Ladekontrollleuchte an nach Generatortausch und neuer Batterie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ladekontrollleuchte an nach Generatortausch und neuer Batterie

    Hallo Forumsgemeinde,

    ich brauche mal bitte eine Antwort zu meinem Elektrikproblem.

    Bei meinem Touring (530dA; 295tkm, EZ 2003, Xenon) ist im Betrieb plötzlich die Ladekontrollleuchte angegegangen, es waren nur noch unter 9 Volt Ladespannung bei laufendem Motor zu messen. Während der Fahrt nach Hause sind dann auch nach und nach langsam auch die gelben Lämpchen im Kombiinstrument angegangen. Ich habe dann den Generator durch ein Gebrauchttei ersetzt, das nach Angabe des gewerblichen Verkäufers nur eine Laufleistung von ca. 85tkm bei Ausbau aufgewiesen hat. Nach dem Tausch des Generator ist der Dicke mit Starthilfe angesprungen und gut gelaufen - Ladekontrolleuchte aus, Ladespannung 13,6 Volt. So weit - so gut ... dachte ich zumindest.

    Dann ist mir ein Xenonbrenner ausgefallen und ich habe den Touring erstmal hingestellt, neue Brenner bestellt (und die Reflektorhalter brechen lassen ...) und nicht mehr genutzt (Fahrstrecke nach Generatortausch vielleicht 25-30km). Ich habe dann noch eine neue Batterie eingebaut (Varta Silverstar, 100Ah). Bin ca. 4km gefahren, dann ist die Ladekontrolleuchte erneut angegangen.

    Ich habe dann folgende Spannungen messen können:

    Motor und Zündung aus: Batteriespannung 12,02 Volt

    Bei laufendem Motor:
    - Batteriespannung zwischen den Polen 11,7 Volt
    - dicke Klemme (B+) an LiMa gegen Masse 11,7 Volt
    - Steckerkontakte an LiMa rückseitig gegen Masse: 0,001Volt (rechts) und 0,027 Volt (links)
    - wenn ich die Spannung zwischen dem Starthilfe-Pluskontakt am Motor gegen Masse messe, zeigt das Messgerät für nen Sekundenbruchteil 15,76 Volt an und springt dann auf 11,76 Volt

    Muss die Ladekontrollleuchte auch leuchten, wenn der kleine Stecker an der LiMa rückseitig nicht aufgesteckt ist? Das tut sie nämlich nicht.

    Was kann man daraus ableiten?

    1. LiMa lädt nicht?
    2. LiMa-Regeler defekt?
    3. kann das mit dem Batterietausch zusammenhängen (ich hatte für die bessere Zugänglichkeit das Massekabel im Batterieraum abgeschraubt)?

    --> neuer Generator fällig oder liegt der Fehler woanders?

    Danke für Eure Hilfe!

    Gruß Alex
  • da hat der Laderegler wohl einen weg, oder die Aussage des Verkäufers taugte nix.
    Ist so nen Grund warum ich solche Teile nicht gebraucht kaufe, wo es die schon erschwinglich nagelneu gibt.

    wechsel den Schleunigst aus, die Spannungsspitzen mag der E39 überhaupt nicht.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Guten Abend in die Runde,

    Gerade neue (von Valeo) generalüberholte Lichtmaschine eingebaut - Ladekontrollleuchte aus und 14,1 Volt Ladespannung - alles wie es soll.

    Der Verkäufer der gebraucht erworbenen Lichtmaschine nimmt diese auch zurück - :top:

    Danke an MWSEC!

    Euch allen ein achönen Wochenende! :trinken:
  • Hallo da draussen, häng mich hier mal dran.
    Bei mir lief es ähnlich, Ladekontrolle hat erst geflackert, dann komplett an, am Anschluss B+ an der Lima um die 12 V, egal ob Motor läuft oder nicht. Also Lima getauscht, gegen eine generalüberholte von Valeo. Motor angelassen, Leuchte aus, freu.
    Nach 1-2 min fing die Ladekontrolle wieder an zu flackern und blieb nach einiger Zeit dauernhaft an ! Was nun ? Ich hab dann mal gegoogelt wofür eigentlich der Stecker am LimaRegler gut ist. Habe dann folgenden Auszug aus dem WDS gefunden:

    Der Generator mit Multifunktionsregler besitzt nur für den Anschluß B+ (Klemme 30) einen Gewindebolzen. Der Anschluß D+ (Klemme 61 E) befindet sich in dem schwarzen Stecker (je nach Ausführung 2-oder3-polig) am Generator. Für die Spannungsversorgung des Reglers befindet sich noch der Anschluß Klemme 15 in diesem Stecker.

    Und Klemme 15 kommt, laut Wikipedia, vom berühmt-berüchtigten Zündanlassschalter. Kann es sein das der Dicke gar kein Lima Problem hatte, sondern der ZAS defekt ist ? Allerdings konnte ich, ausser dem Lima Problem, bisher keinerlei andere Elektronikprobleme beobachten. Was passiert denn eigentlich wenn der Regler keine Versorgung bekommt ? Liefert die Lima dann (an B+) gar keine Spannung ? Oder permanent irgendwas über 14 V ?
    Was könnte man denn jetzt machen um das Problem einzugrenzen ?
  • das kannst nur du beantworten in dem du mit einem Multimeter misst ob was ankommt.
    während der Fahrt geht der Schalter aber eigentlich nicht kaputt.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • am regler oder am Stecker vom Auto? Weil wenn am Regler an der erregerspannung 12V anstehen, stimmt was nicht, weil die erregerspannung vom Auto kommt.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • hi, bei war es definitiv die Lichtmaschine. Hab jetzt eine von Valeo revidierte drin-beim ersten Start sofort 14,1 Volt Ladespannung und seither keine Probleme mehr damit. Außer das sich der Verkäufer der gebraucht erworbenen und zurückgeschickten Lima nicht rührt ...
  • Sorry, ungeschickt ausgedrückt, gemessen habe ich natürlich den Stecker der vom Auto kommt, da sind Kl15 und Kl16E bei "Zündung an" auf etwa Batteriespannung. Bei laufendem Motor kann ich das nicht messen, da dann ja der Stecker auf dem Regler ist und man an die Kontakte nicht dran kommt. Will auch nicht unbeding das Kabel anstechen um da zu messen. Man müsste sich halt mal einen Adapter bauen, mit einem Männchen auf der einen und einem Weibchen auf der anderen und einem Stück Kabel dazwischen. Oder gibt es sowas irgendwo ??

    Edit: Ist jetzt auch egal, habe den Lieferanten angeschrieben, der hat eine weitere Lima geschickt und offensichtlich funzt die jetzt. Nach Ausbau der ersten gelieferten habe ich dann auch gesehen das die Riemenscheibe eiert wie ein Lämmerschwanz. :cursing: Hätt ich das vorher gesehen hätte ich die gar nicht eingebaut. Naja, hatte man wenigstens was zu tun.
    Und dann noch beim Einbau unvorsichtig gewesen und den Flansch oben am Kühler beschädigt, den Stutzen für den Schlauch zum Vorratsbehälter abgebrochen. :apaul: :mad: :mad: Egal, sicher nur ein billiges Plastikteil!
    Denkste, BMW liefert den nur komplett mit allen Flanschen und Schläuchen für (un)gepflegte 50-60 Euronen :maul: :maul: :maul:
    Also an die Drehbank, Stutzen gedreht, in den Rest vom Flansch ein Gewinde gedreht und, Loctite ist dein Freund, zusammengeschraubt. Warmgefahren, Lima funzt, Flansch dicht, der Samstag abend kann kommen! :pop: