Kühlwasserverlust

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kühlwasserverlust

    Moin,

    habe seit ein paar Tagen Kühlwasserverlust, 6 Monate war ruhe und ich musste nichts nachkippen. Dann habe ich den Stand mal kontrolliert und circa 1/2 Liter nachgefüllt, bereits nach einer Fahrt (30km) musste ich wieder etwas nachfüllen ( diesmal sogar 1L). Ich denke mal das irgendwo etwas undicht ist, aber ich habe noch eine andere Sache bei der ich nicht so weiß was da los ist. Habe davon mal ein Video gemacht weil es für mich etwas komisch ist. ( Video wurde bei warmen Motor gemacht)

    Video:


    Hoffentlich könnt ihr mir dazu was sagen

    Mit freundlichen Grüßen

    Erik
  • Hast du schon eine Sichtprüfung von oben im Motorraum betrieben?
    Guck mal, ob du unter dem Ausgleichsbehälter irgendwo Wasser/Flüssigkeit auf der Motorraumabdeckung/Unterbodenverkleidung findest.
    U.U. hast du an deinem Kühler schon ein kleines Leck.
    Habe den berühmten "Blähkühler" am E46 schon ein paar Mal gesehen. Bei mir hatte sich das ähnlich geäußert wie bei dir.
    Auch von anderen Baureihen, z.B. dem E53 hört man von den Problemen.
    Einen E39 hatte ich noch nicht so weit zerlegt/auseinander gebaut, aber da das Problem ja bei verschiedenen Modellen bekannt ist, wäre das evtl. auch eine Idee.
    Wenn von oben nichts zu sehen ist, guck mal von unten nach der Demontage der Unterbodenverkleidung.
  • Unten auf der Unterbodenverkleidung hat sich schon ein wenig Kühlwasser gesammelt, prüfe morgen mal wo es herkommt. Aber das brodeln im Ausgleichsbehälter bzw. der Strahl der da von der Seite kommt ist auch nicht normal oder?

    Schon mal danke für eure Antworten, morgen prüfe ich mal auf Dichtigkeit und melde mich dann wieder.
  • Beyond39 schrieb:

    Unten auf der Unterbodenverkleidung hat sich schon ein wenig Kühlwasser gesammelt, prüfe morgen mal wo es herkommt. Aber das brodeln im Ausgleichsbehälter bzw. der Strahl der da von der Seite kommt ist auch nicht normal oder?

    Schon mal danke für eure Antworten, morgen prüfe ich mal auf Dichtigkeit und melde mich dann wieder.
    Öhm der Strahl von der Seite ist eigtl. normal.
    Das ist ein Zeichen dafür, dass das System zumindestens schonmal richtig entlüftet ist.
    Vom Videoausschnitt her sieht der Wasserstand im Behälter aber gut aus.
    Erst wenn du aufsteigende Luftblasen im Behälter hast, solltest du dir Gedanken machen.
  • Beyond39 schrieb:

    das brodeln im Ausgleichsbehälter bzw. der Strahl der da von der Seite kommt ist auch nicht normal oder?
    Auf dem Stahl haben ja genug reagiert, das war ja auch einfach, aber was ist mit Punkt 2 ? Im Ausgleichsbehälter blubberts eigentlich nur, wenn du Luft im System hast. Also hast du in letzter Zeit irgendwas getauscht, wonach entlüftet hätte werden müssen ? Wapu ? WT ? TempRegler ? Riecht das Geblubber nach Abgas ? Sind die Schläuche prall+hart, wenn der Motor läuft ? Und nebenbei, es ist völlig egal, ob de Motor läuft oder nicht beim Stand prüfen, die Wassermenge ist immer die gleiche, egal ob sich das bewegt oder nicht. Solange keine Luft da drin ist, wird sich am Stand im Behälter durch Motor aus oder an nichts ändern.
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • Prinzipiell könnte auch der obere Kühlerflansch gerissen sein. Merkt man nicht wirklich da der Flansch heiß wird und das Kühlwasser sofort verdampft. Am besten wäre es vielleicht das ganze Kühlsystem abzudrücken. Dann sieht man gleich wo es suppt.
  • Dr Death schrieb:

    Prinzipiell könnte auch der obere Kühlerflansch gerissen sein. Merkt man nicht wirklich da der Flansch heiß wird und das Kühlwasser sofort verdampft. Am besten wäre es vielleicht das ganze Kühlsystem abzudrücken. Dann sieht man gleich wo es suppt.

    Werde ich die Tage ausprobieren, hatte noch keine Möglichkeit dazu

    Und nach Abgasen hat es eigentlich nicht gerochen. Habe mal mein Thermostat gewechselt, dies ist aber auch schon ca. ein halbes Jahr her.
  • RsRichard schrieb:

    ... der Kühlmittelstand wird bei laufendem, kaltem Motor geprüft und angeglichen. Schaltet man den Motor ab, steigt der Kühlmittelstand im Behälter umgehend.
    Den ersten Satz überlese ich mal gnädigerweise, gell... Nun zum eigentlichen, wenn dem so wäre, dann hat der E39 ein anderes Kühlsystem als jeder seiner Vorgänger oder Nachfolgerund jeder anderer Hersteller auch.

