Warum drehen meine Reifen durch?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • COB schrieb:

    Das stelle ich mir schwierig vor, ohne die Felge auszudrehen. Und in Folge dessen würde da auch gar nichts irgendwie zentriert und es führe auch gar nicht erst.
    Wenn du mitgelesen hast, dann hast du sicher fest gestellt, dass das genau so der Fall aber bei mir war. Die Styling 134 vom E60 waren bei mir ohne Platten und ohne das irgendetwas an Nabe oder Felgen abgedreht wurde montiert.
    Wenn man "wummern" "vibrieren" oder ähnliche störende Dinge beim fahren vor allem bei erhöhter Geschwindigkeit als Maßstab nimmt, dann kann ich dir auch hier versichern, dass davon nix bei mir vorhanden war. Sonst wäre ich viel früher auf die Idee gekommen die Reifen genauer zu prüfen. Ob, wie und bla möchte ich gar nicht in Frage stellen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass das per Zufall an allen 4 Reifen "zentriert" war.

    COB schrieb:

    Kann ich dir versichern, sind sie leider nicht, siehe unten.
    Eben doch. Die Standardbereifung beim E60 für 16" (wie es in meinem Fall ja auch relevant ist!) ist genau die Selbe. 225/55 R16. Auf 17" schaut das anders aus.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • irreversibel schrieb:

    dass das genau so der Fall aber bei mir war. Die Styling 134 vom E60 waren bei mir ohne Platten und ohne das irgendetwas an Nabe oder Felgen abgedreht wurde montiert.


    Die Standardbereifung beim E60 für 16" ... ist genau die Selbe. 225/55 R16. Auf 17" schaut das anders aus.
    Wie haben die das gebastelt ? Das Rad passt nicht mal ansatzweise über die Zentrierung, es hängt dann quasi in der Luft und steht dabei auch noch um die Höhe der Zentrierung weiter draußen und auch die Schrauben sind dann ein ganzes Stück zu kurz. Und das soll keinem aufgefallen sein (beim Fahren) ?

    Nun gut, 16" darf ich gar nicht fahren und in 17" weicht die Bereifung eben doch vom E39 ab. Und bei den Touring ist 17" der "Standard". Von daher ist eine Verallgemeinerung E39=E60 leider nicht richtig.
    Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
  • "Standard" ist 17" bei keinem E39. Außer vielleicht M5, wenn man so will, aber da eigentlich auch 18". 15" für die kleinen Motoren und 16" für die größeren. Wenn du keine 16" fahren darfst, ist es entweder M5, Alpina oder mod. Von daher eher Sonderfall.

    Allerdings ist 16" beim E39 auch "etwas" ein Sonderfall, da es vom Abrollumfang der größte Reifen ist. Die 235/40R18 sowie die 235/45R17 und selbst der 225/60R15 sind kleiner. Die M5-Bereifung passt vom Umfang dann wieder zum 16"er.
  • Hansson schrieb:

    Ich habe 16"-Bereifung als Standard
    Fährst du E60 ? Um dessen Räder ging es nämlich in der 2ten Hälfte des Zitats als auch meiner Antwort darauf, widerum Bezug nehmend auf die Deathsche Verallgemeinierung Räder E60=E39.
    Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
  • COB schrieb:

    Wie haben die das gebastelt ? Das Rad passt nicht mal ansatzweise über die Zentrierung, es hängt dann quasi in der Luft und steht dabei auch noch um die Höhe der Zentrierung weiter draußen und auch die Schrauben sind dann ein ganzes Stück zu kurz. Und das soll keinem aufgefallen sein (beim Fahren) ?
    Wie gesagt um mich selbst zu zitieren:

    irreversibel schrieb:

    Wenn du mitgelesen hast, dann hast du sicher fest gestellt ...
    Und das ist noch nicht mal so weit in den 9 Seiten tief vergraben.
    Die Reifen wurden "einfach" angeschraubt. Zwischen Nabe und Felge waren gut 2-3mm Luft!
    Beim Fahren ist das letztlich auch aufgefallen. Aber nur weil sich der Wagen wie auf rohen Eiern fuhr. Wie schon mehrfach erwähnt gabs von den klassischen Symptomen die dabei logisch denkbar wären sonst nix.

