E39 M54 aus 11.2001 umschlüsseln auf Euro 4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • MWSEC schrieb:

    schau dir die aktuelle SCR Kat Thematik mal an, da behaupten die ja auch bräuchten die 3 Jahre für die Entwicklung, dabei ahben seit 2005 alle Autos die Ausbuchtungen schon im Bodenblech und man kann die Teile in den USA Bestellen original BMW Made in Germany durch Eberspächer. Das ganze kann sogar beim Tüv abgenommen werden, da sogar E Prüfzeichen vorhanden sind auf den Katalysatoren.
    Das mit der SCR Kat Geschichte ist so gesehen aber auch Blödsinn, zumindest wie es in der "tollen" ZDF Reportage dargestellt wird. Entgegen der Behauptung, man könne die Teile nur in den USA bestellen und es wären nur die U.S. Modelle mit der Technik ausgerüstet, gab es das auch in Deutschland. Der X3 aus diesem Beispiel hatte in Deutschland serienmäßig die EURO5, was ja zur damaligen Zeit vor der Diesel-Hetzkampagne noch völlig in Ordnung war (und es meiner Meinung nach auch immer noch ist), weil man ja die grüne Plakette und freie Fahrt hatte. Jetzt kommt das große ABER: Der X3 war auch damals schon mit der Sonderausstattung "Blue Performance" bestellbar und da sind u.a. der SCR Kat und die Ad-Blue Anlage verbaut. Es war damals schlicht und einfach in Deutschland noch kein Schwerverbrechen, mit EURO5 rumzufahren und weil die grüne Plakette damals noch das Maß der Dinge war, wurde das eben dementsprechend selten bestellt.
    Der Kernpunkt dieser Sache ist: Ja, es gibt die Teile für einige BMW Modelle fertig zum Nachrüsten. Aber eben nur für die Modelle, die optional mit EURO6 erhältlich waren. Für die Modelle, die es nur mit EURO5 gab (wie der E91, der im Video als Beispiel gezeigt wird) gibt es die EURO6 Teile nicht, weil es das ganze Auto nie mit EURO6 gab, auch nicht optional. Die Aussage, man könne das bei BMW also nachrüsten, so wie es das ZDF suggeriert, ist falsch.

    Dr Death schrieb:

    Die Frage die sich da stellt ist, wer soll denn dass Kontrollieren?
    In Stuttgart hat man bereits signalisiert, dass auch im Rahmen der Verkehrsüberwachung die Schadstoffklasse des Fahrzeuges ausgewertet wird. Sprich: Wirst du in der Umweltzone mit einem EURO3 Diesel geblitzt, dann kommt zusätzlich zu deinem Bußgeldbescheid für den Tempo-Verstoß auch direkt noch der Bescheid, dass du mit einem EURO3 Diesel in der Fahrverbotszone unterwegs warst.

    Mich können die generell alle mal kreuzweise, denn für die paar Mal im Jahr wo ich tatsächlich mal in die Umweltzone müsste, fahre ich entweder auf Risiko rein oder nutze öffentliche Verkehrsmittel.

    D_Rocc44 schrieb:

    das ist leichter gesagt als getan. das soll angeblich bei bmw eine sonderaussattung gewesen sein........dabei habe ich das nie in einer liste gesehen
    Wie ich dir auch schon bei Motor-Talk geantwortet habe: Wenn die Hetzjagd sich auch auf Benziner ausweitet, dann wird dich die EURO4 auch nicht mehr retten. Meiner ist wie gesagt ein EURO4 M54 gewesen und ich habe die EURO4 auch als Sonderausstattung (0167) in der Ausstattungsliste stehen, siehe Screenshot im Anhang. Die Sonderausstattung (0167) ist aber weder in der Preisliste, noch als Sonderzubehör zu finden. Von daher gehe ich davon aus, dass die EURO4 bei meinem bereits serienmäßig war und nur deswegen als Sonderausstattung gelistet ist, weil es die M54 Modelle eben anfangs auch ohne gab.

    Ist bei mir aber wie gesagt hinfällig, weil ich ihn aufgrund des 530i Motorumbaus und der Fächerkrümmer mit den 400 Zeller Rennkats auf EURO3 zurück schlüsseln lassen habe. Deswegen hab ich auch die Sekundärluftpumpe ausgebaut. Das Witzige ist aber: Ich habe letztes Jahr die Abgasuntersuchung mit extrem guten Werten bestanden, als er richtig heiß gefahren war und da meinte der Prüfer, dass er sogar die EURO4 Werte schaffen könnte. Wenn der Motor betriebswarm und die Kats heiß sind, dann ist die Sekundärluftpumpe für die AU auch irrelevant, da die ja nur bei kaltem Motor aktiv ist.

