Extrem kompakte Class D Verstärker für den Radioschacht hinter das Xtrons

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Extrem kompakte Class D Verstärker für den Radioschacht hinter das Xtrons

    Das Problem bei eigentlich allen Einbauradios (auch Xtrons) ist, dass die integrierten Verstärker intern mit rund 14 Volt arbeiten und deshalb an 4 Ohm nicht mehr als rund 4x15 Watt liefern. Alle externen Verstärker sind aber sehr groß und passen eigentlich nur in den Kofferraum, da muss man dann einiges verkabeln.

    Es gibt ja seit einiger Zeit sogenannte Class D Verstärker, die quasi digital (impulse) Verstärken, damit sind diese extrem Effizient. Wenn mich nicht alles täuscht müssten die auch hinter ein normales Xtrons passen, das ganze zu verkabeln sollte also nicht allzu viel Arbeit machen.

    Folgende stehen zur Auswahl:




    Diese Endstufen haben alle 45 Watt RMS x 4 an 4 Ohm bei 1% Klirr. Manche sind auch 2 Ohm stabil und brückbar. Hochpass/Tiefpass sind integriert. Preislich sind diese Teile bei so 90 Euro.
    Abmessungen des Sony als Beispiel: 62,6 x 37,3 x 162,8 (BxHxT)

    Ich bin schwer am überlegen ob ich mir mal so ein Teil ans Xtrons hänge, vor allem weil ich mir Rainbow SLX 230 einbauen werde.

    Jemand schon Erfahrung mit diesen Class D Verstärkern?

  • Ja es gibt tatsächlich noch ein paar mehr, der Axton ist natürlich mit DSP ein wenig teuerer.
    Es gibt zum Beispiel noch Crunch GTO oder Ampire MMX2.
    Ich hab jetzt gebraucht eine Ampire MBM100.2 ganz günstig bei Kleinanzeigen bekommen. Mal gucken ob die auch hinter das Xtrons passen.
    Die 2 Kanäle hinten mach ich eh nur als rearfill, hier wird das Xtrons reichen. Sobald ich den Einbau angehe stell ich auch Bilder ein.
  • wenn die nicht dahinter passt, sollte die unterhalb des Tachos noch genug Platz auf nem Blech finden oder auf der Beifahrerseite hinter dem Handschuhfach.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Danke für die Hilfe schonmal. Die letzte Frage ist dann eigentlich nur von wo ich Dauerplus mit Remote oder Zündungsplus nehme. Die Ampire ist mit 20A abgesichert, damit sollte 2,5mm² bei kurzer Leitung gerade so reichen. Trotzdem will ich Plus nicht gerne vom Quadlock (Rundpin) abnehemn, da hängt ja schon das Xtrons dran.

    Die Klemme 15 für die Taschenlampe im Handschufach bringt glaube ich nur 7,5 Ampere. Gibt eine gut zugängliche alternative? Evtl. die Sicherungsleiste im Handschuhfach? Wo könnte man da evtl gut was abgreifen?

    Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden / falsch gesucht...
  • 416TT schrieb:

    Danke für die Hilfe schonmal. Die letzte Frage ist dann eigentlich nur von wo ich Dauerplus mit Remote oder Zündungsplus nehme. Die Ampire ist mit 20A abgesichert, damit sollte 2,5mm² bei kurzer Leitung gerade so reichen. Trotzdem will ich Plus nicht gerne vom Quadlock (Rundpin) abnehemn, da hängt ja schon das Xtrons dran.

    Die Klemme 15 für die Taschenlampe im Handschufach bringt glaube ich nur 7,5 Ampere. Gibt eine gut zugängliche alternative? Evtl. die Sicherungsleiste im Handschuhfach? Wo könnte man da evtl gut was abgreifen?

    Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden / falsch gesucht...
    ziehste zum Sicherungskasten da ist nen dickes drin.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Also es gibt Neuigkeiten, die Ampire MBM100.2 passt nicht zusammen mit dem Xtrons hinter den Radioschacht. Die Ampire werd ich jetzt versuchen loszuwerden und habe bei Kleinanzeigen eine Pioneer GM1004D bestellt.
    Viel hat bei der Ampire nicht gefehlt, die ist einen tick zu hoch um im Radioschacht ohne Anpassungen unter das Xtrons zu passen.

    Maße Ampire: (LxBxH) 200 x 141 x 50 bei 2x70 Watt RMS

    Maße Pioneer: (BxHxT) 181 x 38 x 64 bei 4x45 Watt RMS

    Ich melde mich wenn ich die Pioneer habe.
  • So die Pioneer ist eingebaut und hört sich bei höherer Läutstärker mit den original Lautsprechern schon ganz gut an und alles ist wesentlich pegelfester. Es ist auch bei normaler Lautstärke detailreicher. Einbau ist kein Problem, das Teil ist so kompakt, dass kann man einfach aufs Klimabedienteil legen. Wenn ich mal Zeit habe schreibe ich ein wenig mehr dazu.
  • Also im Vergleich zu dem Originalradio ist die Endstufe sicherlich besser. Aber ans Originalradio kann man die Endstufe nur über die High level Inputs anschließen. Der Sprung von meinem RDS Business aufs Xtrons war soundtechnisch sicherlich höher als der jetzt vom Xtrons auf die Pioneer. Trotzdem finde ich, dass untere Frequnzbereich an Fülle gewonnen hat.

    Die Verkabelung ist bei mir recht einfach gestaltet. Die Pioneer Endstufe ist über Cinch Low level am Xtrons angeschlossen. Der Rest (plus, minus und die lautsprecherkabel) hängt mit Wagoklemmen am Xtrons-Kabelbaum des Quadlocksteckers. So habe ich nichts vom Originalkabelbaum verbastelt. Plus und Minus extra zu legen wäre sicherlich sinnvoll.

    Bin leider noch nicht dazu gekommen die neuen Frontlautsprecher einzubauen. Das wird denk ich nochmal was bringen.
  • Ich habe in meinem vFL i.V.m. mit dem Xtrons einen Isotec i-soamp 4 verbaut. Hierbei handelt es sich um eine bereits in die Jahre gekommene Version. Der aktuelle 5D bietet mehr Leistung, kostet allerdings auch knapp 400€ neu.

    Für Isotec hatte ich aufgrund des einfachen Einbaus entschieden. Den Verstärker habe ich an der Handschuhfachabdeckung montiert. Hierfür hatte ich 4 passende Löcher in die Abdeckung gebohrt, damit der Verstärker mittels passenden Schrauben und Muttern montiert werden kann. Der Verstärker sitzt recht weit hinten, sodass dieser für den Beifahrer nicht sichtbar ist.

    Das entsprechende Anschlusskabel ist direkt am Kabelbaum des Xtrons angeschlossen. Seit längrerer Zeit möchte ich dem I-Soamp eine separate Stromzufuhr bieten, wozu ich allerdings immer noch nicht gekommen bin. Somit hängen das Xtrons und der Verstärker seit über einem Jahr an dem normalen Radiokabelbaum und das ohne Probleme.

    Aus meiner Sicht hat sich der Einbau gelohnt. Ich hatte meinen Verstärker gebraucht für etwa 150€ gekauft. Dennoch ist aus meiner Sicht ein Subwoofer unumgänglich. Auch hier gibt es Plug & Play Lösungen. Neue Lautsprecher wären für mich die letzte Wahl aufgrund des doch recht hohen Aufwands.
  • Das deckt sich ja dann mit meinen Erfahrungen, der isotec hat eine vergleichbare Leistung von 4x 40 W RMS @ 4 Ohm. Die Abmessungen sind mit 200 x 48 x 145 gegenüber 181 x 38 x 64 zu groß um den ohne hohen Aufwand hinter das Xtrons zu legen. Außerdem ist isotec schon teuer, bieten aber halt Plug and Play.

    Mit ein wenig Suche bei Kleinanzeigen bekommt man die Class D Verstärker für gute 60 Euro. Bei der Pioneer Endstufe fehlt ein Gainregler, wer also viel Pegel will könnte daran evtl. scheitern. Das Xtrons hat aber einen internen Gain, damit kann man denke ich einiges ausgleichen.

    Den Subwoofer halte ich auch für wichtig, hatte den probehalber mal abgehängt, es war aber klanglich durchaus noch in Ordnung.
    Dateien
  • So nochmal ein Update:

    Die Rainbow SLX sind nun auf einer Seite verbaut. Ich habe also den direkten Vergleich.

    Wirkungsgrad ist durch die Frequenzweiche ein klein wenig schlechter. Sonst hat sich aber nochmal einiges getan. Praktisch der gesamte Frequenzbereich ist weniger matschig und viel klarer/definierter. Zusätzlich ist das ganze pegelfester.

