Vorne ALLES neu, Flattern beim Bremsen bleibt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vorne ALLES neu, Flattern beim Bremsen bleibt

    Hallo zusammen,

    Lenkradflattern beim Bremsen die tausendste, trotzdem brauche ich Hilfe. Ich habe jetzt in einem Zug erneuert:

    - Vorderachse komplett, also alle Lenker, Pendelstütze, Stabigummis, Domlager, etc. (alle Teile Lemförder) inkl. Dämpfer und Federn (beides Sachs)
    - Hinterachse komplett inkl Tonnenlager, Difflager (alles Lemförder oder original BMW und Powerflex für die Schwingen), Dämpfer und Federn (beides Sachs)
    - Bremsscheiben (Brembo) und Beläge (ATE) inkl. Handbremsbacken und penibelst sauberer Radnabe
    - Bremssättel überholt (neue Dichtungen, Manschetten, Führungsgummis) und neue Schläuche (Textar)
    - neue Pirelli Cintaro P7 in Standardgröße

    Trotzdem habe ich beim Abbremsen auf der Autobahn noch Lenkradflattern! Alle anderen Unzulänglichkeiten der Achskonstruktion sind allerdings behoben und er fährt sich richtig gut! Aber was zum... was kann es noch sein? Radlager vorn? Was bleibt sonst noch? Dann mach ich die auch noch neu, die paar Euros jetzt noch. Aber keinen Bock nochmal ran, wenn es das nicht sein kann. Symptome (Geräusche) hab ich sonst keine. Die Arbeiten wurden ordentlich nach BMW Vorgaben erledigt.

    Danke!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Juke ()

  • Auf der Autobahn habe ich beim normalen Fahren eine leichte Unwucht der Reifen zwischen knapp 100 und 120. Mittwoch wurde vermessen, Reifen drauf und gewuchtet. Montag reklamiere ich. Allerdings wird das Flattern wirklich ne ganze Ecke stärker beim Bremsen. Daher gehe ich davon aus, dass Feinwuchten das Bremsflattern nicht komplett fixen wird.

    Werte der Achsvermessung waren lt. Bericht ok. Stärke der Unwucht beim Fahren abhängig vom Untergrund, beim Bremsen unabhängig, flattert dann immer stark. Bremsen wurden richtig eingebremst (keine Vollbremsungen, von 100 auf 60 runter innerhalb von zwei Sekunden, dann zwei Minuten bei Fahrt abkühlen lassen und das ganze 5 mal). Danach ebenfalls immer vorsichtig gebremst um nicht zu überhitzen.
  • Hast du einen zweiten Satz Räder, den du probeweise mal anbauen kannst?
    Probier auch mal, den Druck ca 0,3 bar zu erhöhen, 0,2 oder 0,4, da mußt du ein bisschen rumprobieren, das kann zumindest beim fahren einen deutlichen Unterschied machen.

    Laß die Räder mal in einer zweiten Werkstatt gegen-wuchten. Viele haben zwar Ahnung, wie man so ne Wuchtmaschine bedient, können aber keine Reifen wuchten. Viele gehen auch viel zu nachlässig mit ihren Maschinen um, wenn die die Arretierung z.B. vermacken, hat die Maschine selber schon ne Unwucht.

    Wieviele km hat er denn schon runter? Einige hatten so ein Bremsenflattern schon, das von minimal ausgelutschten Bremssätteln kam, denen haben neue Bremssättel v und h(!) geholfen. Viel wackeln kommt von hinten.
    Hält er denn beim scharfen bremsen die Richtung?


    Juke schrieb:

    Die Arbeiten wurden ordentlich nach BMW Vorgaben erledigt.
    Also auf der 4-Säulenbühne festgezogen bzw mit nem Getriebeheber unter dem Radträger?
  • Wie viel Spiel haben deine Radnaben?

    Ich habe mir ebenfalls einen Wolf gesucht und beim Vermessen mit einer Messuhr wurde sofoert klar, dass eine Radnabe platt war und die andere völlig Tod.
    Seit dem Tausch habe ich endlich (fast) Ruhe.

    Gruß in die Welt
  • Spiel der Radnaben hab ich nicht gemessen (leider auch keine Messuhr am Start). Wie hast Du denn gemessen und festgestellt, dass sie platt waren?
    Ich hab noch die Winterreifen, die versuch ich mal, danke!
    Momentan hab ich auf den Pirelli vorne 2,6 und hinten 2,9 Bar drauf.
    Festgezogen wurde in Normallage lt. TIS. Also vollgetankt und beladen.
    Bremssättel wie geschrieben alle vier komplett überholt mit Budweg Caliper Material.
    Beim Bremsen verzieht er nicht. Gerade den TÜV bestanden ohne Mängel und die Abweichung lag unter 10%.
    Er hat jetzt 270.000 runter. Wenn es von den Radlagern kommen kann, mach ich die einfach noch mit. 2 FAG machen den Braten jetzt auch nicht mehr fett :D
  • ich hab auch sehr starkes Bremsenflattern, allerdings ist mein Fahrwerk auch komplett tot bzw wurde noch nie getauscht seit 20 Jahren und 210kkm.

