Ruckler bei leichter Beschleunigung untere drehzahl

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ruckler bei leichter Beschleunigung untere drehzahl

    Guten Morgen Freunde,

    mein Traum ruft nach Aufmerksamkeit. Um mich auf heute Nachmittag ein wenig vorzubereiten, frage ich hier schon mal um Ideen:

    E39 530i Touring Schalter 2001 260.000 km M54B30

    Heute früh auf dem Weg zur Arbeit bin ich nach den ersten 2-3 km um eine abknickende Vorfahrtsstraße gefahren. Die hatte ich heute früh im 3. Gang genommen bzw. mich im dritten durch schieben lassen. Als ich wieder beschleunigen wollte ruckelte der Wagen sich aus dem unteren Drehzahlbereich raus. Ich hab nicht genau drauf geachtet wie hoch die Drehzahl war. Auch später nicht.
    Die ganze Geschichte lief dann immer wieder wenn ich aus niedrigen Drehzahlen beschleunigen wollte. Ich vermute das es sich wirklich um den ein und selben Drehzahlbereich handelt. Egal welcher Gang. Achte ich heute, bei der Heimfahrt, wenn noch vorhanden, genauer drauf.
    Ansonsten fuhr der Wagen absolut normal. Im Stand läuft er total ruhig. Man merkt von innen gar nicht das der Motor läuft.
    Kontrolleuchten etc. gingen nicht an. Flackerten auch nicht. Ich fürchte das ich im Fehlerspeicher heute auch nix finden werde. Vom Geruckel her fühlte es sich an wie die Sache mit der Drosselklappe beim M52B25 TU an.
    Was kann ich testen? Wo fang ich an zu suchen?
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Nee das ist zu pauschal und trifft glaube ich kaum zu.
    Der Wagen wurde technisch gepflegt. Es ist mit Ausnahme der KGE die ich noch austauschen möchte kein Wartungsstau oder irgendwas anderes im argen. Kerzen und Spulen wurden wenn ich mich recht entsinne auch erst kürzlich gemacht.
    Ich weiß das die Fehlerbeschreibung noch etwas Karg ist, allerdings war ich heut früh noch nicht besonders Fit und wollte nur fix auf die arbeit. Heute Nachmittag achte ich genau darauf.
    Scheinbar spielt sich das alles aber in einem kleinen aber bestimmten Drehzahlbereich unterhalb der 2.000 ab.
    Der Motor läuft sonst wirklich erschreckend ruhig. Könntest glaub ein 2 Euro Stück senkrecht drauf stellen das fällt nicht um. Verbraucht bei insgesamt gemixter Fahrweise/streckenprofil ca. 9,5-9,7 Liter auf 100 km. Keine Aussetzer, kein rucken, zucken oder sonstiges. Startet, ist da und läuft.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Klar isses pauschal. Wo willste aber anfangen, um den Fehler, sofern einer vorliegt, einzugrenzen?

    Im Prinzip hilft nur, um irgendwo anzufangen, sich die Livedaten des Motors während der Fahrt anzuschauen und nach Auffälligkeiten zu suchen. Tritt das Ruckeln denn sowohl bei kalter, als auch bei warmer Maschine auf?
    Gruß
    Jan
    __________________________________
    E39 mit M54B30 - Bimmel
    E83 mit M54B30 - Familycar
    C124 mit M104E32 - seit 2003 im Besitz
  • satanic schrieb:

    Tritt das Ruckeln denn sowohl bei kalter, als auch bei warmer Maschine auf
    Jawoll. Live Daten wäre eine Option. Ich fahr jetzt gleich los und schau mir erst mal an obs nun wieder kommt.


    Dr Death schrieb:

    Ruckeln beim beschleunigen kommt meistens von einer sterbenden Zündspule.
    Geb ich dir recht. Gefühlt ist das aber kein Ruckeln welches durch Zündaussetzer entsteht. Eher als würde der Kraftschluss fehlen. Optional check ich meinen Freund den Bremslichtschalter. Weiß nicht in wie fern der beim Schalter beim fahren Probleme machen kann.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • irreversibel schrieb:

    satanic schrieb:

    Tritt das Ruckeln denn sowohl bei kalter, als auch bei warmer Maschine auf
    Jawoll. Live Daten wäre eine Option. Ich fahr jetzt gleich los und schau mir erst mal an obs nun wieder kommt.