    Ist aber so gesehen eh hinfällig, denn es ist zwar schön, wenn er die Werte erfüllt, der Papierkram macht einem da dann trotzdem einen Strich durch die Rechnung. Das ist eben die berühmte deutsche Bürokratie. "Wie, dein Auto ist total sauber bei der AU? Nee, eintragen oder umschlüsseln können wir das nicht, weil Formular 4711 mit Gutachten XY gemäß Paragraph 1377 fehlt." :rollen:

    Mir ist es wie gesagt scheißegal, weil ich auf dem Land wohne. Mein Compact hätte für den Fall der Fälle noch die EURO4, aber wenn EURO3 Benziner vom Fahrverbot betroffen sind, dann sind auch die EURO4 Benziner nicht mehr sicher. Bleib ich halt draußen und bestell in Zukunft alles im Internet, was ich in der Stadt kaufen würde. :whistling:
    Dateien
    • Ausstattung.JPG

      (52,47 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


    :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Repsol-Bird ()

  • Repsol-Bird schrieb:

    MWSEC schrieb:

    schau dir die aktuelle SCR Kat Thematik mal an, da behaupten die ja auch bräuchten die 3 Jahre für die Entwicklung, dabei ahben seit 2005 alle Autos die Ausbuchtungen schon im Bodenblech und man kann die Teile in den USA Bestellen original BMW Made in Germany durch Eberspächer. Das ganze kann sogar beim Tüv abgenommen werden, da sogar E Prüfzeichen vorhanden sind auf den Katalysatoren.
    Das mit der SCR Kat Geschichte ist so gesehen aber auch Blödsinn, zumindest wie es in der "tollen" ZDF Reportage dargestellt wird. Entgegen der Behauptung, man könne die Teile nur in den USA bestellen und es wären nur die U.S. Modelle mit der Technik ausgerüstet, gab es das auch in Deutschland. Der X3 aus diesem Beispiel hatte in Deutschland serienmäßig die EURO5, was ja zur damaligen Zeit vor der Diesel-Hetzkampagne noch völlig in Ordnung war (und es meiner Meinung nach auch immer noch ist), weil man ja die grüne Plakette und freie Fahrt hatte. Jetzt kommt das große ABER: Der X3 war auch damals schon mit der Sonderausstattung "Blue Performance" bestellbar und da sind u.a. der SCR Kat und die Ad-Blue Anlage verbaut. Es war damals schlicht und einfach in Deutschland noch kein Schwerverbrechen, mit EURO5 rumzufahren und weil die grüne Plakette damals noch das Maß der Dinge war, wurde das eben dementsprechend selten bestellt. Der Kernpunkt dieser Sache ist: Ja, es gibt die Teile für einige BMW Modelle fertig zum Nachrüsten. Aber eben nur für die Modelle, die optional mit EURO6 erhältlich waren. Für die Modelle, die es nur mit EURO5 gab (wie der E91, der im Video als Beispiel gezeigt wird) gibt es die EURO6 Teile nicht, weil es das ganze Auto nie mit EURO6 gab, auch nicht optional. Die Aussage, man könne das bei BMW also nachrüsten, so wie es das ZDF suggeriert, ist falsch.
    Ich hab das jetzt 4x umgebaut beim E90 330d, bis auf 2 Schnitte und ein Loch bohren ist das P&P. geht aber nur beim LCI.
    Problem ist, das der Tank nicht unters Auto muss, sondern in die Reserveradmulde.
    Wenn man es richtig umbauen würde, müsste man die Kofferraumwanne aus Kunsstoff tauschen, dann kommt der Tank unters Auto und nur die Füllöffnung ist dann im Kofferraum. man muss also die Leitungen Umformen.
    Ich warte aktuell auf die Daten der E-Prüfung der Teile vom KBA und vom TÜV. Mal sehen, was da drin steht, für welche Autos das damals alles geprüft wurde.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Danke @Repsol-Bird für den objektiven Beitrag :top:

