Ist die Zylinderkopfdichtung defekt??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist die Zylinderkopfdichtung defekt??

    Hallo liebe E39 Freunde,
    ich habe ein Problem und bitte um euere Hilfe:

    Ich schreibe euch was passiert ist den ich weiß nicht wie ich das sonst erklären soll.
    Letzte Woche fuhr in in der Stadt mit meinem E39 und merkte das die Temperatur Anzeige auf einmal hoch geht.
    Bevor die Anzeige ins rote kam habe ich die Heizung auf heiß und die höchste Stufe eingestellt in der Hoffnung die Termperatur wird runter gehen.
    Da die Luft die aus der Heizung kam kalt war, habe ich den Motor sofort ausgemacht.

    Darauf hin habe ich die Motorhaube geöffnet.
    Aus der Gegend wo die Spritzwand Beifahrerseite ist, habe ich ein leichtes zischen hören können!!!
    Warscheinlich ist etwas undicht in dieser Gegend (gehe ich davon aus)

    Ich habe den LPG Verdampfer angefasst und gemerkt dass dieser eiskalt war!!!
    (er hat kein warmes Wasser bekommen wie sonst)

    Darauf hin wurde ADAC gerufen und als der ADAC Helfer kam, öffnete er den Deckel des Ausgleichbehälters und ich sollte den Motor starten.
    Nach wenigen Sekunden sagte er das warscheinlich die Wasserpumpe defekt ist.


    Das Fahrzeug wurde zu mir nach Hause geschleppt damit mein Bekannter und ich die Wasserpumpe zuhause wechseln können.
    Das System wurde nach der Anleitung aus diesem Forum (Wiki) entlüftet und eine Probefahrt wurde durchgeführt.
    Die Temperatur ist in der Mitte so wie es auch immer bis jetzt war und die Heizung funktioniert einwandfrei.
    (Temperatur laut Geheimmenü in der Fahrt zwischen 88-93C°)

    Am nächsten Morgen öffnete ich die Motorhaube um den Stand der Kühlflüssigkeit zu überprüfen.
    Beim öffnen des Deckels zischte es wenig da im Behälter anscheinend Luft oder Druck war.
    Es hat Ca. 1/2 Liter Kühlflüssigkeit gefehlt die ich dann reingekippt habe bis zum Strich "kalt".

    Nach einer weiteren Fahrt Ca10 KM Landstraße habe ich gesehen dass der obere Schlauch der zum Kühler geht leicht hart ist.
    Auf jeden Fall am nächsten Morgen öffnete ich den Deckel des Ausgleichbehälters wieder und da zischte es wieder weil Druck im Ausgleichbehälter vorhanden war obwohl der Motor die ganze Nacht aus war.

    Auch diesmal hat 1/2 Liter Flüssigkeit gefehlt.

    Aus dem Auspuff kommt kein weiser Rauch oder sonstiges.
    Der Motor läuft wie immer ohne Probleme.
    Temperatur ist laut Geheimmenü 90-94C°.
    Heizung funktioniert einwandfrei.


    Auch heute morgen als ich den Behälter öffnete dann zischte es da Druck vorhanden war.
    Es fehlte wieder Ca. 1/2 Liter Kühlflüssigkeit.


    Kann mir bitte jemand sagen ob das die Zylinderkopfdichtung ist??
    Bis auf Kühlmittelverlust habe ich keine Fehler!
    Das es in der Gegend Beifahrerseite Spritzwand am Tag des Überhitzung gezischt hat könnte es sein das dort Kühlflüssigkeit raustropft.
    Habe den Motor im Stand laufen gelassen und unter das Fahrzeug geschaut aber es war alles trocken am Boden.

    Fahrzeug ist ein E39 Bj 05/1998 mit LPG von KME Diego.
    Laut tacho 250.000 KM.

    Ich sehe kein ÖL in der Kühlflüssigkeit und kein Wasser im ÖL.


    Vielen Dank

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von doro334 ()

  • Ich hatte damals an der gleichen Stelle, am Schlauch an der Spitzwand ein Miniloch wie Nadelstich und habe 2 Tage lang gesucht, weil es unten nicht ankam und bereits verdampfte... Habe dann von oben den Ministrahl entdecken können, zum Glück wars direkt am Flansch, so das ich ein Stück angeschnitten habe und wieder drauf, fertig! Aber muss bei dir ja nicht das gleiche sein....
  • Vielen Dank für die Antwort.
    Hat sich bei dir über die Nacht der Druck abgebaut??
    Wenn da ein Loch ist dann müsste sich der Druck abbauen über die Nacht oder habe ich einen Denkfehler dabei.

    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben wie ich sehen kann ob die Zylinderkopfdichtung defekt ist.
  • Freunde,
    kann mir den keiner sagen ob es normal ist dass wenn man morgens am Tag nach der Fahrt den Kühlerdeckel öffnet,
    sich anhört als würde man eine Flasche Wasser mit Kohlensäure öffnen.
    Das kurze Zischen wegen dem Druck.

    Habe mir gestern den Co2 Test bei Ebay bestellt würde aber trotzdem gerne einen Tipp haben
    woran ich erkennen kann das die Zylinderkopfdichtung defekt ist.

    Aus dem Interenet habe ich folgende Symptome für eine defekte Zylinderkopfdichtung entnommen:
    • Ständiger Verlust von Kühlwasser.
    • Abgase/Druck im Kühlsystem.
    • Öl im Kühlwasser.
    • Kühlwasser im Motoröl.
    • Schneller Anstieg der Motortemperatur.
    • Weißer Rauch aus dem Auspuff (beim Starten des Motors)


    Mir geht es hier um den Druck.
    Sollte sich der Durck nicht über Nacht abbauen??
    Wieviel Druck ist den normal?
    Ist es überhaupt normal dass beim E39 523i Bj 05/1998 leichter Druck entsteht??

    Wie oben schon geschrieben ist die Wasserpumpe neu.
    Wie alt das Thermostat ist kann ich nicht sagen.



    Nicht dass am Ende der Fehler am Kühlerverschluss liegt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von doro334 ()

  • die Frage die ich mir auch stelle ist jedoch woher z.B Überdruck kommen sollte..
    Kühlsystem ist kalt befüllt, wird warm und das Wasser dehnt sich aus, der Druck steigt. Soweit so klar. Kühlt das System jetzt aber wieder ab, so müsste der Druck ja auch abfallen und alles sollte drucklos sein.

    Andere Alternative: Auto wird warm, Kühlflüssigkeit ist ausgedehnt und der Druck wird abgebaut solange es heiß ist. Beim weiteren Abkühlen zieht sich das Kühlmittel wieder zusammen und es entsteht ein Unterdruck.
  • Das kann auch vom Kopf her selber kommen, soll also heißen die Dichtung kann intakt sein, aber es kann ein Riss im Kopf sein.
    Ist leider häufiger wie man denkt.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39