525d springt immer wieder mal nicht an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 525d springt immer wieder mal nicht an

    Hallo!

    Ich habe folgendes Problem mit meinem E39 525d:
    Vor ein paar Wochen sprang das Auto plötzlich nicht mehr an. Der Anlasser dreht, "orgelt" aber ewig vor sich hin, nichts passiert.
    Ich habe daraufhin die Batterie mal über Nacht geladen (nachdem ich das Fahrzeug per Starthilfe nach Hause bewegt habe) und danach sprang das Fahrzeug exakt drei mal an. Mit jedem Start merkte man jedoch, wie der Anlasser längert "orgelte", bis das Auto lief. Nach diesen drei Malen sprang es nicht mehr an.
    Jedes mal, wenn man die Batterie geladen hatte (die allerdings während des Ladens auch sehr laute Geräusche von sich gab), ging es wieder für drei Male, genau wie oben beschrieben.

    Das Messen der Batterie in der Werkstatt ergab eine Kapazität von 79% und laut Messgerät ist die Batterie in Ordnung. Sie wurde dort dann auch nochmal vollständig geladen (laut Messgerät zum Schluss 103%), wieder mit demselben Ergebnis, wie oben beschrieben.
    Die Werkstatt vermutete daraufhin, es könne sich um die Lichtmaschine handeln, welche defekt sei und deshalb die Batterie während der Fahrt nicht laden kann. LiMa gemessen, Ladestrom ist auch okay.
    Die nächste Vermutung war, dass durch stehen des Fahrzeugs der Diesel eventuell zu weit zurück laufen könnte, sodass es lange Zeit braucht, bis der Motor anspringt.
    Ein Auslesen des Fehlerspeichers zeigt aber, dass Kraftstoffpumpe u.ä. in Ordnung sind, jedoch die Vorglüheinrichtung ohne Funktion sei. Dies sei das angebliche Problem.
    Nachdem diese repariert wurde, sprang das Auto wieder exakt drei Mal an, jetzt wieder nicht mehr.

    Hat irgendjemand von euch vielleicht eine Idee, was da falsch sein könnte? Langsam kommt mir das mit der Werkstatt wie fischen im trüben vor.
    Und Messwert hin - oder her: Es kommt mir persönlich (mit meinem sehr laienhaften Wissen) komisch vor, dass jedes mal nach dem Laden der Batterie, das Auto wieder läuft. Ist es vielleicht doch die Batterie? Ich habe allerdings wenig Lust, jetzt auf gut Glück noch eine neue Batterie zu kaufen und dann festzustellen, dass es auch daran nicht lag.

    Über Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar!
    Falls ich irgendwelche Infos vergessen habe, bitte einfach fragen.

    Danke im Voraus!
  • Nimm es mir nicht übel, aber das Thema gibt es hier hundert mal..
    Wenn Deine Werkstatt im Trüben fischt, würde ich sie Wechseln, das Problem ist weithin bekannt und kann nur eine Ursache haben: es fehlt Kraftstoff(druck).
    Ursache sind die Injektoren, Dichtung am Raildruckregelventil oder schlicht eine abgekochte Intanktpumpte (Tank rechts) weil man zu oft und lange unter 15l gefahren ist mit der guten, alten Pumpe.

    Schau mal wie die Tankhälften gefüllt sind (Geheimmenü!), wenn sehr ungleich und Tank eher leer, dann ist es diese Pumpe.
    Passt das, sollte die Werkstatt die Rücklaufmengen testen, ggf. ist es ein Injektor und/oder die Dichtung vom Raildruckregelventil.

    Und drück den Herren direkt mal die Dieselbibel mit in die Hand, scheint als könnten die da noch was lernen..
    Fehlersuche an BMW-Dieselmotoren - M47, M57
  • Oha. Das klingt ja mal vollkommen anders, als die Richtung, in welche die Werkstatt überlegt hat. Ich werde gleich zu Hause als erstes mal das Geheimmenü bzgl. der Tankfüllung überprüfen.
    Würde ja dann aber - so wie ich es verstehe - im Umkehrschluss bedeuten, so lange der Tank voll ist, sollte das Fahrzeug problemlos anspringen.

    Ich nehme dir das gar nicht übel. Im Gegenteil.
    Danke, für deine Hinweise!
  • Das liegt daran das die Werkstätten total Ahnungslos sind.
    Du musst mal beim starten die Werte vom Vorförderdruck auslesen, dann den Raildruck und die Mengenkorrekturwerte.
    Die Werte schickst du uns hier, damit können wir dir weiterhelfen.
    Oder du suchst dir jemanden in deiner Nähe der Ahnung hat und dir helfen kann.
    Manchmal gibt es hier sehr nette Hilfe.
  • Neu

    Probier doch mal.mit einem Starthilfespray ob er dann anspringt. Wenn ja hast Du ein Problem mit der Einspritzanlage. Könnte zum Beispiel die Dichtung an der Druckregelung der Hochdruckpumpe sein. Ist ein Pfennigartikel und ruft ähnliche Symptome hervor. Ist die Batterie minimal geschwächt reicht die Anlasserdrehzahl nicht mehr für den nötigen Druck aus.
  • Neu

    opaauto schrieb:

    Das liegt daran das die Werkstätten total Ahnungslos sind.
    Du musst mal beim starten die Werte vom Vorförderdruck auslesen, dann den Raildruck und die Mengenkorrekturwerte.
    Die Werte schickst du uns hier, damit können wir dir weiterhelfen.
    Oder du suchst dir jemanden in deiner Nähe der Ahnung hat und dir helfen kann.
    Manchmal gibt es hier sehr nette Hilfe.
    Genau so würde ich es auch machen. Hatte ähnliches Problem die letzten Wochen, sprang beim ersten mal nicht an oder nur spät. Hab mit nix dabei gedacht. Ab auf Urlaubsfahrt und quasi 200km von Zuhause entfernt Auto abgestellt, gegessen will wieder weg und Auto startet nicht mehr. Wohlgemerkt bin davor ca 2200km ohne jegliche Probleme.

    Was wars ? Regelventil von HD Pumpe bzw der O Ring