    Dr Death schrieb:

    Ruckeln beim beschleunigen kommt meistens von einer sterbenden Zündspule.
    Geb ich dir recht. Gefühlt ist das aber kein Ruckeln welches durch Zündaussetzer entsteht. Eher als würde der Kraftschluss fehlen. Optional check ich meinen Freund den Bremslichtschalter. Weiß nicht in wie fern der beim Schalter beim fahren Probleme machen kann.
    Zeig doch mal die Lambdaadaptionen, wenn Du die ohnehin hast. Vielleicht sieht man dann ja schon mehr.
    Viele Grüße
    Simon
  • Also ich habe diese Problematik ebenfalls. Im Drehzahlbereich zwischen 1500-2000 Umdrehungen und nur leichtem Gas geben (ca. 1/3), habe ich auch ein leichtes Ruckeln. Beschleunige ich etwas stärker(ca. 2/3) ist es weg. Allerdings ist es bei mir eigentlich nur in der Kaltlaufphase. Ist er richtig warm, merke ich zumindest nichts mehr. Fahre damit nun schon gut ein Jahr und circa 10.000 km mit rum ohne eine Verschlechterung. Falschluft kann ich ausschließen, Zündkerzen sind gemacht, ebenso KGE. Auto wird von Richard gewartet. Da es somit für mich kein weiteres Problem ist und auch nicht schlimmer geworden ist werde ich/wir vorerst nicht weiter nach der möglichen Ursache forschen.


    Gruß

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anonym ()

  • Auf der Heimfahrt war nun gar nix. Ist ganz normal gelaufen. Gibt wirklich sonst keinerlei auffälligkeiten. Leistung ist da, Verbrauch ist Top - komme diese Tankfüllung auf gut 760-780 km Reichweite.
    Das Ruckeln von heute früh kann man nicht ignorieren. Dafür ist es zu arg. Wie gesagt erinnert mich ein wenig an den 523i damals mit der Drosselklappe, fühlt sich aber eher an als würde der Kraftschluss fehlen.
    Ausgelesen wurde er vorhin auch direkt. Natürlich wie erwartet nix drin.

    Die Werte sind alle nach der Heimfahrt mit warmen Motor.

    imageshack.com/a/img922/4645/OddCtE.png
    imageshack.com/a/img922/9554/WvL1qd.png
    imageshack.com/a/img923/7273/lUqw7L.png
    imageshack.com/a/img922/1769/azMymi.png
    imageshack.com/a/img924/3900/cjsAgQ.png

    imageshack.com/a/img924/4992/FV8lM0.png
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • RsRichard schrieb:

    Alles tutti. Mach die Zündspulen neu :)
    Kannst du allgemein an all den Werten irgendwas erkennen?
    Wie kommst du auf die Spulen?
    Wenns die Spulen wären, müsste ich den Wagen beim nächsten mal nur lange genug in diesem Bereich halten in dem er ruckelt damit die MKL angeht und der Fehler abgespeichert wird oder?
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Zum Thema Spulen ab 09/02 kann ich was sagen. Hab vor knapp 1 1/2 Jahren und gut 10t KM 6 neue BOSCH Spulen verbaut. Eine war aus der Schachtel raus nach 10km im Eimer.
    Dann hab ich wieder ne Alte eingebaut. Ein Jahr später dachte ich, bestellst mal nochmal eine und wechselst die Letzte Alte. Gesagt getan, wieder ne Bosch Spule bestellt.
    Eingebaut und er lief wieder scheiße :zensiert: wieder zurück und ne andere bestellt. Mit der bin ich jetzt gut 2000t km gefahren. Jetzt im Sommer hab ich die Kupplung gemacht,
    und unter anderem auch die VDD. Alles eingebaut Motor an, läuft wie ein Sack Nüsse :wall: Ausgelesen waren 2 Spulen im Speicher, kann ja nicht sein. Ist ja alles NEU!
    Spulen um gesteckt auf einen anderen Zylinder, und der Fehler wandert mit! Also wieder 2 hin :zensiert: Hab dann ALLE raus geworfen, Jetzt sind 6 Delphi Spulen drinnen.
    Seit dem läuft der Laden, hab kurz überlegt Hitachi zu nehmen (5 Jahre Garantie) Aber selbst im ETK sind die Delphi aufgeführt. Bosch ist für mich gestorben , so ein Schrott !
  • Soll wohl auch bei Kerzen und Spulen Montagsteile geben. Hab wohl auch schon oft gehört das Bosch teilweise früher ausgestiegen sind als erwartet bzw. von vornherein nicht vernünftig laufen. Aber nur gehört. Das aber auch bei gänzlich anderen Fahrzeugen. Selbst habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht.
    Natürlich sollte man drauf achten das alle 6 Zündspulen gleich sind. Am besten auch vom Zustand her. Frage ist dann halt auch immer welche Zündspule sich verabschiedet hat? Vielleicht gabs oder gibts dort eine thermisch größere Last? Vielleicht einfach nur Pech.
    Irgendwo hab ich mal was von NGK gelesen? Die wären für mich dann die Wahl.

