Warum drehen meine Reifen durch?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Warum drehen meine Reifen durch?

    Grüßt euch,

    gestern früh auf dem Weg zur Arbeit (ca. 4:30 Uhr, +5,5°C, Straßen feucht, nicht nass, kein aktueller Regen) hab ich nach schon ca. 20 erfolgreich absolvierten km im 2. von 3 Kreiseln das unschöne Erlebnis gehabt das sich meine Lenkung plötzlich ganz wabbelig anfühlte, kurz darauf stellte ich fest das mein Heck eine ausfahrt früher raus wollte. Ich dachte mir das sich da vielleicht ein wenig Frost gebildet hat und ich ohnehin etwas flott durch den Kreisel bin, dass mir einfach das Heck weggerutscht ist. Familie per Whatsapp gewarnt und gut sein lassen.
    Heute hatte ich dann eine kleine Odyssee vor mir. In Mainz Kastel holte ich einen Kotflügel ab. Mittlerweile regnete es beständig. Beim Grade aus anfahren sind mir dann die Räder durchgedreht und das DSC hat geregelt. Das ganze zog sich durch ganz Mainz durch. Glatt war es keinesfalls. Beschleunigt habe ich moderat. Nicht zu stark nicht zu schwach. Ich musste wirklich schleichend beschleunigen damit das DSC nicht eingriff. Auch im 2. Gang beim beschleunigen reproduzierbar. Irgendwelche Aktion in Kurven habe ich dann natürlich unterlassen. Auch beim stärker Bremsen half das ABS ganz leicht mit. Glätte wie gesagt auszuschließen. Andere Autos hatten nach Augenschein keine Probleme. Es war Nass aber nicht schwimmend, gelegentlich Laub - schließe ich aber vollkommen aus.
    Manchmal kommt es mir auch vor als würde er vom einen Moment auf den anderen deutlich mehr schieben und im anderen Moment einfach nicht aus dem Knick kommen. Als würden mal eben 70 PS fehlen. Kann aber auch Wahn sein.
    Jetzt auf die letzten Meter habe ich es natürlich nochmal drauf angelegt das DSC arbeiten zu lassen. Nichts passiert. Alles ok.
    Reifen sind Winterreifen. Marke weiß ich grade nicht, sind aber auch glaub keine Markenreifen. Profil ist sehr gut und all zu Alt waren sie nach meiner Erinnerung auch nicht.
    Reifen sind offensichtlich mit Outside nach außen korrekt montiert. Reifendruck habe ich noch nicht geprüft. Habe ich zuletzt aber glaub 2,8 - 3 Bar drauf gepackt.
    Hatte das jemand von euch auch schon? Gibts da außer Reifen sonst noch was, das man mal begutachten könnte?
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Weniger Gas geben? :D

    Die Reifen sind natürlich Verdächtiger #1. Du sagst selber: Keine Markenreifen, unbekanntes Alter mit unbekanntem Luftdruck, das kann ja nix werden! X/
    Mach als erstes mal vernünftigen Druck drauf! 3bar soll meiner hinten bei Vollbeladung haben, ist vielleicht ein bisschen viel für den Alltagsbetrieb. Kann aber beim 530er anders sein.

    Andere Möglichkeiten daß das Heck rumkommt, wären völlig verschlissene Tonnenlager oder Integralgelenke. War es den hoppelig in dem Kreisel?

    Das mit den fehlenden 70PS müßte einen FS-Eintrag provozieren.
  • Ich hätte jetzt auch die Reifen sowie den Reifendruck als Übeltäter im Visier. Zusammen mit der übermäßigen Nässe auf der Fahrbahn kann das schon das ABS/DSC ausgelöst haben, hatte ich auch vor einer Woche abends bei starkem Regen an der Ampel. Die Spurrillen standen voller Wasser, und als ich dann anfahren wollte (dabei fahre ich grundsätzlich sehr gemächlich an), griff das DSC ein. Das ist stellenweise schon recht sensibel.

    Mit wie viel Tempo bist Du denn in den Kreisverkehr rein? Mit 50 km/h oder mehr kann es auch bei bloßer Feuchtigkeit schon passieren, dass kurzzeitig das Heck ausbrechen will. Zumal um 4:30 Uhr und wenig Verkehr vielleicht noch leichter Bodenfrost von der Nacht vorhanden war.
  • Ich würde bei den Reifen anfangen, keine Marke, zu alt, Profil hart und
    dann falscher Luftdruck.

    Damit sind doch alle Voraussetzungen gegeben, im Kreisel einen solchen
    hinzulegen!

