530d springt nicht an, Fehler "144 Klemme 15" Leitungsunterbrechung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 530d springt nicht an, Fehler "144 Klemme 15" Leitungsunterbrechung

    moin, ich bin nach der 3. nachtschicht sucharbeit an meinem dicken jetzt recht verweifelt und bräuchte professionellen Rat.
    530d Automatik, Erstzulassung 2002.

    Vorgeschichte: Motorschaden durch Drallklappe. Baugleichen Motor aus Schaltwagen in meinen Automatik gepflanzt, dafür den Motorkabelbaum komplett umgebaut wegen Getriebesteuergerät.
    Motor drin, Zündung das erste mal wieder an: Getriebeposition auf "S" fest, obwohl man durchschalten kann. Ursache: Sicherung 15 für Diagnose defekt. Sicherung brennt bei Zündung immer wieder durch.
    ICH WEISS, man tut das nicht, aber mit einer 15A statt 7,5A Sicherung läuft es wieder. Ganganzeige wieder korrekt.
    Startet aber nicht, Anlasser dreht nicht. Batterie stark. Die Ladekontrollleuchte und die Öldrucklampe leuchten bei zündung kurz auf, und gehen direkt aus!
    Zündanlassschalter getauscht, die beiden kontrollleuchten bleiben an: motor springt an!! motor ausgemacht, danach wieder das alte spiel. nochmal den Anlassschalter neu gemacht, aber keine besserung.

    fehlerspeicher: EWS leer, motor leer, Kombiinstrument zeigt Fehler 144 "klemme 15" - LEITUNGSUNTERBRECHUNG. ich gehe stark davon aus, dass das ein hinweis auf den fehler ist, aber wo zum teufel soll man da suchen?

    edit: habe stundenlang in diversen foren gesucht. oft war die rede vom EWS, dass dieses den anlasser nicht ansteuert. dann wurden entlastungsrelais und anlasser-sperrmodul angesprochen...

    das elektronik-problem war vorher nicht vorhanden! also entweder ist beim motor- oder kabelbaumumbau was schiefgelaufen, oder ein bauteil wurde gehimmelt beim überbrücken z.b.


    danke im voraus für hilfreiche tipps.
    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Scheiss-DUH ()

  • du hast den Motorkabelbaum vom Schalter in den Automatik gebaut oder wie.

    Beide Kabelbäume gleicher Baujahr Zeitraum? Wenn das nen vor TU Kabelbaum in nem Tu ist geht das nicht zwangsweise, weil die Kabelbäume teilweise unterschiedlich gepinnt sind, deswegen fliegt dir die Sicherung auch immer durch.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • nein, ich habe den kabelbaum aus meinem fahrzeug an den schalter-motor gebaut.
    nur der kabelbaum von den injektoren ist alt geblieben. beide motoren sonst identisch, also 193ps aus dem facelift

    edit: habe den kabelbaum der injektoren jetzt auch mal umgebaut: keine veränderung. hatte aber auch die gleiche teilenummer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scheiss-DUH ()

  • Sorry, das ich nochmal nachfrage...

    Du hast also aus deinem Auto den kaputten Motor (mechanik) ausgebaut und den Automatikkabelbaum (elektrik) im Wagen belassen.

    Dann hast du einen intakten Motor (mechanik) genommen und in dein Auto gebaut und den Automatikkabelbaum (elektrik), welcher ja noch im Wagen war, angeschloßen?

    und dann ging es los mit den Problemen??


    Gruß bb
  • bb77 schrieb:

    Sorry, das ich nochmal nachfrage...

    Du hast also aus deinem Auto den kaputten Motor (mechanik) ausgebaut und den Automatikkabelbaum (elektrik) im Wagen belassen.

    Dann hast du einen intakten Motor (mechanik) genommen und in dein Auto gebaut und den Automatikkabelbaum (elektrik), welcher ja noch im Wagen war, angeschloßen?

    und dann ging es los mit den Problemen??


    Gruß bb
    hab ich jetzt auch so verstanden, dann kann ja nur nen Kabelbruch im Kabelbaum vorliegen.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • bb77: genau, also kabelbaum ist komplett vom Fahrzeug geblieben, der "neue" Motor vom Schalter ist jetzt mit meiner Automatik-Elektrik versehen und im Wagen drin.

    und nach dem Umbau fingen die Probleme an.