    Um nochmal auf mein Thema zurück zu kommen:
    Heute früh bin ich ganz gespannt ins Auto gestiegen um auf die Arbeit los zu fahren, in der Erwartung das er mir heute wieder ein wenig zickt. Aber auch heute früh kam gar nix. Lief sauber wie am Schnürchen. Nach wie vor alles laut der Bordperipherie in Butter. Ich werde es jetzt auf Teufel komm raus darauf ankommen lassen, in der Erwartung das ich dann mit der Problematik überrascht werde, wenn ich es nicht brauchen kann.
    Auf "Verdacht" möchte ich echt nicht einfangen Irgendwelche Teile zu tauschen die unter Umständen in Ordnung sein könnten.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"
  • Dr Death schrieb:

    Glauben heißt nicht wissen. ....
    Leider ja :D :D wie ich schmerzlich erfahren durfte.

    RsRichard schrieb:

    Alles tutti. Mach die Zündspulen neu :)
    Nope.
    Heute früh wie erwähnt alles in bester Ordnung.
    Heute Mittag (wir feiern heute unseren 8. Hochzeitstag und natürlich war ich absolut durchorganisiert :D ) sollte es dann mit ein paar Umwegen nach Hause.
    Nach rund 10 km fing das gerucke wieder an. Und es hielt auch durch bis zuhause.
    Zuhause den Diagnose Lappi ran gehängt und siehe da: Zylinder 1 Laufunruhe dick im roten bereich. Zylinder 2 und 3 hart an der Grenze.
    Also das übliche: Zylinder 1 und 4 die Spule getauscht mit der Gefahr das ich Richard recht geben muss :love:
    Laufunruhe zeigte genau das gleiche Ergebnis an. Also kein Fehler mitgewandert also könnens nur die Kerzen oder noch schlimmer sein. Kerze aus Zylinder 1 raus und siehe da:

    44126028_2030273580596530_3219099866915405824_n.jpg

    Ich war mir ziemlich sicher, die könnte Schuld sein :D
    Also auf die schnell 6 neue NGK Kerzen besorgt.
    Die Kerzen sahen alle so verkrustet aus. Zylinder 5 war die Isolation ebenfalls schon gerissen und kurz vor dem wegbrechen.
    Zylinder 6 wollte ich anfangs die Kerze gar nicht tauschen da die richtig böse raus zu schrauben ging. Interflon, etwas Geduld und ein wenig hin und her schrauben im gangbaren bereich regelten hier aber.
    Nach dem Start lief er zuerst sehr unrund. Regelte sich aber in nach 4-5 Sekunden wieder ein. Lag vielleicht auch einfach an dem mit Interflon gefluteten Kerzenschaft.

    Da ich Dr Death sein Recht einräumen muss werde ich demnächst noch an die Spulen gehen. Allerdings werde ich mich zu aller erst um die KGE kümmern.
    gruß Sven
    --------------------------------------------------------------
    "wer vor der Kurve nicht bremsen muss, war auf der geraden zu langsam"