Schaltprobleme Automatik bei bestimmter Drehzahl

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schaltprobleme Automatik bei bestimmter Drehzahl

    Hallo,

    die Automatik meines Dicken schaltet in letzter Zeit unsauber. Bei ca. 2000rpm mit ca. 100km/h hat er mal verstärkte Vibrationen, mal Verzögerungen beim Schaltvorgang. Er beschleunigt gefühlt in diesem Bereich auch nicht so gut und sehr selten scheint die Automatik beim Schalten kurz 'festzuhängen'. Außerdem läuft er selten mal unruhig im Stand(auch in N und warm gefahren), Drehzahl fällt sporadisch kurz ab und es gibt Vibrationen. Keine Ahnung obs was miteinander zu tun hat. Fehlerspeicher schweigt sich aus.
    Was vermutet ihr könnte es sein? Wandler?

    530dA, BJ 2001(Facelift), 196t km

    Danke
    !
  • sjk schrieb:

    Hallo,

    die Automatik meines Dicken schaltet in letzter Zeit unsauber. Bei ca. 2000rpm mit ca. 100km/h hat er mal verstärkte Vibrationen, mal Verzögerungen beim Schaltvorgang. Er beschleunigt gefühlt in diesem Bereich auch nicht so gut und sehr selten scheint die Automatik beim Schalten kurz 'festzuhängen'. Außerdem läuft er selten mal unruhig im Stand(auch in N und warm gefahren), Drehzahl fällt sporadisch kurz ab und es gibt Vibrationen. Keine Ahnung obs was miteinander zu tun hat. Fehlerspeicher schweigt sich aus.
    Was vermutet ihr könnte es sein? Wandler?

    530dA, BJ 2001(Facelift), 196t km

    Danke
    !
    Mit was hast du denn den Fehelerspeicher ausgelesen?
    Als erstes würde ich dir bei der Laufleistung einfach mal einen Ölwechsel empfehlen und die Adaptionswerte des Getriebes zurücksetzen. Dann schauen, wie und ob sich das Problem vielleicht schon erledigt hat.
  • Mit Deep OBD. Hab leider keinen Laptop da aktuell. Am Samstag mach ich dann mal den Ölwechsel, Service ist eh langsam fällig, restlichen Filter hab ich gestern schon gewechselt. Nur die Schrauben am Ölabscheider sind von Vorbesitzer durchgenudelt X( Am WE in die Werkstatt, Muttern draufschweißen lassen. Adaptionswerte können die dann auch fix resetten. Mal guggn.
  • Bei meinem wars die Kraftstoffpumpe (unterm Fahrersitz), die war nicht mehr im Leistungsbereich- die Steuergeräte "reden" miteinander, das hat das Getriebsteuergerät durcheinander gebracht und die Automatik konnte sich nicht zwischen den Gängen entscheiden, weil die Motorleistung schwankte - ich hatte erst den Riesenschreck gekriegt, Automat über die Wupper? - Dann hab ich die Pumpe mit ihrem unnormalen Laufgeräusch gehört, brummte hörbar lauter als vorher, Pumpe gegen Reserve gewechselt und die Automatik war wieder friedlich.

    Gruß
    Michael
    Es droht ein Ausschluß aus dem Bußgeldkatalog
  • SB80 schrieb:

    Dann solltest du mal die Suche benutzen, wird hier auch ausgiebig bestätigt, oder noch besser mal selbst die Batterie abklemmen und nach dem Anklemmen auf das Schaltverhalten achten, falls du einen Automaten hast.....
    Da brauche ich auf keinen Sachverhalt achten. Da nehme ich meinen Laptop und stelle fest, dass nach dem Batterie abklemmen, die Adaptionswerte genau die gleichen sind, wie davor ;)
    Es soll wohl ein Verfahren geben, welches über eine Abfolge zwischen Zündstellung und Gaspedalstellung die Werte zurücksetzt. Habe ich aber noch nie ausprobiert. Dass man aber die Werte nur durch das Abklemmen der Batterie zurücksetzen kann, ist Unsinn.
  • Sascha1987 schrieb:

    ich meine mich zu erinnern dass man mit der Gaspedal Methode nur die Fahrer-adaption (oder wie man das auch immer nennt X/ ) zurück setzt, die Getriebe-adaption selbst lässt sich nur per Software reseten.
    Achso das kann sein. Wie gesagt, ich hatte das mal nur aufgeschnappt, weiß aber auch gar nicht, ob und wie das funktioniert. Fakt ist aber, was du ja auch bestätigst, dass sich die Getriebeadaption nicht über das abklemmen der Batterie löschen/zurücksetzen lässt.
  • Brummbär schrieb:

    Bei meinem wars die Kraftstoffpumpe (unterm Fahrersitz), die war nicht mehr im Leistungsbereich- die Steuergeräte "reden" miteinander, das hat das Getriebsteuergerät durcheinander gebracht und die Automatik konnte sich nicht zwischen den Gängen entscheiden, weil die Motorleistung schwankte - ich hatte erst den Riesenschreck gekriegt, Automat über die Wupper? - Dann hab ich die Pumpe mit ihrem unnormalen Laufgeräusch gehört, brummte hörbar lauter als vorher, Pumpe gegen Reserve gewechselt und die Automatik war wieder friedlich.

    Gruß
    Michael
    Selben Symptome wie bei mir? Probleme gibts soweit ich das sagen kann nur im 5. Gang.

    Ölwechsel wurde gemacht, mal sehen ob sich was verändert hat.
  • Beim kräftigen Beschleunigen hat sich die Automatik nicht zwischen den Gängen entscheiden könne, ich dachte echt, die ist im Ärmel. Dann fiel mir das ungewöhnliche Knurren der Vorförderpumpe auf. Hab das Ding gewechselt und alles war wieder gut. Wahrscheinlich ist die Leistung wegen der Pumpe zurückgegangen oder was auch immer, dann haben sich vielleicht die Steuergeräte "gezankt", nö andern Gang, ich hab nicht genug Kraftstoffdruck oder sowas in der Art.
    Hör mal genau hin, im Leerlauf hat meine Rollenzellenpumpe gebrummelt - und zwar nicht wie sonst, das war gut zu hören. Fehlerspeicher: Soll vorhanden sein, aber die gute alte Fehlererkennung des Motorenonkels mach ich lieber selbst, meine "Rasenmähermotoren" hatten 98cm Bohrung, 1,8m Hub und 9 Zylinder. Und ich bin immer übern Atlantik und zurück gekommen.

    Ölwechsel schadet nie, wird aber an dem Fehler wohl nix ändern.

    Groetjes
    Es droht ein Ausschluß aus dem Bußgeldkatalog

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brummbär ()