Diff defekt nach Ölwechsel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das M5 für 1000 Euro?

    Ich mag es nicht wenn mich jemand übers Ohr hauen
    will, deshalb ist es eine Prinzip-Geschichte!

    Außerdem sollten die eine Betriebshaftpflicht haben
  • So eine Betriebshaftpflicht ist nicht ganz günstig, da gibt es durchaus den ein oder anderen Betrieb der sich den Beitrag spart. Davon abgesehen sind die Erfolgsaussichten in meinen Augen nicht besonders groß vor Gericht. Bei dem Alter und Laufleistung wird ein Gutachter imo tendenziell eher in Richtung Verschleiß gepaart mit Zufall gehen, sofern sich nicht zweifelsfrei ein Schaden durch Mangelschmierung im Getriebe nachweisen lässt.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • @oldironman
    Ich werde sicher auch nicht gerne verarscht. Trotzdem muss man seinen Stolz irgendwann mal schlucken wenn es unwirtschaftlich wird. Klar makiert man gerne den starken Mann und sagt "Es geht hier ums Prinzip, mit mir kann man das nicht machen, dem ziehe ich die Hosen aus, egal was es kostet!".
    Aber wenn der Prozessausgang unklar ist, weil ich schon im Voraus sehe, dass es schwer bis unmöglich zu beweisen ist, dass der Fehler bei der Werkstatt lag, werde ich den Teufel tun und Tausende Öros für ein Verfahren raus werfen, nur damit weil ich meine ich müsste irgendwie mein Recht bekommen.

    Und nochmal: Noch ist überhaupt nicht klar, was genau passiert ist, wo der Fehler liegt und wer Schuld dran ist! Ich bin niemand der jemanden im Voraus für irgendwas verantwortlich macht nur weil es meiner Auffassung nach der einzig logische Schluss ist. Der Teufel ist ein Eichhörnchen!
  • Uwe-Uwe schrieb:

    Tausende Öros für ein Verfahren raus werfen, nur damit weil ich meine ich müsste irgendwie mein Recht bekommen.
    Genau deshalb hatte ich nach einer vorhandenen Rechtsschutz gefragt

    Wenn nicht vorhanden würde ich das ,bei offenem Ausgang, auch nicht tun
  • @Uwe-Uwe:
    Bei solch unsicheren Nummern, wenn der Schadenhergang nicht klar rekonstruiert werden kann, würde ich wahrscheinlich auch in den sauren Apfel beißen und die Kosten auf meine Kappe nehmen. Habe mal geguckt, was ein neues Differential kosten würde... huiii. Da bietet sich ein gebrauchtes tatsächlich an.

    Wirst Du die Werkstatt denn in Zukunft nochmal beehren (weiß ja nicht, ob's Deine Stammwerkstatt ist, wo Du schon seit Jahren hinfährst)?
  • @Ziffel
    Eigentlich bringe ich mein Auto immer zu einem bekannten in die Werkstatt, wo ich die Leute persönlich kenne und sicher sein kann, nicht verarscht zu werden.
    Die Werkstatt in der ich jetzt bin ist neu, weil ich damals schnell die Bremssättel brauchte und sie da einen guten Job gemacht haben. Deshalb bin ich auch wieder hin. Und je nach dem wie die Geschichte ausgeht, werde ich auch in Zukunft mein Auto dort abgeben. Denn wie gesagt, noch weiß ich nicht was Phase ist. Leider haben sie heute nicht offen, sonst wäre ich schon längst da gewesen und hätte mir das Desaster persönlich angeschaut und mit dem Chef gesprochen.
  • Am Ende ist es ja so, dass auch der Chef nicht leugnen kann:
    Das Diff lief Xxx tkm - dann hat die Werkstatt die Finger dran: gleich zweimal. Und direkt danach geht es kaputt.
    Kann natürlich ein ganz blöder Zufall sein - aber wäre schon wirklich erstaunlich.

    Und nur so ist es für dich als Kunden - wenn die Werkstatt doch schon nicht drauf hinweist, dass das Diff ein Problem hat und bald kaputt gehen könnte ;)
  • So, war heute morgen in de Werkstatt und hatte ein Gespräch mit einem Mechaniker und dem Chef.
    Naja, soweit so unerfolgreich...
    Fest steht, dass das Differential Schleifgeräusche macht. Ich habe jetzt nicht nachgeschaut ob Öl drin ist, das wurde mir zwei mal versichert, einmal am Telefon und einmal vor Ort. Selbst wenn vorher keins drin war, jetzt ist bestimmt welches drin also habe ich es mir gespart, mich selber davon zu überzeugen. Außerdem ist mir schon als der ADAC mich hochgebockt hat aufgefallen, dass an der Schraube vom Diff ein Tropfen Öl hing... es wurde also definitiv was dran gemacht. Ob genug eingefüllt wurde lässt sich im nachhinein nicht mehr sagen.
    Merkwürdig ist hingegen, dass das Geräusch jetzt auch kam wenn man am linken hinteren Rad gedreht hat, was damals nicht der Fall war.
    Jedoch scheint mir das Schleifgeräusch das Gleiche zu sein. Es ist also unwahrscheinlich, dass das Radlager defekt war und durch den Ausbau das Differential beschädigt wurde.

