Vibrieren und Brummen, fährt wie auf Eiern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vibrieren und Brummen, fährt wie auf Eiern

    Hallo Zusammen,

    ich heiße Christian und fahre seit 2006 meinen E39 525i Automatik BJ 03/2003 mit inzwischen 372000km.

    Ich habe mich schon ein wenig durch das Forum gesucht und diverse nützliche und hilfreiche Einträge gefunden. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob die Lösungen für meinen E39 und die Symptomatik passen.

    Seit Mitte Dezember 2108 fährt er sich zunehmende unruhig und vibriert. Anfang Dezember sind beim Kundendienst erst neue Zündkerzen rein gekommen und der Eindruck war der Motor läuft besser Ein paar Tage später beim Anlassen ist er sehr unrund gelaufen (als ob er nur auf 5 Zylindern läuft). Abgestellt wieder angelassen und es war besser.

    Allerdings hat sich mit der Zeit ein vibrieren undbrummen im Lastbetrieb eingestellt. Beim Motor nochmal Zündkerzen und Zündspulen durchgetauscht und das KW Thermostata (die OBD hat Temperatur Kennfeldkühlung ausgegeben). Motor läut einwandfrei, das vibrieren und brummen nimmt zu und er fährt ein wenig "wie auf Eiern". Letzte Woche hat sich ein metallisches klacken dazu gesellt .


    Die Vermutung ist das es vom Antriebstrang kommt. Ein erster Blick auf Kardanwelle, Diff und Antriebswellen hat jedoch keine großartigen Auffälligkeiten gezeigt.
    Kardanwelle hat leichtes Spiel, Diff leicht ölig.

    Wass sind denn die Maßnahmen die man der Reihe nach ergreifen sollte um das Provblem zu lösen?

    Ich würde bei der Kardanwelle das Kreuzgelenk auf Spiel prüfen und dann das Gleichlaufgelenk ausbauen reinigen und neu fetten. Dann ggf. weiter beim Mittellager.
    Evtl die ganze Kardanwelle tauschen.
    Wenn das nicht hilft die Antriebswellen tauschen und ggf. das Diff.

    Paßt die Reihenfolge so?
    Hat noch jemand Hinweise?
    Oder sit es ganz was anderes?

    Vielen Dank im Voraus
    Christian
  • Ich würde als erstes die Spureinstellung überprüfen lassen.

    Welche Reifen fährst du? Wie alt? Profil OK?
    Was ist letzter Zeit am Fahrwerk gemacht wurden? Welche Marke(n) wurde(n) verbaut?

    Ist das Vibrieren eher geschwindigkeitsabhänig oder drehzahlabhängig?
    Hat das Getriebe schon mal einen Service bekommen?

    Was genau heißt "fährt wie auf Eiern"?
  • Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen

    michaelXXLF schrieb:

    Ich würde als erstes die Spureinstellung überprüfen lassen.

    Welche Reifen fährst du? Wie alt? Profil OK?
    Was ist letzter Zeit am Fahrwerk gemacht wurden? Welche Marke(n) wurde(n) verbaut?

    Ist das Vibrieren eher geschwindigkeitsabhänig oder drehzahlabhängig?
    Hat das Getriebe schon mal einen Service bekommen?

    Was genau heißt "fährt wie auf Eiern"?
    Fahrwerk wurde nichts geändert. Ist sozusagen noch original.
    In der Geradeausfahrt hält er die Spur, aber beim lenken fühlt es sich schwammig an, als ob er hinten weg gehen möchte.

    Reifen sind Michelin Alpin P5 bestimmt schon 7 Jahre alt und auf 3,8mm runter. Vorderreifen wurden im Januar nachgewuchtet jedoch ohne Effekt.

    Das Vibrieren ist nicht drehzahlabhängig aber lastabhängig, Gas geben und berg hoch nimmt es zu.
    Getriebeöl wurde vor ca. 2 Jahren getauscht.


