellung, so kommt es zu einer wellenförmigen Beschleunigung. Wird der Wagen dann wieder etwas wärmer, fährt er überwiegend "normal", bis auf dass etwas Ladedruck fehlt. Der etwas zu geringe Ladedruck bleibt. Manchmal bei gleichmäßiger Beschleunigung hat man das Gefühl, dass er 2-3 Sekunden braucht, um den Ladedruck anzupassen und dann beschleunigt er normal. Der Dicke beschleunigt sonst lediglich normal, wenn er nach längerer Fahrt mindestens 5 Minuten steht. Dann beschleunigt er zumindest einmal völlig normal (herriches, leider sehr seltenes Gefühl), bis er dann wieder etwas zu wenig Ladedruck hat.

    Die Länge des "Kaltzustands" bis zur dicken Rauchwolke ist sehr zuverlässig immer an derselben Stelle (wenn ich morgens immer denselben Weg zur Arbeit fahre).

    Im Stand hört man generell ein pfeifendes Geräusch, als wenn jemand weit entfernt mit einem alten Staubsauger saugt. Das variiert je nach Beschleunigung.

    Ich habe den Wagen jetzt ein Jahr. Bereits beim Kauf hat er eine wellenartige Beschleunigung bei Halblast gehabt (die anderen Probleme nicht), jedoch habe ich gedacht, das ist bestimmt nur das AGR.

    Gemacht habe ich daraufhin (da ich eh vorhabe, ihn lange und viel zu fahren):

    - Drallklappen raus, Blindstopfen rein (Der liebe Verkäufer meinte, die seien bereits raus. Waren sie nicht und eine klebte im Ölschlamm der Ansaugbrücke)
    - Komplettes Unterdrucksystem neu mit Hauptleitung, allen Schläuchen und Druckwandlern
    - LMM neu (Bosch)
    - Ladedruckfühler neu (original BMW)
    - Luffi neu
    - Komplette Ansaugbrücke gereinigt
    - Ladedruckschläuche geprüft und Druckrohr gewechselt (Loch)
    - Turboeingangsdichtung neu mit Schelle
    - AGR-Ventil neu (allerdings von ATP)
    - Kat neu
    - KGE neu

    (Vielen Dank nochmal an die Dieselbibel :saint: )

    Geprüft habe ich

    - Raildruck
    - Injektoren (Mengenkorrektur unter +/- 2)
    - Alle Unterdruckkomponenten (auch der Druckspeicher vorm Turbo, alles dicht)
    - den Turbo selbst (kein axiales, sehr geringes radiales Spiel, kein Öl im Ansaugtrakt)
    - VTG (leichtgängig, Stange bewegt sich wie sie soll (mit Unterdruckpumpe geprüft), wenn ich mit I*PA den Ladedrucksteller 50% ansteuere, geht das Staubsaugergeräusch im Stand weg, also reagiert auch die Mechanik auf das Gestänge)
    - AGR reagiert den Unterdrücken entsprechend und schließt auch richtig


    Das Seltsame: Wenn ich bei kaltem Motor im Stand meine Freundin langsam bis 3000u/min hochdrehen lasse, geht die VTG-Stange nicht geschmeidig gleichmäßig hoch, sondern erst kurz vor 3000u/min mit einem Ruck. Ist der Motor auch nur ansatzweise warm, geht sie gleichmäßig hoch. Teste ich die VTG bei kaltem Motor direkt mit einer Unterdruckpumpe an der VTG, geht diese ebenfalls ganz geschmeidig.

    Die Unterdruckpume hat auch eine Messskala, man kann sie also auch direkt an den Ausgang des VTG-Druckwandlers und des AGR-Druckwandlers messen. Diese Messungen waren alle unauffällig (warm, kalt, mit AGR, ohne AGR).

    Im FS keine Fehler. Verbrauch ist top (6L/100km, fahre aber auch 60km zur Arbeit).

    Wenn ich das AGR deaktiviere (Unterdruckschlauch verschließen), fehlt etwas Ladedruck (unabhängig der Drehzahl), aber er läuft warm wie kalt störungsfrei. Wenn ich dann noch die Frischluftmenge anhebe auf 87, läuft er mit etwas mehr Ladedruck, aber insgesamt immer noch zu wenig Ladedruck.

    Ich habe wirklich sämtliche Suchfunktionen gewälzt und nichts gefunden

    Mein Verdacht:
    Ich habe das Gefühl, dass das VTG-Gestänge falsch eingestellt ist.

