m62 TU mit Ausfällen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • m62 TU mit Ausfällen

    Hallo mein M62 TU spinnt so ein wenig.

    Mein Wagen springt nicht an.
    Fehlerspeicher sagt:

    134 Prüfung unterer Anschlag
    136 Prüfung Notluftpunkt

    Lösche ich den Fehlerspeicher beginnt die Drosselklappe zu fiepen. Sie tut dies, solange ich sie lasse, ohne sich anzulernen. Gerne zehn Minuten ohne weitere Reaktion.
    Stelle ich die Zündung auf Null hört sie auf. Sobald ich die Zündung auf zwei stelle erscheint "Motornotprogramm" im Tacho und Fehler 134 Prüfung unterer Anschlag wird abgelegt.
    Sie bleibt still und lernt sich nicht an, egal wie lange ich warte. Bei einem Startversuch wird 136 Prüfung Notluftpunkt mit abgelegt im FS.
    Lösche ich die Adaptionswerte reagiert sie ebenfalls nicht. Erst wenn ich den Fehlerspeicherlösche beginnt das Fiepen. Den Rest kennt ihr ja bereits. :lol:

    Eine neue Drosselklappe zu empfehlen ist nicht so die Lösung, denn das Fehlerbild ist jetzt bei Drosselklappe Nummer drei das Gleiche wie bei der 257000km alten und einer weiteren neuen die verbaut wurde. Alle drei Zeigen mittlerweile die selben Symptome.

    Ja es sind jeweils teure Originale genutzt worden. <X Keine Importware. VDO Continental

    Drosselklappe Nummer drei hat heute ihren Geist aufgegeben, nachdem die Batterie ab- und wieder angeklemmt wurde. Vorher hat sie sich prima angelernt und hat getan was sie sollte doch der Wagen sprang nicht an weil die Kraftstoffpumpe zwar mit dem Tester angesteuert werden konnte und dabei auch lief. ABER bei Zündungsstellung zwei stets still blieb trots heiler Sicherungen und Relais. Ich hatte heute eine neue KS Pumpe verbaut und dazu die Batterie aus Sicherheitsgründen abgeklemmt.

    Ich bin ratlos, denn die neue Pumpe benimmt sich jetzt auch wieder wie die Alte, die Drosselklappe ist ebenfalls voll Banane.

    Keine Ahnung wo da der Hund begraben liegt.
  • Das liest sich so, als wäre hier etweder ein Fehler in den Leitungen oder ausnahmsweise mal wirklich ein Defekt des Steuergeräts bzw. vielleicht auch Probleme mit den Anschlusssteckern.
    Wasser? Korrosion? Mein Beileid schonmal, scheint ätzend zu sein. Solche Fehler wünscht man niemand.
  • Wasser und Korossion auch bereits kontrolliert. Beides nicht vorhanden.

    Klemme 15 wird nicht erkannt. Kann zwar trotzdem auslesen, aber nur mit IN.A statt IS.A+

    Es regt mich mega auf. Den ganzen Motor Abgedichtet, Kettensatz mit allem Pipapo und Vanos getauscht. Achsen überholt. WAPu Kerzen allen Sche.ss um einen vernünftigen Winterwagen zu haben und Spender für V8 Umbau.

    Nun stehe ich da kurze Hose Holzgewehr.

    Könnte ein Ladecomputer das Bordnetz iwie so beschädigen dass solche Symptome auftauchen?
  • wurde mir bereits im 7er Forum angeraten. Genützt hatte es leider nichts.

    Das Kuriose ist, dass dK Nr. 3 ja eine Zeit lang i.O. war nur ebend gestern nach dem ab und wieder Anklemmen der Batterie offline gegangen ist.
    Dass die neue Kraftstoffpumpe sich auf Zünschloss Stellung zwei nicht meldet ist auch sonderbar.

