530d m57 krasse Startprobleme/ tierisch unruhiger lauf

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 530d m57 krasse Startprobleme/ tierisch unruhiger lauf

    Moin Jungs und Mädels,
    ich fahre einen e39 530d Automatik Baujahr ende 2002. Hat aktuell laut Tacho 281000km gelaufen aber einen AustauschMotor mit 100.000km weniger auf der Uhr.

    Seit gestern Abend läuft der Motor tierisch unruhig.... stirbt nicht ab bzw bisher noch nicht. Allerdings startet er fast garnicht mehr. Orgeln mindestens 10 Sekunden mit viel Glück.
    Eher 20 Sekunden. Dann auch häufig wieder aus und das ganze von vorne. Mit etwas Gas halten auf ca 1000 Umdrehungen reicht aus um ihn am leben zu halten allerdings mit einem sehr sehr bescheidenen Lauf.
    Teilweise im Rückwärtsgang dann noch einmal aus aber dann kann ich fahren... Sobald ich fahre merke ich rein garnichts mehr von den Problemen. Schnell fand ich ihn noch nie aber er ist seit gestern auch nicht langsamer geworden.

    Ausgelesen mit dem speziellen BMW Programm. Zylinder Selektive Mengenkorrektur mehrmals aber in einem geringen Zeitabstand völligst verschiedene Werte. Ich habe beim besten willen keine zwei Linken Hände, allerdings bisher das meiste nur am Benziner gemacht. M54 Kolbenringe Lagerschalen alles hinbekommen, aber M57 noch nichts mit zu tun gehabt.


    Werte vom auslesen 11.1 17.24 Uhr
    Zyl 1. 7.85
    Zyl 2. 0.07
    Zyl 3. -3.17
    Zyl 4. 1.31
    Zyl 5. -6.28
    Zyl 6. -3.69

    11.1 17.21 Uhr
    Zyl 1. -3.10
    Zyl 2. 3.43
    Zyl 3. -6.53
    Zyl 4. 8.14
    Zyl 5. -7.55
    Zyl 6. -0.05

    11.1 16.57 Uhr
    Zyl 1. -2.38
    Zyl 2. 2.84
    Zyl 3. -6.26
    Zyl 4. 8.01
    Zyl 5. -1.95
    Zyl 6. -4.05




    Wie ihr seht, wenig Zeit dazwischen, dennoch völlig verschiedene Werte. Natürlich habe ich auch gegoogelt..
    - Raildruck soll und ist Wert mit dem Programm abgeglichen. Passt ungefähr (Abweichung ca 30mbar/ denke das ist i.O)
    - aufgefallen ist mir, Kühlmitteltemperatur 92 Grad, links daneben Motortemperatur ca 20 Grad. Beim fahren 18 Grad. Nach 2 Stunden stehen lassen auslesen 40 Grad.
    - im Fehlerspeicher steht nur Laufruheregler/nichts anderes seitdem ich den Wagen habe. April 2018
    - Vorförderdruck 3,89 bar



    bitte steinigt mich nicht, wenn ich was vergessen habe. Bitte um jeden Tipp dankbar..

    Achso ein Rücklaufmengentest habe ich noch nicht gemacht, würde ich gerne bin bisher aber nicht an das nötige Werkzeug gekommen.Kann mir aber nicht vorstellen, dass alle Injektoren von jetzt auf gleich den Geist aufgegeben haben.

    Lg Jan




    //////bearbeitet


    das Ganze tritt warm sowie Kalt auf,
  • Kaminki schrieb:

    Deine Injektoren laufen schonmal alle kacke. Würde die allesamt mal reinigen. Wie sieht der Vorförderdruck bei Last aus?
    Das die Antwort kommt dachte ich mir, aber alle aufeinmal kaputt bzw verdreckt ? Und wie erklärst du dir die unterschiedlichen Werte am Beispiel Zyl 1. um 17.24 +7.85 um 17.21 -3.10 ?
    Also ein schwanken im plus Bereich meinet wegen oder im Minus Bereich von 1 bis 2. Aber das ist doch etwas sehr gewaltig oder ?


    Vorförerdruck bei last prüf ich gleich, bisher noch nicht geschehen. Muss ihn nur erstmal wieder ankriegen


    lg
  • Kaminki schrieb:

    Das kann durchaus mal vorkommen, dass die Werte schwanken. Das Auslesen ist leider auch nicht ganz genau, deswegen auch der von dir genannte Rücklaufmengentest.
    Wurde der Dieselfilter schonmal erneuert?
    Nein der Dieselfilter wurde nicht erneuert. Hatte gehofft das der Tipp kommt, habe den Wagen gestern vollgetankt, vorher war er relativ leer. Lampe an aber noch ca 30km Restreichweite. Werde versuchen morgen einen zu bekommen und gleich einzubauen.
    Aber wenn der Dieselfilter zusitzt, bzw der Durchlass verringert ist. Müsste für mein Verständnis doch der Raildruck zusammenbrechen bzw garnicht erst aufbauen. Oder lieg ich falsch ?

    lg
  • Halber Liter war es nicht aber ein kleiner schluck ging daneben ... Aber denke das war eher ein Scherz....
    Tja wie fängt man nun an. Nws kws auf Verdacht ist Mist. Find ich.
    Injektoren auch.....
    Ich brauche mehr heiße Tipps




    //
    Heute Diesel Filter und motortemperatursensor getauscht. Keine besserung.
    Hilfeeeee

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jand11 ()

  • Ja Wasser nur minimal verloren durch den Tausch, aber wieder aufgefüllt und entlüftet.
    Wie wahrscheinlich haltet ihr denn den nockenwellensensor als Verursacher? Kann man den testen durch abziehen des Steckers?
    Lg

    //
    Durch abziehen springt er nicht mehr an.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jand11 ()

  • Wenn du den NWS abziehst geht gar nix mehr, das ist normal.
    Den NWS kannst du mal Tauschen, der steht nicht immer im FS.
    Du musst mal Prüfen, über Inpa, ob die Injektoren mit 70 Volt angesteuert werden.
    Leerlaufruheregelung steht doch schon im FS, das heißt du musst bei den Injektoren suchen.
    Hier ist auch eine Rücklaufmengen Messung zu machen. Alles andere bringt dir gar nix.