    1. Indiz: Das Staubsaugergeräusch im Stand verschwindet, sobald ich den Ladedrucksteller 50% ansteuere. Außerdem verschwindet das Pfeifen, wenn er selten mal normal beschleunigt (die Pfeiffrequenz steigt dann in nicht mehr hörbare Höhen).
    2. Indiz: Es er hat fast immer zu wenig Ladedruck
    3. Indiz: Das Verhalten bessert sich ohne AGR und noch mehr, wenn man die Frischluftmenge erhöht.

    Dabei habe ich das Gefühl, dass er den fehlenden Ladedruck warm besser verträgt als kalt, daher im Kaltzustand mit AGR ein komisches Verhalten und ohne nicht.

    Daher würde ich gerne mit jeweils halben Umdrehungen langsam am VTG-Gestänge den Ladedruck hoch stellen und mich vorsichtig rantasten.

    Meine Frage: Kann ich das gefahrlos machen? Würde mich der Ladedrucksensor bei einem möglicherweise zu hoch eingestellten Ladedruck retten?

    VIelleicht hat ja jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht oder die VTG verstellt. Oder jemand hat noch eine andere Idee? Freue mich über jeden Input.

    Vielen Dank schonmal und sorry für den riesen Roman! :danke:

    Schöne Grüße:

    Steffen
  • Hallo Steffen,
    Bei mir ist in wohl der Vergangenheit mal eine neue U-Druckdose verbaut und nicht korrekt eingestellt worden. Jetzt habe ich in den vergangenen zwei Wochen die Einstellschraube nachgedreht und der Wagen läuft deutlich besser. Ich mache dazu den Ansaugkrümmer aus Kunststoff zum Luftfilter raus, dann kommt man gut an die 10 Schraube und an das kleine Rändelrad. Auch bei mir war der Ladedruck immer unter Soll, jetzt pendelt er immer um das Soll. Habe allerdings durchaus schon mal 2 Undrehungen pro Nachstellung gemacht. Übrigens geht es nur bei kaltem Motor - ansonsten sind die Teile einfach zu heiß.
    Der Ladedruck wird ja überwacht, sollte also nicht viel passieren dürfen.
    Übrigens hat meiner im Kurzstreckenverkehr, wenn ich überwiegend im Drehzahlbereich unter 3.000 rpm unterwegs war, deutlich zu viel verbraucht.
    Viel Erfolg!
    Gruß, Peter
  • Hallo,

    schau dir mal die soll und ist Laddruckkurve an, warm wie kalt und dazu die Ansteuerung des VTG-Ventils. wenn das VTG immer auf anschlag läuft, ist was faul.

    das mit der Drallklappe ist nicht so toll...du hast aber alle 6 Stück gefunden?

    Dazu kannst Du die folgenden thread mal anschauen:

    e39-forum.de/index.php?thread/…ostID=2108446#post2108446

    da sind ein paar beispiele, wie solche Kurven nicht aussehen sollen und wie sie aussehen sollen.

    gruß bb
  • Vielen Dank für den Tipp, interessanter Thread!

    Allerdings weiß ich nicht, wie ich die Live Werte aufzeichnen und solche Kurvendiagramme erstellen kann. Ich ahne, das hier zu beschreiben verstößt auch gegen die Forenpolitik ;)

    Ich werde morgen erstmal versuchen die VTG in eine Richtung zu bewegen die es besser macht und falls das nichts bringt mit einer PN nochmal auf dich zukommen, wenn das okay ist.

    Ich berichte :)

    Erstmal schönes Wochenende :trinken:
  • Super,vielen Dank für die Beschreibung!

    Habe in beide Richtungen das Radel am VTG verstellt, leider ist das Problem nicht behoben. Vielleicht liegt es auch am Billig-AGR-Ventil.

    Bevor auch jetzt aber weiter mutmaße, werde ich mal das Testo ausprobieren die Woche und dann wieder berichten :)

    Euch erstmal vielen Dank und einen guten Start in die Woche :danke:
  • Moin allerseits,

    für alle stillen Mitleser und die hier kommentiert haben:

    Ich hatte das Rädel am VTG verstellt und kein Ergibnis bekommen. Das lag daran, dass ich nicht weit genug gedreht habe. Ich habe dann spontan doch nochmal ordentlich hoch gedreht (also Ladedruck erhöht, von oben links herum) und es wurde besser. Mittlerweile fährt er normal! Auch kalt! Ich kann es kaum glauben! :lol:
    Aktuell nährere ich mich jeden Tag gefühlt der optimalen Einstellung. Habe gestern gedacht, ein bisschen geht noch, heute ist es etwas zu viel...

    Sobald ich meine, die richtige Einstellung gefunden zu haben, werde ich das Testo nochmal ausprobieren und mich dann nochmal melden :headbang:

    Vielen Dank für die Tips an alle!