    Woher kommt denn dieses "mehr" an Wasser, was da plötzlich nach Motor aus im Behälter auftauchten soll bzw. wo saugt der sich das denn hin bei Motor an ? Und das alles in einem geschlossenen System ohne Zu- oder Ablauf ? Falls du es nicht weißt, Flüssigkeiten sind inkompressibel, man kann das Wasser im Motor also nicht irgendwie zusammen pressen, um da zusätzlichen Platz zu schaffen... ich erbitte plausible Erklärung.
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • RsRichard schrieb:

    COB schrieb:

    Solange keine Luft da drin ist, wird sich am Stand im Behälter durch Motor aus oder an nichts ändern.
    Das ist natürlich Quatsch, der Kühlmittelstand wird bei laufendem, kaltem Motor geprüft und angeglichen. Schaltet man den Motor ab, steigt der Kühlmittelstand im Behälter umgehend.
    Uh das hab ich dann wohl jahrelang falsch gemacht.. Kalter Motor ja, aber ausgeschaltet.
    Warum muss das bei laufendem Motor geprüft werden?
  • COB schrieb:

    RsRichard schrieb:

    ... der Kühlmittelstand wird bei laufendem, kaltem Motor geprüft und angeglichen. Schaltet man den Motor ab, steigt der Kühlmittelstand im Behälter umgehend.
    Den ersten Satz überlese ich mal gnädigerweise, gell... Nun zum eigentlichen, wenn dem so wäre, dann hat der E39 ein anderes Kühlsystem als jeder seiner Vorgänger oder Nachfolgerund jeder anderer Hersteller auch.
    Woher kommt denn dieses "mehr" an Wasser, was da plötzlich nach Motor aus im Behälter auftauchten soll bzw. wo saugt der sich das denn hin bei Motor an ? Und das alles in einem geschlossenen System ohne Zu- oder Ablauf ? Falls du es nicht weißt, Flüssigkeiten sind inkompressibel, man kann das Wasser im Motor also nicht irgendwie zusammen pressen, um da zusätzlichen Platz zu schaffen... ich erbitte plausible Erklärung.
    Dir ist klar, dass der Ausgleichsbehälter unterhalb des Zylinderkopfs und diversen Verschlauchungen sitzt?
    Der obere Kühlmittelschlauch am Kühler liegt ebenfalls höher, als das Niveau des Ausgleichsbehälters.

    Schaus dir einfach an deinem eigenen an - mach den Behälter auf, Schaue dir die Höhe des Kühlmittelpeilstabs an, starte den Motor und schau zu, wie er absinkt. Ich entlüfte aufs Jahr gesehen so zwischen 50 und 100 e39, wenn ich das mal ganz grob überschlagen müsste, da kannst du mir ausnahmsweise mal vertrauen ;)


    Warum muss das bei laufendem Motor gemacht werden? Da es BMW so vorschreibt und da der Niveausensor den Kühlmittelstand ja auch bei laufendem und nicht bei stehendem Motor ermittelt.
  • COB schrieb:

    Falls du es nicht weißt, Flüssigkeiten sind inkompressibel, man kann das Wasser im Motor also nicht irgendwie zusammen pressen, um da zusätzlichen Platz zu schaffen...
    Da staune ich aber über diesen Satz! Das ist fachlich absoluter Blödsinn. Das ist vereinfachte Physik, um es für einen Schüler in der 8. Klasse zu veranschaulichen und hat nichts mit der Realität zu tun. Kurz gesagt: Flüssigkeiten lassen sich sehr wohl komprimieren! Und da gibt es durchaus einige industrielle Verfahren, wo das sogar nötig ist!
  • Vollkommene Ahnungslosigkeit gepaart mit überheblicher Arroganz und mangelnder Fachkenntnis aus der Praxis. Dann kommt so eine gequirlte sch*** zu Stande, wie da oben. Wäre der Kühlmittelbehälter der höchste Punkt im System, wie bei irgendeiner VAG Gurke, wäre deine Argumentation evtl. schlüssig. Beim E39 mit seinem Druckkühlsystem und dem tief liegenden Ausgleichsbehälter ist es absolter Schmarn.

    COB schrieb:

    Falls du es nicht weißt, Flüssigkeiten sind inkompressibel, man kann das Wasser im Motor also nicht irgendwie zusammen pressen, um da zusätzlichen Platz zu schaffen... ich erbitte plausible Erklärung
    Es geht nicht um zusätzlichen Platz - es geht um das aus dem Wärmetauscher, dem Zylinderkopf und dem Kühler zum Ausgleichsbehälter zurücklaufende Wasser, bis im gesamten System ein ausgeglichenes Niveau herrscht.

    Falls du es nicht weißt, Wasser hat immer ein sehr großes Interesse daran, sein Niveau in allen dem System angeschlossenen Behältnissen auszugleichen. Dafür muss nichts komprimiert werden, das erledigt die Schwerkraft - aber ja dennoch danke, ich hab 6 Semester Physik studiert.

    Öle lassen sich übrigens wunderbar komprimieren. Stoßdämpfer wären sonst echt scheiße hart.
  • RsRichard schrieb:


    Öle lassen sich übrigens wunderbar komprimieren. Stoßdämpfer wären sonst echt scheiße hart.
    :top:
    Und bevor jetzt noch das Argument kommt, dass es sich beim Kühlkreislauf um Wasser handelt und das nicht komprimierbar sei:

    Ein Wasserstrahlschneider macht genau das! Er komprimiert das Wasser!
    Nur für den Fall, der Fälle, dass jetzt als Gegenargument kommt, dass Wasser ja etwas anderes sei, als Öl. :D