    Die "Death´che" Verallgemeinerung hat sich auf die 16" Räder bezogen und war korrekt. Wüsste auch nicht warum wir jetzt über MAN LKW Felgen reden sollten.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • VincentVega schrieb:

    ahorn1600 schrieb:

    :pop: geht wieder los!
    Solche Kommentare helfen niemandem.
    Doch. Genau solche Kommentare helfen
    1.) dass jemand feststellen kann, dass er offensichtlich gerade irgendwas verkehrt macht

    2.) dir/euch (also den Mods) festzustellen, dass es eben nicht nur immer die gleichen 5 Leute sind, sondern immer mehr, die von so einem Verhalten genervt sind.





    irreversibel schrieb:

    Beim Fahren ist das letztlich auch aufgefallen. Aber nur weil sich der Wagen wie auf rohen Eiern fuhr. Wie schon mehrfach erwähnt gabs von den klassischen Symptomen die dabei logisch denkbar wären sonst nix.
    So etwas kenne ich zu gut. Ich hatte mal einen e39 zur Reparatur da, wo der Besitzer meinte, dass der Wagen beim Bremsen aus höheren Geschwindigkeiten (100km/h+) sich komisch anfühlt.
    Ich habe eine Probefahrt gemacht und tatsächlich wurde der Wagen beim Bremsen ab 100km/h schwammig. Auf die Bühne gefahren und festgestellt, dass der linke Spurstangenkopf nur noch im Achsschenkel drin lag. Das Rad war so locker, sowas habe ich noch nie erlebt. Normalerweise hätte das unglaublich wackeln müssen, aber man hat unglaublicherweise nichts gemerkt.
    B( . )( . )BS
  • @paulbo038 da muss ich grad an unseren ersten A4 denken. Bei dem ist der gerade Querlenker vorne Links gebrochen. Die Gelenkpfanne des Querlenkers hat sich komplett verschlissen. Da hast du bis zum letzten Meter nix wackeln, nix klopfen nix poltern gehört. Ich war total erschrocken als ich den Querlenker sah. Der war total fertig. Hätte richtig böse enden können. Mal schauen ob ich noch Bilder davon finde. Von der Gelenkpfanne war fast nix mehr übrig.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • paulbo038 schrieb:

    VincentVega schrieb:

    ahorn1600 schrieb:

    :pop: geht wieder los!
    Solche Kommentare helfen niemandem.
    Doch. Genau solche Kommentare helfen1.) dass jemand feststellen kann, dass er offensichtlich gerade irgendwas verkehrt macht

    2.) dir/euch (also den Mods) festzustellen, dass es eben nicht nur immer die gleichen 5 Leute sind, sondern immer mehr, die von so einem Verhalten genervt sind.
    Sie sind Off-Topic und am Thema vorbei, daher lasst es einfach. Wenn was nicht passt, meldet es. Aber dass jeder User hier rum spammt, machts in keiner Weise besser.

    Und KEINE DISKUSSION DAZU!
    Ich lösche alles, was dazu noch kommt. Und wirds zu viel, gibts Urlaub.
    Ich bin die Diskussion leid. Ihr kennt meinen Standpunkt.
  • Hab etwas suchen müssen. Hier sind 3 Bilder von besagtem Querlenker unseres 1. A4 damals.
    Da hat man damals auch wirklich gar nichts klopfen, knacken, scheppern, poltern hören. Nichts von gemerkt. Nicht all zu lange davor ist der A4 erfolgreich und legal durch den TÜV gegangen.

    a9b07d14-b28b-4ada-a7a6-5b888e53fbde.jpg

    imageshack.com/a/img922/8981/42AdQt.jpg

    imageshack.com/a/img921/7140/lIsuN0.jpg

    Der riss am Ende von heute auf morgen. Wirklich Gott sei Dank nachdem meine Frau unseren Sohn in die Kita fuhr und 30 Meter vor unserem Haus in die Straße einbiegen wollte.
    Wenn ich da im vergleich an unseren Galant damals denke, bei dem sich wirklich nur minimales Spiel im Querlenkerkopf durch penetrantestes Klopfen und Poltern bemerkbar machte ...
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Nochmal kurzes Feedback.
    Mittlerweile sind ein paar km runter gespult. Der Luftdruck war noch nicht optimal. Den habe ich dem Aufkleber in der Türinnenseite entsprechend angepasst. Fährt sich nach wie vor ganz anders. Deutlich mehr Stabilität und Sicherheitsgefühl. Leider gabs noch keine vernünftigen Situationen bei Nässe.
    Die Vorderachse muss ich nochmal angehen. Da zuckt der Lenker beim ein oder anderen Gullideckel / Schlagloch. Das war vorher so nicht wahr zu nehmen. Ansonsten wie gesagt ist die Hinterachse deutlich ruhiger und stabiler.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"