    Was jedoch aufgefallen ist, ist dass die Kardanwelle am Differentialeingang minimal Spiel hat. Wenn man unten drunter steht, lässt sie sich ca. einen halben bis einen Millimeter nach oben Richtung Unterboden drücken (also Radialspiel, kein Axialspiel).
    Die Frage jetzt:
    1. Ist das normal bzw. ist das ein Defekt der diese Schleifgeräusche verursachen kann (bzw. das starke Abbremsen während der Fahrt)?
    2. Was kann zu so einem Fehler führen? Verschleiß oder falsches Befüllen mit Öl?
    3. Kann der Fehler durch einen unsachgemäßen Wechsel des Radlagers kommen (ich wüsste nicht wie aber ich bin ja auch kein Experte)?

    Vielleicht können da Spezis wie @RsRichard was zu sagen oder sonst wer, der Ahnung hat.
    Aber bitte jetzt keine Vermutungen aus Halbwissen zusammenreimen. Sorry, ist nicht böse gemeint aber ich muss schon ziemlich genau wissen was da Phase ist, wenn ich mich das nächste mal mit der Werkstatt darüber unterhalte.

    Grüße
  • Das wird doch nur Rätselraten, was da jetzt bei rauskommt.

    Niemand wird Dir eine seriöse Antwort auf Deine Fragen geben können, weil niemand den Schaden selbst in Augenschein nehmen konnte. Nicht mal Du als Halter hast ja offenbar bisher Zugang zum "eigentlichen" Schadenbild gehabt, weil dafür das Differential zerlegt werden müsste.

    Radiales Spiel am Eingang ist jedenfalls nicht normal und deutet auf einen Lagerschaden hin. Ob der jedoch von zu viel/zu wenig Öl oder durch normalen Verschleiß entstanden ist, kann Dir niemand seriös beantworten, ohne das Lager im Detail gesehen zu haben.

    Insofern nicht im Trüben fischen, sondern Fakten schaffen und sich die Dinge ansehen.
  • Rallyzwo schrieb:

    Radiales Spiel am Eingang ist jedenfalls nicht normal und deutet auf einen Lagerschaden hin.
    Das war eine Frage.

    Rallyzwo schrieb:

    Ob der jedoch von zu viel/zu wenig Öl oder durch normalen Verschleiß entstanden ist, kann Dir niemand seriös beantworten, ohne das Lager im Detail gesehen zu haben.
    Die andere Frage war nicht ob das Radialspiel durch zu wenig Öl entstanden ist, sondern ob es dadurch entstanden sein kann.

    Rallyzwo schrieb:

    Insofern nicht im Trüben fischen, sondern Fakten schaffen und sich die Dinge ansehen.
    Ich will es vermeiden das Ding zu zerlegen, weil es eventuell zum Gutachter geht.
  • Natürlich sollst Du es nicht selbst zerlegen, sondern der Sachverständige.. Aber es muss zerlegt werden, um die Ursache ermitteln zu können. Und dabei helfen Dir auch Deine Wortklaubereien nicht, denn die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Ja, es könnte an zu wenig/zu viel Öl gelegen haben. Ja, es könnte auch Verschleiß gewesen sein.

    (Habe ich schon mal erwähnt, dass ich das Wort "Gutachter" hasse wie die Pest?) Warum? Ganz einfach: Wenn es der Gutachter zerlegt, kann er Dir am Ende sagen, wie teuer die Reparatur wird, aber nicht, warum die ganze Sache zu Bruch gegangen ist.
  • Ich glaube du hast nicht ganz verstanden worum es geht...

    Rallyzwo schrieb:

    Und dabei helfen Dir auch Deine Wortklaubereien nicht, denn die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Ja, es könnte an zu wenig/zu viel Öl gelegen haben. Ja, es könnte auch Verschleiß gewesen sein.
    Es geht hier nicht um Wortklaubereien!

    Die Frage ist völlig einfach: Kann das Radialspiel an der Kardanwelle durch zu wenig Öl im Differential entstehen?
    Die Antwort ist entweder: Ja, es kann dadurch entstehen.
    Oder: Nein, es kann nicht dadurch entstehen.

    Dass Verschleiß eine Ursache sein kann ist mir klar. Der logische Schluss ist nur, wenn es nicht durch zu wenig/zu viel Öl im Differential entstehen kann wird es wohl Verschleiß gewesen sein und die Werkstatt kann nichts dafür.

    Rallyzwo schrieb:

    (Habe ich schon mal erwähnt, dass ich das Wort "Gutachter" hasse wie die Pest?) Warum? Ganz einfach: Wenn es der Gutachter zerlegt, kann er Dir am Ende sagen, wie teuer die Reparatur wird, aber nicht, warum die ganze Sache zu Bruch gegangen ist.
    Danke für diesen sachdienlichen Hinweis, aber es geht hier darum, festzustellen warum der Schaden entstanden ist, nicht wie teuer es wird. Und da ist dankenswerterweise schon jemand an mich herangetreten, der mir jemanden vermitteln kann (das Wort Gutachter ist in diesem Zusammenhang gefallen, egal wie du das interpretieren magst) der genau das macht.
  • frogface schrieb:

    Wie zerstört man das Diff beim Radlagertausch? Muss die Antriebswelle am Diff vorher abmontiert werden???
    beim einziehen der Welle oder wenn die keinen abzieher haben. Man kann die AW abmontieren, muss man aber nicht, wenn man die Lenker unten löst. Und genau in dem Fall gehen alle Schläge bis ins diff. Und für Schläge in die Richtung ist das nicht gebaut.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39