    Was komisch ist: Einziger Fehler ist der "Klemme 15" Fehler im Kombiinstrument.
    Wenn ich die ZÜNDUNG anmache, leuchten Ladekontrollleuchte und Öldruckleuchte kurz auf und verschwinden dann direkt. Die bleiben ja normal an bis Motor läuft
  • Neu

    Klemme 15 ist ja Zündungsplus. Hmm...mal ganz simpel...irgendeinen Stecker vergessen am Motor anzustecken?

    Wie da der Zusammenhang mit der Ladekontrolle und Öldruck Leuchte zustandekommt....keine Ahnung...

    Fehler 144 steht immer irgendwas von EWS, das habe ich auch gefunden...und im Zusammenhang mit Zündanlassschalter.

    aber soweit würde ich jetzt nicht denken, du hast die Mechanik getauscht und nicht die Elektrik und bis zum tausch hat alles funktioniert.

    gruß bb
  • Neu

    ich habe nochmal den kompletten motor-kabelbaum kontrolliert.
    die stecker kann man von der länge oder von der art her nicht vertauschen, daher passt das alles.

    ich habe eine neue batterie reingesetzt, alle möglichen sicherungen und relais quergetauscht und geprüft:
    sicherungen im handschuhfach und dahinter, sicherungen unter dem beifahrersitz, wofür man den teppich hochferkeln muss,
    sicherungsträger im kofferraum mit steck- und der mit den schraubsicherungen.
    zündanlassschalter aus dem gebrauchten und einen nagenneuen eingebaut; ich finde den fehler nicht.


    ich mache die zündung an: ladekontrolleuchte und rote öldrucklampe gehen an für 1/2 sekunde und erlischen direkt. ich versuch zu starten, aber am anlasser kommt nichts an.
    ich habe versucht den anlasser zu brücken, also dickes plus auf klemme 50, da tut sich nichts.
    wenn ich zündung länger anlasse, dann kommt die ladekontrollleuchte wieder, aber flackert dann. beim startversuch in stellung 3 geht die direkt aus, obwohl sich der motor nicht dreht.


    ich bin langsam echt am ende
  • Neu

    dann könnte das die besagte Lötstelle in der EWS sein. wenn die nicht Freischaltet kannste am Anlasser versuchen was du willst, da kommt nix.

    die kommt häufiger bei den Temperaturen, ordentlich nachgelötet passiert das dann nicht mehr. Und die Lötstelle steht auch nicht im Fehlerspeicher.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Neu

    blue_racer schrieb:

    Da mir das gestern erst geflüstert wurde.. hast Du evtl. DDE (Motor) und GS20 (Getriebe) Stecker vertauscht?
    Angeblich soll das passen. Da ich nicht schaltfaul bin, konnte ich das leider nicht prüfen.
    :kratz: die sind doch farblich unterschiedlich, DDE schwarz und Getriebe blau...
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2019, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    101. 26. Januar 2019
    102. 09. März 2019
    103. 20. April 2019
    104. 01. Juni 2019
    105. 13. Juli 2019
    106. 24. August 2019
    107. 05. Oktober 2019
    108. 16. November 2019
    109. 28. Dezember 2019
  • Neu

    Turbodiesel schrieb:

    Masse am Motor fehlt, zieh mal Klemme 50 am Anlasser ( Magnetschalter ) ab und leg 12V drauf sollte der Anlasser nicht drehen = Keine Masse
    DAS WARS, FEHLER GEFUNDEN!

    Danke für Eure Hilfe, ich hab die halbe Karre auseinander, EWS geprüft wegen der ominösen Lötstelle; die farblichen Stecker vom Motor- u. Getriebesteuergerät waren OK...

    Das dicke Massekabel vorne unten rechts, war für den Motortausch natürlich ab, war allerdings wieder festgeschraubt! Trotzdem habe ich es ausgebaut, abgeschliffen und wieder drangeschraubt, danach waren die Ladekontrolle und Öldruck Leuchte dauerhaft an und der Anlasser dreht, Motor läuft! Nach 1 1/2 Wochen Suche bin ich heilfroh.

    Turbodiesel, hab Dir ne PN geschickt, bekommst ne Kiste Pils

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scheiss-DUH ()