Warum versetzen viele ihren e39 in dem Winterschlaf?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Denjo schrieb:

    Oder ist meine Ansicht nicht des E39 würdig ?
    Doch, ist sie absolut :trinken: . Wenn Du nicht die Möglichkeit eines Zweitwagens ( für den Winter ) hast, muss er ran. Wie mein Touring das seit 9 Jahren muss. Sicher, Hege + Pflege und rechtzeitige Reparaturen ( wenn erforderlich ), dann läuft der Gute auch im Winter durch. Also ich hatte noch nie Probleme im Winter, im Gegenteil, man könnte meinen der Digge fühlt sich im Winter am wohlsten :kratz: :D . Und Wertsteigerung sehe ich absolut nicht mehr bei meinem, muss ja auch nicht - der rollt bei mir täglich 70 - 100 Km. Denn dafür ist er da :trinken: .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • du wirst mit dem als Winterauto keine Probleme haben. Vorausgesetzt gute Reifen und ev Ketten kommst Du überall hin, was zugänglich ist für normale Fahrzeuge.

    Die Elektronik ist auch TOP und regelt super. Tiefschneeerfrahrungen habe ich aber noch nicht. Aber insgesamt fühlt man sich in dem Auto sehr sicher, bei jeder Witterung. Wie der original Prospekt sagte: Das ist eine Limousine, deren Begriff aus dem französischen kommt und für einen Mantel steht, der den Fuhrmann schützt.

    Das trifft auf den E39 zu :)