    Der vorbesitzer hat die Zimmermann Formula Z drauf gemacht und auf 324er bremse umgerüstet.

    Radnabe war total vergammelt nachdem ich die Scheibe runter genommen habe und der Vorbesitzer hatte die tolle Idee die Bremssättel und den Halter zu lackieren, jedoch hat er das Teil gefühlt einfach in Farbe getunkt.. sprich alle Gleitflächen und anlageflächen waren voller Farbe. Alles schön abgeschliffen und von Schmutz befreit.. Radnabe glänzt jetzt auch wieder wie neu..

    Messuhr rausgeholt und Radnabe vermessen in allen Positionen - 0,02mm Schlag, also alles in Ordnung.
    Bremsscheibe drauf gemacht und mit Radbolzen angezogen, Messuhr raus und..ahaaaa rechts Doppelschlag mit 0,08mm und links 0,06 MM schlag.
    Scheiben sind sehr schön und haben nicht mal einen Grat...würde die entsprechend abdrehen lassen.
    Mir ist weiterhin aufgefallen das die EBC Greenstuff Beläge vorne keine geräuschdämpfungsplatte (keine Ahnung wie das richtig heißt) hat..hat der Vorbesitzer wohl vergessen oder wie auch immer..

    Fakt ist das meine Scheiben einen Schlag haben vorne. HINTEN ist nicht mal der Taumelschlag messbar da ist alles perfekt.

    Auf der Fahrt konnte ich schon eine Verbesserung feststellen da jetzt alles sauber und gängig ist..dennoch denke ich das 0,08mm zu viel sind
  • michaelXXLF schrieb:

    Juke schrieb:

    2 FAG machen den Braten jetzt auch nicht mehr fett :D
    Check auch die hinteren Radlager!
    Wieviel hast du für die Teile gezahlt wenn ich fragen darf? Woher und selbst gebaut? Ich hab das dieses Jahr auch vor mir ...
    Hintere sind ja so ein Dreck mit auspressen :D Wie checkt man denn die Radlager jetzt am besten? Nur mit Messuhr? Im TIS steht nichts und der Wackeltest hat nach der Montage aller Teile das Prädikat stramm und fest ergeben.

    Achsteile ~1.600€
    Bremsen inkl. Sattelüberholung ~300€
    Reifen ~650€ inkl. Montage und Vermessung

    Bei drei großen Teilehändlern im Netz bestellt, weil vor Ort ohne Kontakte nochmal ne ganze Ecke teurer.

    Arbeit alles selber gemacht in Garage ohne Bühne. Nicht immer schön, aber ging. Wagen war in der Anschaffung günstig und ich will ihn noch länger fahren. Fand den Deal so besser als in der Anschaffung mehr zu zahlen und dann doch an den Achsen ständig hier und da tauschen zu müssen besser. So weiß ich, was gemacht wurde und habe lange Ruhe + Neuwagengefühl.
  • Danke für die Rückmeldung! Wie lange hast du dafür gebraucht?

    Ich glaub nicht wirklich, daß das von den Radlagern kommt! Miß die erst mal. Wenn es nur beim bremsen so heftig ist, kann es ja eigentlich nur von der Bremsanlage kommen.

    Leichtes Gewackel um 100km/h rum haben viele und Reifen müssen sich auch erst mal ein bisschen einlaufen, meine haben am Anfang auch um 100 rum gewackelt wie sonst was und laufen jetzt rund. Deswegen der Vorschlag mit dem anderen Radsatz.
  • Zwei Monate. Hab aber immer nur an den Wochenenden was gemacht und zusätzlich Rost entfernt, was auch seine Zeit gedauert hat.

    Ja, ich werde erstmal das Wuchten reklamieren und zusätzlich die Winterreifen testen. Danach Scheiben und Radnabe messen lassen. Aber eigentlich sollten die Reifen schon richtig rund laufen. Vorausgesetzt die Felgen sind noch im Rahmen. Aber Danke schon mal!
  • So, ich war jetzt nochmal beim Reifen-Heini. Unwucht hat er leider nicht ganz raus bekommen (warum auch immer, werde die Tage nochmal woanders hin, bringt ja nichts), aber ist jetzt nur noch minimal. Das Flattern beim Bremsen ist aber immer noch stark vorhanden, jedoch mit der Unwucht mitgewandert. D.h.: zuvor war diese ungefähr zwischen kurz vor 100 und knapp hinter 120 recht stark. Jetzt ist sie eher nur noch leicht um 120 rum. Dementsprechend flattert es beim Bremsen auch in dem Bereich am stärksten und um 100 rum kaum noch im Vergleich zu vorher. Wären es die Bremsscheiben, hätte sich der Bereich wohl kaum verändert. Jetzt ist die Frage wie weiter? Erstmal versuchen die Unwucht komplett raus zu bekommen und was noch offen steht nochmal die Winterreifen testen. Wenn die Unwucht nicht weg zu bekommen ist bzw. der andere Reifen-Heini auch sagt ist keine mehr drin, könnte diese auch gar nicht mehr der Reifen sondern das Radlager sein?