Automatikgetriebespülung mit Getriebespülgerät selbst durchführen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E39fanatic schrieb:

    Wozu ein Spülgerät?
    Das Getriebe hat doch interne Ölpumpe.
    Vorlaufleitung zum Ölkühler auf und Motor kurz starten so 10Sec. dann drückt es das alte Öl raus. Mann füllt zwischendrin natürlich frisches Öl in die Wanne
    Na damit man hier schon mal erwähnt wurde, daß man Sowas hat und das kann.
    Weiterspinnen kannst das jetzt selber. ;)
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • rawon schrieb:

    MWSEC schrieb:

    damit man hier schon mal erwähnt wurde, daß man Sowas hat und das kann.Weiterspinnen kannst das jetzt selber. ;)
    Und was habe ich davon ? Falls du denkst das ich es bewerben will zum Geld verdienen, bestimmt nicht. Ich schraube nicht an fremden Autos rum, dafür hab ich viel zu wenig Ahnung.
    und dann kauft du dir so en Ding wenn du keinen Dunst oder wenig hast ?(
    Macht irgendwie keinen sinn :kratz:
  • Naja, er kann es sich doch kaufen, wenn er möchte. Das ist doch absolut nicht das Problem. Kann doch jeder machen, wie er möchte. Ich wollte mir auch schon eins kaufen. Das Problem ist nur, dass ich da nach relativ kurzer Zeit festgestellt habe, dass es keinen Sinn macht.

    Die Arbeitsschritte sind fast die gleichen, wie bei einem normalen Automatikgetriebeölwechsel.
    Dazu kommen die kosten für das Gerät, plus die Kosten für das Öl, welches man mehr braucht als bei einem normalen Wechsel. Und dazu kommt noch, dass für die Kosten, die einem da entstehen, man locker es auch in einer Werkstatt hätte machen können. Lohnt sich also nur, wenn man genug "Kunden" hat, die man dann mit Spülungen versorgt.
    Und da kenne ich mehr als genug Werkstätten, die sagen, dass sich der Kauf eines solchen Geräts gar nicht lohnt und die Spülungen bei Subunternehmer machen lassen, oder gar nicht erst anbieten.
    Und selbst wenn, kann man mit ein bisschen mehr Zeitaufwand, das auch ohne Gerät machen. Also mir erschließt sich da der Sinn nicht, warum es jemand kauft, um nur bei sich selber mal einen Automatikgetriebeölwechsel zu machen.
  • Tja, was soll ich sagen? Funktioniert bestens und ist mit dem Gerät einfach und komfortabel. Mein Karren schaltet wieder Butterweich und ich habe trotz Kauf des Getriebespülers, 20 l Getriebeöl und Meyle getriebefiltersatz immer noch Geld gespart gegenüber dem Preis den die "Profibetriebe" für die Spülung haben wollten aber dafür hab ich jetzt mein eigenes Spülgerät ... ich bn mehr als zufrieden :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
  • FoMoCo schrieb:

    oldironman schrieb:

    Dann kannst du ja jetzt dem Ein oder Anderen Forumskollegen
    behilflich sein, Super :top:
    das dachte ich mir auch gerade. :top: Wo kommst du denn weg? :pfeiff: :saint:

    oldironman schrieb:

    Dann kannst du ja jetzt dem Ein oder Anderen Forumskollegen
    behilflich sein, Super :top:
    Hm ... Also an fremden Autos trau ich mich nicht ran, kann ja immer was schiefgehen. Aber wer es sich selbst zutraut, wenn meine Zeit es zulässt und die Hebebühne frei ist bin ich durchaus bereit mit mir sprechen zu lassen. Ich wohne übrigens im Kreis Marburg-Biedenkopf.
  • rawon schrieb:

    Tja, was soll ich sagen? Funktioniert bestens und ist mit dem Gerät einfach und komfortabel. Mein Karren schaltet wieder Butterweich und ich habe trotz Kauf des Getriebespülers, 20 l Getriebeöl und Meyle getriebefiltersatz immer noch Geld gespart gegenüber dem Preis den die "Profibetriebe" für die Spülung haben wollten aber dafür hab ich jetzt mein eigenes Spülgerät ... ich bn mehr als zufrieden :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Können wir mal über Zahlen reden? Also bei einer normalen Getriebespülung liegt man so zwischen 400 und 600€.

    Das bedeutet, du müsstest ja irgendwas um die 300€ bezahlt haben für das Gerät? Richtig?