Klimakasten Abläufe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Klimakasten Abläufe

    Moin Gemeinde

    So, nachdem ich nun im Frühjahr ne Klimadesinfektion in einer freien Werkstatt vornehmen liess war der nasse bzw. tote Hund erstmal Geschichte und ich wurde mit einer dezenten Citrusnote beglückt beim Einschalten der Klima. Dies legt sich jedoch allmählich wieder, der tote Hund kehrt bereits zurück. Nun ist mir aufgefallen, dass auch ich nie Kondenswasser am Boden habe bei laufender Klima. Gestern hab ich extra den Wagen 20 Minuten laufen lassen, Klima voll runter gekühlt, während dem er auf der Bühne stand für Reifenwechsel. Kein einziger Tropfen am Boden, trotz wunderbar kühler Luft im Innenraum und draussen knappen 30°C. Auch haben die Klimakastenabläufe beidseitig neben dem Getriebe keine Anzeichen von Entwässerung gezeigt. Daraufhin versuchte ich dezent mit Druckluft die mal durchzupusten, da auch keine Verunreinigungen erkennbar waren. Selbst wenn ich den ca. 15cm langen Gummischlauch, welcher von dem Winkelstück noch ein Stück nach hinten geht demontiert habe, keine Spur von Verunreinigungen, leider auch nicht von Kondenswasser.

    Hintergrund der Frage ist, dass ich noch bei keinem Wagen solch extreme Feuchtigkeit aus den Lüftungsdüsen mitgekriegt habe, nachdem die Klima wie jedes Mal ca. 5-10Min vor Fahrtende ausgemacht wird. Mir beschlägt sich im E39 regelmässig der komplette Rückspiegel und es fühlt sich alles total feucht an, deshalb ist es wohl naheliegend dass der ganze Siff im Klimakasten nicht abfliessen kann.

    Ist es nun echt die einzige Option, das ganze Armaturenbrett auseinander zu bauen? Falls hier jemand ne Alternative hätte, wäre dies echt recht interessant (wie z.B. man von innen zu den Abläufen kommt). Den toten Hund wäre ich echt gerne endgültig los...

    Grüsse aus dem Süden...
    BMW 540iA Touring / E39 / 09-1999 / M62B44TU / 320'000km
  • Ich hatte den nassen Hund auch ziemlich übel. Ist zwar inzwischen besser, aber grundsätzlich würde ich auch gerne mal. den Verdampfer richtig reinigen.
    Gefrieren sollte doch da eigentlich nichts, die Temperatur eines Klimaverdampfers sollte normal immer etwas oberhalb des Gefrierpunktes von Wasser geregelt sein. Kanns es sein, dass da das Problem liegt? Wie ist es nach ein paar Stunden Fahrt? Da müsste nach der Theorie ja alles zugefroren sein.

    Außerdem: Wenn sich da Eis bilden würde, müsste dann daheim auf dem Hof erst recht alles rauslaufen beim abtauen. Mach mal die Klima nicht vorher aus. Ist, wenn alles ok ist, eh nicht nötig.
  • michaelXXLF schrieb:

    Druckluft ist schon mal nicht der schlechteste Weg. Wasser würde ich da nicht reinpumpen, wer weiß wo das am Ende oben rausläuft.

    Der Ablauf besteht ja aus zwei Plastikrohren, ich weiß nicht, ob man das direkt am IHKA auch von außen abbekommt.
    Doch genau das ist der verkehrteste Weg, die alten Leitungen können dabei Platzen und auch der Wärmetauscher ist nicht mehr der neuste, und dann kann man direkt wirklich alles Zerlegen.
    Die einzige schonende Methode ist oben Fluten und von unten per Draht mit Gefühl stochern, bis einem die Suppe auf den Kopf Läuft.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Ohne das jetzt genau beim E39 zu kennen :

    Beim E34 konnte man den Ablauftrichter abstecken und dann von oben reinigen; zwar musste dafür die Seitenverkleidung entfernt werden, aber immer noch besser als das Armaturenbrett abbauen zu müssen ...

    Der weiße Kunststoffring kann vom Ablauftrichter gelöst werden, anschließend kann man das gesamte Gummiteil entfernen und ggfs. reinigen ...

    (ich hab auf die schnelle leider nur dieses Bild gefunden...)

    Klima Ablauf rechts.jpg

    MfG Christian
    "The difference between stupidity and genius is that genius has its limits." in memoriam A.E.
  • michaelXXLF schrieb:

    Die Feuchtigkeit gefriert bei Betrieb am Wärmetauscher, das Auto tropft erst, wenn du die Klima wieder ausmachst und sie abtaut.

    Von oben kommst du nur dran, wenn du die IHKA komplett ausbaust, und das ist echt der Aufstand. Im Prinzip kommst du nur von unten dran.
    Genau so ist es eben nicht - zumindest bei mir. Auch nach mehreren Minuten auf der Bühne ohne laufenden Motor und Klima kam kein einziger Tropfen raus dort - Deshalb wäre ich auch nicht erstaunt, dass der tote Hund dort so schnell wieder im Kasten herum lungert...

    Na das wird ja lustig, mit Draht dort drin herumzustochern, da ja einerseits der Kunststoffwinkel zum eigentlichen Ablaufschlauch hin steckt, und danach oben am Kasten noch eine Biegung ist. Versuchen werde ich auch das, denn normal kann es echt nicht sein dass nicht ein einziger Tropfen rauskommt da...
    BMW 540iA Touring / E39 / 09-1999 / M62B44TU / 320'000km
  • Ich denke schon, dass man aber mal. ne Stunde warten sollte. Trotzdem kann ich bestätigen, dass der Hund auch so kommt. Bei mir war aber nichts vereist, denke ich jedenfalls. Nachdem ich einmal desinfiziert hatte und zudem das Auto über Winter eingemottet ist, ist es praktisch weg. Ich glaube, dass die aüberwinterung tatsächlich auch einen Beitrag dazu leistet, weil die Bakterien dann 6 Monate nichts zu essen haben. Gerade habe ich einen Servive inkl. neuem Klimatrockner gemacht, kühlt wieder richtig gut, vereisen tut bei mir nichts. Der Hund ist unabhängig, würde ich sagen.
  • Ich reinige meine Klimaanlage ebenso regelmäßig, da sie sonst tatsächlich das stinken anfängt trotz „trocken fahren“

    Und das bei nem 09/2015er F10

    Also das kommt wie bereits erwähnt so oder so

    Ablaufen sollte das Kondenswasser allerdings trotzdem

    Nichts scharfes reinstecken!

    Das geht bei euch direkt durch. Oben abflachen.

    Alternativ vllt ein Endoskop nutzen um zu sehen was da drin los is
  • michaelXXLF schrieb:

    Die Feuchtigkeit gefriert bei Betrieb am Wärmetauscher, das Auto tropft erst, wenn du die Klima wieder ausmachst und sie abtaut.

    Von oben kommst du nur dran, wenn du die IHKA komplett ausbaust, und das ist echt der Aufstand. Im Prinzip kommst du nur von unten dran.
    Da gefriert ueberhaupt nichts. Eine laufende Klimaanlage produziert kontinuierlich Kondenswasser, welches unten aus den Abläufen austritt. 5 Minuten im Sommer auf einer Stelle geparkt, hast du zwei Handflaechengrosse Pfützen auf dem Boden.