    Viel mehr Bass habe ich nicht. Dafür habe ich aber den Bose Sub.

    Der viel bessere Hochtöner hat den alten ersetzt indem ich den alten abgesägt habe. Auf die alte Halterung habe ich einfach den neuen geklebt.

    Die Woofer sind auf einen 3D gedruckten Lautsprechering. Der Übergang zwischen Ring und Gehäuse ist durch Schaumstoff abgefichtet. Der Ring und der Lautsprecher sind mit Acryl abgedichtet.
  • Letztes Update,

    Neue Lautsprecher sind auf beiden Seiten verbaut. Bin jetzt rundum zufrieden und werde so belassen. Hecklautsprecher laufen leise mit, da ich es nicht mag wenn der Sound nur von vorne kommt.

    Ich denke ich habe für den Preis das maximale herausgeholt:
    • Xtrons 6.0 auf Malaysk mit 15% VIP Rabatt plus Weihnachtsrabatt (Gutscheinfehler): 260€
    • Pioneer Digitalverstärker (Kleinanzeigen): 60€
    • Rainbow SLX (Kleinanzeigen): 50€
    • Bose Subwoofer (Ebayauktion): 35€
    • Kleinzeug (Kabel, Fakraadapter, Alubutyl, Klemmen...): 40€
    • Xtrons Soundmod: 0€
    Macht rund 450€ für ein Mulitmediasystem was am ende mehr kann als die meisten aktuellen Serien-Navis. Der Xtrons Soundmod macht für mich ein DSP überflüssig. Da gibts schon genug zum einstellen.
    Dateien
  • Ich habe seit ner Woche den AXTON A580DSP verbaut, bislang nur ohne externe Spannungsversorgung. Der Klang is grandios!

    Basis ist ein E39 touring mit einem AAS Navi, Andrian A130 Lautsprechern vorn plus Weiche und HT vom HERTZ ESK130, hinten HERTZ ECX130, einige Kilo Alubutyl und der aktive Bose Sub auf Stage 2. Allein durch das AAS mit integriertem DSP war der Sound schon genial, aber die Leistung war mir zu mager.
    Also AXTON A580DSP plus Quadlock Kabelsatz (Flach-PIN)geordert (es liegt nur ein ISO-Anschlusskabel bei).
    Der Anschluss ist kinderleicht: Radio am Quadlock trennen, Quadlock Kabelsatz zwischen stecken, Endstufe anstecken und es geht los.
    Bei mir erstmal nur provisorisch unterm Handschuhfach an die Verkleidung geklebt, man sehe es mir nach
    DSP vom AAS deaktiviert, und probehören.

    Gesteuert wird die Endstufe via Bluetooth am Android oder iOS Hand/Tablet/Radio.
    Wichtigste Kernpunkte:
    - LPF/HPF für Front/Rear und Sub separat einstellbar
    - EQ für Front/Rear separat oder gemeinsam einstellbar
    - Pegel aller LS einzeln einstellbar
    - alle LS einzeln an/abschaltbar und ändern der Phase
    - Laufzeitkorrektur für jeden LS einzeln einstellbar
    - RCA-out für Front/Rear/Sub

    Leistung: 4x56W(RMS), mit zusätzlicher, externer Spannungsversorgung bis 4x 76W(RMS)

    Kostenpunkt:
    AXTON A580DSP: 228€ (amazon: amzn.to/2YLilEP)
    Quadlock Anschlusskabel: 29€ (ebay: bit.ly/2JVpSxj) [Flach-PIN]

    Eignung: für alle Fahrzeuge mit jedem Radio, aber ideal ohne OEM Endstufe (Hifi und DSP)
    Der Klang ist unglaublich klar und kraftvoll. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, auch zum AAS. Subpegel ist ebenso wesentlich(!) höher.. endlich muss ich den wieder runter drehen. Also absolute Empfehlung!!!!

    Für alle OEM Radio sehr interessant, der Nachfolger A590DSP hat kann neben dem DSP auch direkt BT streamen und hat einen 10 oder 31 Bänder-Equalizer.
    Kostenpunkt: 288€ (amazon) amzn.to/2WG1ukU

    Infinityf41 schrieb:

    Der axton a430dsp ist auch interessant... Mit dsp wie der Name bereits sagt..
    Die hat nur 4x 26W RMS, sowie hat das Xtrons schon. Oder hast Du nur ein Serienradio davor?
    Dateien