    Kann das EWS oder der Schlüssel beides sperren und somit.den Start verhindern ohne die EWS dabei im FS abzulegen?
  • d-m-xx728 schrieb:

    wurde mir bereits im 7er Forum angeraten. Genützt hatte es leider nichts.

    Das Kuriose ist, dass dK Nr. 3 ja eine Zeit lang i.O. war nur ebend gestern nach dem ab und wieder Anklemmen der Batterie offline gegangen ist.
    Dass die neue Kraftstoffpumpe sich auf Zünschloss Stellung zwei nicht meldet ist auch sonderbar.

    Kann das EWS oder der Schlüssel beides sperren und somit.den Start verhindern ohne die EWS dabei im FS abzulegen?
    einzeln kann die die spulen nicht abschalten, entweder ganz oder gar nicht.
    das benzinpumpenrelais haste mal nachgesehen?
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • hatte ich auch schon überlegt. Und die Massekontakte im Motorraum abgeschraubt, angerauht mit Schmirgelpapier und wieder montiert.

    Was evtl. Erwähnenswert wäre ist, dass die Drosselklappe die funktioniert hatte sich jedes Mal wenn der Schlüssel länger in Stellung zwei war angelernt hat.

    Was mir auch nicht in den Kopf will ist, dass die Kraftstoffpumpe ebenfalls streikt. Originale wie neue.
  • wenns vom Schlüssel käme müsste es mit nem anderen ja gehen.
    Position2 ist aber noch kein eingriff durch die EWS die kommt erst ab Betätigung anlasser. Aber DK gesperrt durch EWS geht nicht.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • einen zweiten Schlüssel erhielt ich vom Vorbesitzer leider nicht. NormLerweise würde ich mir einen neuen Schlüssel besorgen aber langsam denke ich ich gebe ihn in den Export so wie er ist egal wie viel ich Minus mache. Habe so viel bereits inverstiert in Kettensatz, Vanos, LMM, WaPu, Kerzen, Viskokupplung Fahrwerksrevidierung und co. dass es an dieser Stelle bereits unwirtschaftlich hoch 10 ist.

    Das die EWS erst ab Betätigung Anlasser aktiviert wusste ich z.B. nicht.

    Ich denke mit meinem Elektrik know how wird das nix. ;(
  • was mir aufgefallen ist, ist dass das Signal von Klemme 15 fehlt.
    Das alte I.P. interessiert es nicht und die Diagnose geht trotzdem von statten. Aber I.T. D will unbeding Volt Werte von Klemme 15 UND 30 sonst startet es nicht.

    Früher hatte ich mit I.T. D keine Probleme also war das Signal vorhanden.

    Bestünde eine mögliche Kausalität zwischen dem Klemme 15 Debakel und der Drosselklappe?

    Wie gesagt, elektrisch bin ich nicht so bewandert.
  • check. Alle vorhandenen Sicherungen in der Ebox durchgemessen. Ohne Beanstandungen.


    Aktuell ist die Drosselklappe wieder zum Leben erwacht.


    Sie fährt ihre Anschläge bei jedem Mal wenn der Schlüssel in Stellung zwei Steht.


    Was ich getan habe?
    Habe das Xte Mal den Startwert versucht zu synchronisieren.
    Die Meldungen sind stets die selben:
    - Startwert nicht verstanden Übertragungsfehler
    - Startwert verstanden und akzeptiert.
    Wenn ich übertragen will:
    -In der DME ist bereits ein Startwert gespeichert


    Keine Ahnung ob das so normal ist.



    Das Klemme 15 Problem lag an einem defekten 20Pol Kopf denke ich. Mit einem anderen war Zündung sofort zu sehen.



    Die neue KS Pumpe schweigt weiterhin. Steuere ich das Relais an, fährt Sie wie sie soll hoch. Sicherungen i.O. Relais klacken wenn ich Plus Minus direkt drauf gebe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von d-m-xx728 ()