    Das, was hier im Augenblick passiert, und wie mit aller Macht versucht wird, Ressourcen und Werte zu vernichten, nur um kein Minus im Wirtschaftswachstum einfahren zu müssen und damit Deutschland in Europa als Saubermann da stehen kann, frei nach dem Motto, seht her, wir haben die Energiewende geschafft und x-Millionen E-Autos auf die Strasse gebracht, ist nicht mehr feierlich. Alles auf Kosten der Umwelt in Afrika und zu Lasten der Steuerzahler in diesem Land. Wobei die weniger Verdienenden dabei noch die grössere Last zu tragen haben.
    Doppelkotz <X :übel:
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 mit M54B30 - topasblauer Individual
    E83 mit M54B30 - schwarz / beige
    C124 mit M104E32 - seit 2003 im Besitz
  • MWSEC schrieb:

    Ich hab das jetzt 4x umgebaut beim E90 330d, bis auf 2 Schnitte und ein Loch bohren ist das P&P. geht aber nur beim LCI.
    Problem ist, das der Tank nicht unters Auto muss, sondern in die Reserveradmulde.
    Also ich habe beim E90 Vorfacelift im ETK geschaut und da gab es definitiv nur die EURO5 Teile. Aber wie du sagst, beim LCI kann das durchaus sein. Beim X3 ist es wie gesagt sogar in Deutschland als "Blue Performance" Ausstattung bestellbar gewesen.

    Die Frage ist: Was bringt einem die Umrüstung auf EURO6? Denn die EURO6d wird der E90 LCI selbst mit SCR-Kat und Add Blue nicht erreichen. Und wenn ich so lese, dass man auch schon drüber nachdenkt, EURO6 Diesel auszusperren, dann ist es im Prinzip egal was man macht.

    Dass das, was hier passiert der größte Bullshit ist, das dürfte denke ich jedem klar sein. Offensichtlich ist es weiten Teilen der Bevölkerung aber egal, wenn die Grünen zweistellige Wahlergebnisse einfahren und zehntausende Autobesitzer immer noch genug Geld haben, um bereitwillig ihre funktionierenden Autos auf den Schrott zu schmeißen und sich einfach mal einen vermeintlich "sauberen" Neuwagen zu kaufen. :rolleyes: Mir geht es wie gesagt am Arsch vorbei, denn solange ich mit EURO3 oder EURO4 bis zur Arbeit, zum Einkaufen und zum BMW Treffen fahren kann, ist mir das alles vollkommen Latte. :finger:
    NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


    :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
  • Angeblich sollen die Laut Tüvprüfer gerade so eben die Euro6D erreichen. Ist ja der Grund warum wir uns die Prüfunterlagen angefordert haben. da steht das genau drin.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Habe mir doch im November noch einen mir Euro 2 gekauft
    solange die ganzen Kreuzfahrt- und Containerschiffe
    mit Schweröl fahren interessiert mich das nicht wirklich.

    Meine Frau fährt z.Zt. jeden Tag mit unserem Euro 4 Vectra (LPG)
    nach Essen Innenstadt.
    Sollte das irgendwann nicht mehr gehen schauen wir dann mal weiter

    Kommt Zeit, kommt Rat.
  • D_Rocc44 schrieb:

    Bei bmw stellen die sich quer und können mir auch nicht erklären, warum und wieso es nicht geht. Die habe kein Interesse. Ich bin als Kunde mit meinem Fahrzeug bei denen abgespeichert. Ich habe da keine Chance mehr etwas zu ändern. Es ärgert mich doch sehr, da das Auto ja die sekundärluftpumpe hat und eigentlich Euro 4 fähig ist. Ich werde auch mal zum tüv fahren, mal gucken was die da sagen.
    Gehe mal davon aus, dass Du BMW eine Ablichtung Deines Fahrzeugscheines hast zukommen lassen.
    Die gehen nur nach Fahrgestellnummern, und wenn Deiner da nicht drin liegt, gibts keine Bescheinigung.

    Und der TÜV (ich arbeite selber dort) kann da auch nichts machen, geht nur mit Herstellerbescheinigung.
    Hatte damals e34 540i von 10/1994, eingetragen mit Euro 1, dort bekam ich von BMW München Umschlüsselung auf Euro 2
    und konnte dies mit der Bescheinigung direkt bei der Zulassungsstelle eintragen lassen.
    Bekannter hatte e34 540i von 02/1994, ging nicht.
    Irgendwas hatten die nach den Sommerferien am M60B40 gemacht, dass der auch der späteren Euro 2 Einstufung entsprach.

