Das leidige Thema Adaptionen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das leidige Thema Adaptionen

    Hallo zusammen,

    habe das Problem, dass mein 528iA, M52B28 Motor manchmal schlecht anspringt.

    Auslesen hat ergeben:

    Lambdaintegrator beide seiten auf -14

    Adaptionswert Additiv Bank 1 / minus 71
    Adaptionswert Additiv Bank 2 / minus 54

    Adaptionswert Muliplikativ Bank 1 und 2 / minus 21

    Leerlaufunruhe Zylinder 2 bei ca. 684
    Leerlaufunruhe Zylinder 3 bei ca. 213

    Ich habe gestern den Unterdruckschlauch vom Benzindruckregler neu gemacht, weil der alte nicht mehr so gut aussah - aber noch dicht war.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass die Ansaugbrücke Benzinfeucht war.
    Im Unterdruckschlauch, war kein Benzin, roch auch nicht nach Benzin.
    Deshalb würde ich einen defekten Benzindruckregler ausschließen. oder?
    Benzindruck vorne an der Leiste gemessen bei Zündung ein 2,9 Bar.

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    LG
    Mario
  • Der KWS ist ca. ein Jahr alt, original BMW.
    Die Benzinpumpe habe ich noch nicht getauscht, Alter mir unbekannt.
    Aber wieso Benzinpumpe? Wenn die Adaptionen im minus sind ist doch mehr als ausreichend Benzin vorhanden, oder habe ich da einen Denkfehler?
  • Kraftstoffförderpumpe Benzindruck 3,5 bar steht im TIS.

    Vorne an der Leiste habe ich bei Zündung an und im Leerlauf 2,9 bar die auch gehalten werden.
    Hätte ich da 3,5 bar, analog Benzindruck der Pumpe, bräuchte ich keinen Benzindruckregler (BDR),weil was soll der dann noch regeln - oder habe ich da einen Denkfehler?

    Meinem Verständnis nach müsste doch der BDR mit steigender Drehzahl, respektive steigendem Unterdruck, erst auf 3,5 bar hoch regeln.

    Und würde noch mehr Druck anliegen, müsste er ja noch fetter laufen als er es ohnehin schon tut > s. Adaptionswerte.
  • Noch mal im TIS nachgelesen...

    "Bei Leerlauf oder im Schubbetrieb baut sich im Saugrohr ein Unterdruck auf. Abhängig vom Wert des Unterdrucks verringert sich der Kraftstoffdruck ausgehend vom Nennwert. Der Nennwert ist 3,5 bar."

    Bei mir werden im Leerlauf 2,9 bar angezeigt... allerdings bei Zündung an auch "nur" 2,9 bar... sollten wohl dann 3,5 bar sein.


    "Bei Vollast ist der Unterdruck im Saugrohr ungefähr gleich Null. Der Kraftstoff-Druckregler regelt den Kraftstoffdruck auf den im Gehäuse eingeprägten Nennwert (3,5 bar)."

    Müsste ich beim nächsten mal prüfen den Unterdruckschlauch abziehen um Volllast zu simulieren - sollte dann auf 3,5 bar ansteigen...
  • Naja, ein zu niedriger Benzindruck würde doch aber auch nicht in negativen Adaptionen resultieren: Die DME magert ja ab.
    Ich würde erstmal schauen, ob der Ansaugweg komplett frei ist (Luftfiltergehäuse). Danach dann Kats prüfen.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!