    Kauf Dir ordentliche WR und gut ist.
    Gruß ahorn
  • 520i Motor mit 150 PS und ausgelutschter VANOS einbauen. Dann dreht auch nix mehr durch. :mussweg:
    NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit Umbau auf 530i und Performance Upgrades
    PAF EY 46 -> 2004er 318ti M-Paket, imolarot II, Alltags-/Winterauto

  • Die Marken sind keine Markenreifen. Korrekt. Aber auch kein LingLong Müll. Ich möchte nun auch ausschließen das ein NoName Reifen bei normaler Fahrweise ans Limit kommt.

    Luftdruck "WAR" hinten 3,0 auf beiden Seiten. Habe ich auf 2,8 reduziert.
    Die Reifen sind 33/2017 also knapp 1 Jahr. Weich, haben Profil etc. ... an Alterung oder sonst was kanns demnach auch nicht liegen.

    michaelXXLF schrieb:

    ... Andere Möglichkeiten daß das Heck rumkommt, wären völlig verschlissene Tonnenlager oder Integralgelenke. War es den hoppelig in dem Kreisel? ...
    In der Tat ist er das. Und in der Tat war das dann mein Optionaler Gedanke nach "war einfach ne glatte fläche!". Auf der anderen Seite Fahr ich den Kreisel jeden Tag, selten zimperlig und habe dort bislang keine Überraschungen erlebt.

    Ziffel schrieb:

    ... Zusammen mit der übermäßigen Nässe auf der Fahrbahn kann das schon das ABS/DSC ausgelöst haben, hatte ich auch vor einer Woche abends bei starkem Regen an der Ampel. Die Spurrillen standen voller Wasser, und als ich dann anfahren wollte (dabei fahre ich grundsätzlich sehr gemächlich an), griff das DSC ein. Das ist stellenweise schon recht sensibel.

    Mit wie viel Tempo bist Du denn in den Kreisverkehr rein? Mit 50 km/h oder mehr kann es auch bei bloßer Feuchtigkeit schon passieren, dass kurzzeitig das Heck ausbrechen will. Zumal um 4:30 Uhr und wenig Verkehr vielleicht noch leichter Bodenfrost von der Nacht vorhanden war.
    Wie gesagt. Gestern war es wirklich nur Feucht. Nicht nass! Ich differenziere das penibel :D :D :D :D
    Ich fahre den Kreisel in der Regel immer etwas flotter ... 30-40 ist da denke ich schon drin.

    Das Tonnelager und Integrallenker würden das durchdrehen bzw. eingreifen aber nicht bei Geradeausfahrt erklären bzw. Anfahren.

    Also ich würde das erschreckend finden wenn mein 530i wirklich so viel Dampf hat, das er so feinfühlig gefahren werden müsste und kanns mir auch kaum vorstellen. Wenn ich an den E92 335i vom Schwager in Spee denke. Der is aufgeblasen auf 420~ PS drückt dich schon richtig gut in den Sitz und den hab ich letzten Winter mit abgefahrenen Sommerreifen deutlich "rasanter" bewegt. Klar hat da das DSC und co auch mal gemeckert. Aber in der Regel nur wenn aus Kurven, Kreuzungen etc. den Kickdown reingeprügelt hast.
    Ich werde vielleicht mal gucken was ich an Winterreifen finde ums zumindest zu testen. Normal könnten das nur die Reifen reifen sein. Wäre aber krass wenn die wirklich sooooo schlecht wären.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Repsol-Bird schrieb:

    520i Motor mit 150 PS und ausgelutschter VANOS einbauen. Dann dreht auch nix mehr durch. :mussweg:
    :D :D :D :D hast deinen 520i Motor noch über? :D :D

    oldironman schrieb:

    Vielleicht doch zu schnell?
    Beim Kreisel würde ich sagen, ok, zu schnell! Aber auf der graden ganz normal anfahren?
    Ich mein ich bin froh das die BMW Elektrik ihre arbeit wirklich gut und zuverlässig erledigt, wenn auch der ein oder andere Moment schon bissel "schlupf" sein dürfte. Aber wenn man die Gründe nicht weiß, ist das sehr beunruhigend.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Was beim E39 für teils heftige Heckbewegung sorgt, sind verschlissene Hinterachslagerungen. Das hab ich bei meinem brutal gemerkt. Als ich ihn damals gekauft hab war der unfahrbar, der Vorbesitzer hatte dann zur Krönung auch noch Achilles Sommerreifen (hinten 255er) drauf und der hat selbst auf der Autobahn in total harmlosen Kurven bei 120 km/h angefangen auszubrechen. Und ich habs auch geschafft dass mir bei 170 PS am Ortsausgang bei Vollgas im 4. Gang das Heck ausbricht. :cursing: Die Hinterachse mit ihren Lagern und Lenkern war völlig am Ende, dazu noch die Scheißreifen, die Kiste war damals auf nasser Strecke ne richtig üble Nummer. Das Fahrwerk wirkt sich stärker auf den Grip aus, als man anfangs denkt. Seit das Fahrwerk komplett gemacht und bisschen optimiert ist und ich die Falken Fk510 ringsum drauf hab, bleibt er auch auf nasser Straße absolut souverän...

    NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit Umbau auf 530i und Performance Upgrades
    PAF EY 46 -> 2004er 318ti M-Paket, imolarot II, Alltags-/Winterauto

  • Auf Melmac auch so kalt? :D

    Schon klar. Für die Kreiselstory gibts auch denkbar viele Erklärungen. Von simplen Bodenfrost bis zu Tonnenlager und Integrallenker. Wobei das Heck aber sonst nicht versetzt bzw. ausbricht. Erst jetzt wo es kälter und vor allem Nass wird.
    Da die Reifen die Hauptverdächtigen bleiben werde ich einfach mal gucken ob ich wenigstens zu Testzwecken frische Gummis bekomme um die ausschließen zu können. Wenns doch die NoName Dinger sind, gibts halt neue und ne Drohmail an den Hersteller.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Hinterachse fertig, ganz wichtig sind auch die Stoßdämpfer.
    Und der Reifendruck ist doch immer noch etwas hoch, oder fährst Du ständig miz dtei Personen rum? Also bei meinem 540 touring müsste meiner Erinnerung nach für kleine Beladung hinten eher 2,6 oder sogar nur 2,4 bar angegeben sein.
    3,0 ist der Höchstdruck bei voller Beladung.
  • Ausgelutschte Stoßdämpfer hätte er wohl früher schon mal bemerkt im Kreisel, die verschleißen nicht so spontan.

    Für die besten Füllwerte würde ich einfach mal in den Fahrertürausschnitt schauen und ein bisschen was zugeben. Meiner soll vollbeladnen 3,1bar bekommen, leer weiß ich spontan nicht. Vorne sollen es 2,2 sein, das ist aber definitiv zu wenig. Sind halt 25 Jahre alte Vorgeben.
  • Also ich hab hier einen 530iT mit guten Conti Reifen und neuem Fahrwerk samt Lenker. Könnte man vergleichen. ;) Ist ja net soo weit weg. :D
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Sebastian99 schrieb:

    Also ich hab hier einen 530iT mit guten Conti Reifen und neuem Fahrwerk samt Lenker. Könnte man vergleichen. ;) Ist ja net soo weit weg. :D
    Darauf wäre ich heute sogar sofort eingegangen. War ja in Mainz der Vorfall. Allgemein würde ich gerne mal Vergleich ziehen um zu wissen wie normal alles ist. :D Hab da ne Zwangsneurose :D

    Luftdruck ist mit 2,8 Bar hinten und 2,4 vorne laut Türkanteneinstiegsaufkleberhinweisschildchenempfehlung genau das was er jetzt für meine Zwecke haben soll. Ob die 0,2 Bar weniger das jetzt raus reißen??? Ich mein beim Motorrad auf der Rennstrecke da sind 0,2 Bar ein Unterschied als würde man ein ganz anderes Motorrad fahren. Ob das bei einem Auto im normalen Alltag und normaler Fahrweise nun auch ins Gewicht fällt mag ich bezweifeln.

    Ich kann mich jetzt nur weit aus dem Fenster lehnen wenn ich sage das Fahrwerk wäre in Ordnung. Ich hab den Wagen in so fern noch nicht von unten gesehen. Mit Sicherheit werden die Tonnenlager, Integrallenker und co da hinten nicht mehr Neuwertig sein. Aber wie gesagt gab es bisher wirklich KEINE Probleme oder Auffälligkeiten. Im Gegenteil.
    Muss mir das halt auch mal angucken mit diesem subjektiv fehlenden 70 PS, ob das Spinnerei ist oder wirklich irgendwas ist weswegen manchmal die Leistung nicht voll anliegt.
    Fehlerspeicher werde ich gleich mal noch checken. Gehe aber davon aus, dass da nix drin steht.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Ich hatte am Sonntag mit meinem neuen 520ia genau dieselbe Geschichte. Erste Ausfahrt bei Regen. Rutschen beim Bremsen in der 30er Zone, Durchdrehen beim gemäßigten Anfahren an der Ampel und Querstellen beim Abbiegen aus dem Stand.
    Ich habe ganz arg die montierten Sommerreifen im Verdacht, das sind erstklassige Landsail ( :O ) aus 2015.
    Wie jemand sich solche Reifen montieren kann ist für mir absolut unvollständig.
    An Allerheiligen kommen die anständigen Winterreifen drauf, falls es dann noch besteht, werd ich mir mal das Fahrwerk anschauen.
    Fallen guten TÜVern schlechte Integrallenker auf?