    Und wenn BMW für den M54B22 e39 keine Abgasprüfung für Euro 4 beim KBA Flensburg hat erwirken lassen,
    bzw. Werte, die auch Euro 4 entsprechen, keine Chance, auch wenn es vielleicht andere Modelle wie z.B. der letzten e46 geben mag, die Euro 4 haben,
    das weiß ich jetzt nicht auswendig.
    Suche schwarzen Dachhimmel
  • Pat66 schrieb:

    D_Rocc44 schrieb:

    Bei bmw stellen die sich quer und können mir auch nicht erklären, warum und wieso es nicht geht. Die habe kein Interesse. Ich bin als Kunde mit meinem Fahrzeug bei denen abgespeichert. Ich habe da keine Chance mehr etwas zu ändern. Es ärgert mich doch sehr, da das Auto ja die sekundärluftpumpe hat und eigentlich Euro 4 fähig ist. Ich werde auch mal zum tüv fahren, mal gucken was die da sagen.
    Gehe mal davon aus, dass Du BMW eine Ablichtung Deines Fahrzeugscheines hast zukommen lassen.Die gehen nur nach Fahrgestellnummern, und wenn Deiner da nicht drin liegt, gibts keine Bescheinigung.

    Und der TÜV (ich arbeite selber dort) kann da auch nichts machen, geht nur mit Herstellerbescheinigung.
    Hatte damals e34 540i von 10/1994, eingetragen mit Euro 1, dort bekam ich von BMW München Umschlüsselung auf Euro 2
    und konnte dies mit der Bescheinigung direkt bei der Zulassungsstelle eintragen lassen.
    Bekannter hatte e34 540i von 02/1994, ging nicht.
    Irgendwas hatten die nach den Sommerferien am M60B40 gemacht, dass der auch der späteren Euro 2 Einstufung entsprach.

    Und wenn BMW für den M54B22 e39 keine Abgasprüfung für Euro 4 beim KBA Flensburg hat erwirken lassen,
    bzw. Werte, die auch Euro 4 entsprechen, keine Chance, auch wenn es vielleicht andere Modelle wie z.B. der letzten e46 geben mag, die Euro 4 haben,
    das weiß ich jetzt nicht auswendig.
    Doch wenn er ein neues AGG machen lässt kann er das umschlüsseln lassen. ist halt nur teuer. Man könnte aber das Gutachten anschließend sogar veräußern.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Pat66 schrieb:

    Und wenn BMW für den M54B22 e39 keine Abgasprüfung für Euro 4 beim KBA Flensburg hat erwirken lassen,
    bzw. Werte, die auch Euro 4 entsprechen, keine Chance, auch wenn es vielleicht andere Modelle wie z.B. der letzten e46 geben mag, die Euro 4 haben,
    das weiß ich jetzt nicht auswendig.
    Genau das hab ich vor 7 Stunden geschrieben, es gibt den M54B22 im E39 ja auch ab Werk mit EURO4. Deswegen hat der Fragesteller diese Thread ja eröffnet, weil er das selbe Setup verbaut hat, wie die M54B22 mit EURO4, er aber nur die EURO3 im Schein stehen hat.
    NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


    :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
  • Neu

    Pat66 schrieb:

    repsol, ja, hast Recht, hab einige Post hier schlichtweg "übersehen" auf der Seite 2 :lol:


    Marc, wenn er was machen lässt, klar. Ist nur die Frage, was BMW herausrückt an schriftlichem, wenn er tatsächlich "nachrüstet" mit AGG
    Da muss BMW gar nix rausrücken, alle Unterlagen liegen dazu beim KBA
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Neu

    winne65 schrieb:

    Ach Leute, nur kein Aufriss wg. EU 3 + EU 4. Unser reiner E-Smart auf Arbeit hat auch nur die Grüne EURO 4 Plakette dran :ugly: . Da können wir doch noch ruhigen Gewissens unsere "Stinker" fahren, haben doch auch EURO 4 :top: :trinken: .
    Du verwechselst gerade die Schadstoffgruppen mit den Abgasnormen, kann das sein?

    Schadstoffgruppe 1 hat keine Plakette, 2 ist rot, 3 gelb, 4 grün.
    Abgasnorm ist nur durch Fahrzeugschein erkennbar und dann EURO 1 bis 6d TEMP.

    Mit 6d TEMP hat man eine grüne Schadstoffgruppenplakette mit einer 4 in der Windschutzscheibe kleben, genauso wie ein EURO 2 Benziner.