    Dr. Shark schrieb:

    Morgenstern schrieb:

    Wass sind denn die Maßnahmen die man der Reihe nach ergreifen sollte um das Provblem zu lösen?
    Erstmal mit INPA auslesen. Hast du das schon gemacht?
    Entschuldigt mein Unwissen, aber was ist INPA?
  • Fehlerspeicher wurde Ende Februar mit OBD ausgelesen, und daraufhin das Thermostat für die Temperatur Kennfeldkühlung getauscht.
    Sonst waren keine Fehler im OBD hinterlegt. Auch die GTÜ (bei der ich letzte Woche zur HU war und bestanden habe :D ) hat da nichts gefunden.
    Werde ich halt mal zum :) fahren und mit INPA den Speicher auslesen lassen.
  • Zur Ergänzung
    Im Januar wurde die Ventlideckel- und die Ölfiltergehäusedichtung sowie die Kurbelgehäuseentlüftung erneuert. Hat ein wenig öl gesaut und alle 4000km habe ich einen halben liter nachgekippt.
    Motor sah da einwwndfrei aus.
    Ende Februar kompression gemessen und auf allen Zylindern voll da.
    Er läuft auch im Leerlauf und beim Gas geben ohne Last sauber.
  • Micha8283 schrieb:

    Hallo,
    es kann auch das Zweimassenschwungrad sein. Ich habe das Problem gerade. Motor läuft im Leerlauf. Da ist so eine Art Brummen zu hören. Wenn ich dann auf die Kupplung trete ist es weg. Ich vermute stark bei mir auf das ZMS.

    Viele Grüße,
    Michael
    Kann in diesem Fall nicht vom ZMS kommen, da es ein Automatikfahrzeug ist.
  • michaelXXLF schrieb:

    Bei 372.000 noch das Originalfahrwerk? Das dürfte einmalig sein! Kein Wunder, daß der sich "wie auf Eiern" fährt, der hat kein Fahrwerk mehr. Die Vibrationen kommen vermutlich von der Hinterachse.

    Limo oder Touring?

    michaelXXLF schrieb:

    Bei 372.000 noch das Originalfahrwerk? Das dürfte einmalig sein! Kein Wunder, daß der sich "wie auf Eiern" fährt, der hat kein Fahrwerk mehr. Die Vibrationen kommen vermutlich von der Hinterachse.

    Limo oder Touring?
    Limo
    Vor ca. 90.000km wurden die Dämpfer erneuert, Radlager hinten links wird alle 90.000km erneuert und die ein oder andere Pendelstütze, Koppelstange, usw ebenfslls allerdigs bisher nur gegen BMW OEM daher Original was nicht heist das es noch die Am Band eingebauten Teile sind
  • Morgenstern schrieb:

    Fahrwerk wurde nichts geändert. Ist sozusagen noch original.In der Geradeausfahrt hält er die Spur, aber beim lenken fühlt es sich schwammig an, als ob er hinten weg gehen möchte.

    Das liest sich ganz stark nach Tonnenlager. Aber bei den Kilometern können die bei ner Limo auch durch sein. Und dann kannste die Dämpfer auch direkt mittauschen. Bei ausgelutschten Tonnenlagern sind die ruck zuck wieder kaputt.


    Vielleicht sind auch die Hinterachsaufnahmen weggerostet. Dort kann es sehr schön unterm U-Schutz im verborgenen gammeln. Da schaut selten mal einer hin.
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 mit M54B30 - topasblauer Individual
    E83 mit M54B30 - schwarz / beige
    C124 mit M104E32 - seit 2003 im Besitz
  • satanic schrieb:

    Morgenstern schrieb:

    Fahrwerk wurde nichts geändert. Ist sozusagen noch original.In der Geradeausfahrt hält er die Spur, aber beim lenken fühlt es sich schwammig an, als ob er hinten weg gehen möchte.
    Das liest sich ganz stark nach Tonnenlager. Aber bei den Kilometern können die bei ner Limo auch durch sein. Und dann kannste die Dämpfer auch direkt mittauschen. Bei ausgelutschten Tonnenlagern sind die ruck zuck wieder kaputt.


    Vielleicht sind auch die Hinterachsaufnahmen weggerostet. Dort kann es sehr schön unterm U-Schutz im verborgenen gammeln. Da schaut selten mal einer hin.
    Aber er schreibt, dass das z. B. bei bergauf Fahrten auftritt und dass die KarWe Spiel hat?
  • Wenn die TL platt sind, bewegt sich der komplette Hilfsrahmen der HA, somit auch das Diff.

    Schlimmstenfalls ist dort ne Achsaufnahme weggerostet und dann hängt die ganze HA eben nur noch an 3 Aufnahmen oder weniger.

    Das würde ich zunächst kontrollieren und ausschliessen. Die HA ist die führende Achse am Fahrzeug. Wenns schwammiges Fahrverhalten gibt, kommts immer von der HA.
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 mit M54B30 - topasblauer Individual
    E83 mit M54B30 - schwarz / beige
    C124 mit M104E32 - seit 2003 im Besitz