Unterboden versiegeln

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unterboden versiegeln

    Abend.

    Wollte euch mal fragen, was die damals bei den Bmws für den unterboden genutzt haben, um diesen zu versiegeln.
    Quasi, wir haben jetzt das blanke Blech und was kam dann alles rauf.

    Kann ja nicht nur karosseriedichtmasse gewesen sein oder?

    Wenn man das wegschleift, ist es ja eine helle dichtmasse.
    Aber wie gesagt, kann ja nicht alles gewesen sein...
  • COB schrieb:

    Keinanderer schrieb:

    was die damals bei den Bmws für den unterboden genutzt haben, um diesen zu versiegeln.
    Gar nichts... Da ist nur KTL drauf und wo möglich dann noch dünn Bodyplast... das war's.
    Danke für die Antwort.

    Wenn Ich jetzt Grundierung, dann karosseriedichtmasse rauf mache, was macht man dann auf die karosseriedichtmasse rauf als Abschluss?
    Oder lässt man die karosseriedichtmasse als Oberfläche?

    Vielleicht weiß da einer ja bescheid.
  • Original ist da nur KTL + Unterbodenschutz ähnlich (oder gleich) Teroson MS 9320 heiss aufgespritzt.
    Im Schwellerbereich etc. wurde der Unterbodenschutz in Wagenfarbe überlackiert.

    Für Reparatur/Restaurierung empfielt es sich kompletter Lackaufbau und erst danach Unterbodenschutz aufbringen.
    Man kann den Unterbodenschutz nass-auf-nass überlackieren, sofern nochmals höhere Widerstandsfähigkeit erwünscht wird.
  • U-Schutz immer aus Wachsbasis. Das PVC- und Bitumenzeug wird spröde und bildet mit der Zeit risse. Diese werden dann wieder von Nässe unterwandert....

    Ich nehme als U-schutz seit Jahren UBS 220 / 240 von Fertan.
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 - 530i T Individual mit M54B30
    E83 - X3 3.0i mit M54B30
    C124 - 320CE mit M104E32
  • Uschutz würde ich heute gar nicht mehr aufbringen... Wenn möglich, dann gleich den gesamten Unterboden mit einem passenden dauerelastischem Chassislack (zB Chassislack OH)lackieren. Das funktioniert auch zum ausbessern.
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • Ich habe bei mir Fluidfilm + Permafilm durchsichtig am Unterboden benutzt. Sobald es ausgelüftet ist, ist es wie eine Art trockene Kaugummi-Schicht.
    Überraschender Weise bleibt kaum Dreck dran haften. Soweit seit 4 Jahren drauf.
    BMW E39 — Nicht nur Freude am Fahren, auch Freude am Schauen
    ... aber keine Freude am Zahlen
  • Kommt darauf an wie lange du ihn noch fahren magst. und wieviel Geld du reinstecken möchtest. Über Sinn und Unsinn eben. Wenn sehr viel Rost vorhanden ist total unsinnig. Wenn nicht !! Dann scheiden sich die Geister. Zwischen Liebhaber und Leute die einfach nen Preiswertes und für sein alter zuverlässiges Auto fahren wollen.
    Für die wie mich die nicht ganz klar im Kopf sind :lol: und 30 Jahre mit H Kennzeichen feiern wollen ist es eben Geld und sehr viel Arbeit.Lässt du sowa machen iss nen 1000der weg. Selber machen 300 bis 400. Ich bevorzuge Unterbodenwachse unterschiedlicher Viskosität. Timemax, Mike Sanders oder Fluidfilm.Wachse reißen nicht auf sondern schließen sich und kriechen. Je nach Wachs hast du dann 6-20 Jahre ruhe laut Hersteller.
    Ist aber sehr viel Arbeit sei dir dessen bewusst.
  • Die jeweiligen Schichten werden logisch aufgebaut:
    1) Kompletter Lackaufbau: das Blech muss geschützt sein auch wenn alle obere Schichten versagen.
    2) Unterbodenschutz auf Polymer-Basis: der Lack darunter muss gegen mechanische Beschädigungen geschützt werden.
    3) Evtl. weitere Lackschicht: verhindert das Ausgasen am Unterbodenschutz, die Gefähr für Rissbildung/Austrocknung wird vermindert.
    4) Evtl. Korrosionschutzmittel: ähnlich wie 3), überbrückt durch Kriechfähigkeit Beschädigungen am Unterbodenschutz/Lack, schützt unzulängliche Stellen ohne Unterbodenschutz

    Bei Korrosionschutzmittel bedenken:
    1) Nur welche auf Fettbasis verwenden, möglichst keine Wachse (wenig kriechfähig, neigen zum Austrocknen).
    2) Nur dort direkt auf lackiertes Blech auftragen, wo keine Gefahr für mechanische Beschädigungen besteht - typischerweise in Hochräumen.
    3) Moderne Korrosionschutzfette sind für Unterboden etc. allesamt zu weich - ein Zugeständnis für die Kriechfähigkeit. Sie müssen regelmässig erneuert/ausgebessert werden, da sie abgewaschen/abgerieben werden.
  • Flensjaeger schrieb:

    Wo liegt der Unterschied zwischen Fertan UBS 220 und UBS 240?
    Die Etiketten sind andersfarbig. Rot und Bernsteinfarbend / Weiß
    Grüße Torsten

    Das 240er ist lediglich das Nachfolgeprodukt. Einen direkten Unterschied konnte ich jedenfalls nicht feststellen.
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 - 530i T Individual mit M54B30
    E83 - X3 3.0i mit M54B30
    C124 - 320CE mit M104E32