Fahrwerksproblem:Lenkradzittern etc, fast alles schon erneuert

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahrwerksproblem:Lenkradzittern etc, fast alles schon erneuert

    Hallo,

    leider habe ich nach wie vor Probleme mit meinem Fahrwerk:

    -Lenkradzittern (schlackert leicht hin und her) ab 90 km/h
    -Innenspiegel wackelt (hoch und runter, nicht seitlich) ab etwa 100km/h

    Kilometerstand: rund 292 tsd., in den letzten Jahren wurde folgendes gemacht:

    -Spurstangen vor einigen Jahren, grob geschätzt bei 230tsd. (Lemförder)
    -auch schon vor längerem: Stoßdämpfer+Federn vorne, hinten nur Federn
    -ebenfalls vor längerer Zeit: neue Bremsscheiben vorne und Bremssättel vorne überholt
    -dieses Jahr im Sommer:
    - Vorderachse: Koppelstangen, Zugstreben, Druckstreben, Stabi-Gummis
    - Hinterachse: Tonnenlager, Integrallenker + Kugelgelenk, beide Querlenker, Stabi-Gummis
    natürlich wurde nach Austausch der Fahrwerksteile eine Achsvermessung gemacht; die Fahrwerksteile wurden auch in Normallage angezogen. Vorne gabs bei den Sommerrädern (235er, 17") neue Reifen. Nach der Aktion wars noch schlechter wie vorher, ich hatte gehofft, dass nur die neuen Reifen nicht ordentlich ausgewuchtet wären; leider sind die Probleme nach dem Wechsel auf die Winterräder immer noch vorhanden (225er, 16". Probleme weniger ausgeprägt, das war aber schon immer so, dass die Karre mit den Winterrädern Fahrwerksmäßig besser lief).
    Ich habe beim Radwechsel die Auflageflächen der Radnaben und der Felgen noch gründlich gereinigt (Drahtbüste auf Bohrmaschine) und wie immer mit Keramikpaste eingestrichen,
    also daran sollte es nicht liegen.

    Wo kann man jetzt weiter suchen? Ist vielleicht das Lenkgetriebe ausgeschlagen? (HU vor einem Jahr gabs ohne Mängel).
    Noch eine Idee wäre die Kardanwelle, also Mittellager etc. wie überprüft man die?

    Viele Grüße
  • Was mir da einfällt.
    Entweder du hast zu günstige Teile verbaut, oder bzw. aufgrund dessen sind wieder manche Teile kaputt, die bereits gewechselt wurden.

    Deswegen sollte man eine Achsrevision eigentlich alles auf einmal machen.
    Gerade wenn schon ein Problem anliegt.

    Die Frage ist, die du dir stellen solltest, von welchen Marken du die Teile verbaut hast. Wurde auch alles richtig verbaut?
    Hast du alles geprüft? Hat irgend etwas wieder Spiel, bzw. wackelt das Rad in irgendeine Richtung wenn der Wagen ausgehoben ist?

    Bei einem defekt in der Kardanwelle, hättest du die Vibrationen auch im Stand bzw. im Standgas.

    Hast du dir mal den Träger angeschaut, wo der Stoßdämpfer drin hängt? Also der Radsatzhalter. Ich habe mal davon gelesen, dass auch dieser für eine unruhige Achse verantwortlich sein kann.
    Oder du suchst dir jemanden, der weiß wo und wie er gucken muss, und zeigst ihm das Auto auf der Bühne. Normalerweise müsste man dort schon irgendwo erkenne, wo Spiel ist.
    Danach auf Bremsen und Stoßdämpferprüfstand
    B( . )( . )BS
  • Mittellager habe ich neulich bei mir getauscht bei 250tkm. War absolut unauffällig und verhält sich im Vergleich mit dem Neuteil exakt gleich.
    Also Fettfüllung noch vorhanden gewesen und keine mahlenden Geräusche, außerdem gleichmäßiger Rundlauf des Lagers.
    __________________
    Viele Grüße
    Bruno


  • Bananji schrieb:

    Mittellager habe ich neulich bei mir getauscht bei 250tkm. War absolut unauffällig und verhält sich im Vergleich mit dem Neuteil exakt gleich.
    Also Fettfüllung noch vorhanden gewesen und keine mahlenden Geräusche, außerdem gleichmäßiger Rundlauf des Lagers.
    Das Gleichlaufgelenk hinten zum Diff. hast du auch gleich mit Fett aufgefüllt als die Welle ab war? Wenn das trocken läuft kommt es auch zu Vibrationen.
  • Dr Death schrieb:

    Bananji schrieb:

    Mittellager habe ich neulich bei mir getauscht bei 250tkm. War absolut unauffällig und verhält sich im Vergleich mit dem Neuteil exakt gleich.
    Also Fettfüllung noch vorhanden gewesen und keine mahlenden Geräusche, außerdem gleichmäßiger Rundlauf des Lagers.
    Das Gleichlaufgelenk hinten zum Diff. hast du auch gleich mit Fett aufgefüllt als die Welle ab war? Wenn das trocken läuft kommt es auch zu Vibrationen.
    Habe ich natürlich auch gemacht gemäß REP-Anleitung ausm TIS. Vermute aber, dass es schon zu viel Spiel hat, weil davor natürlich das Fett ausgetreten war.
    __________________
    Viele Grüße
    Bruno


  • RsRichard schrieb:

    paulbo038 schrieb:

    Bei einem defekt in der Kardanwelle, hättest du die Vibrationen auch im Stand bzw. im Standgas.
    Das ist natuerlich Unsinn, da die Kardanwelle sich nur beim Fahren dreht
    Richtig. :lol: Es sollte auch heißen ,,.... nicht im Stand bzw. im Standgas". Dann stimmt es auch :thumbsup:
    B( . )( . )BS
  • die ganzen Achsteile habe ich innerhalb kurzer Zeit getauscht (Vorderachse auf einmal, Hinterachse wenige Wochen später in einem Aufwasch, danach direkt Achsvermessung und neue Vorderreifen).Verwendet wurden Teile von Ruville + Lemförder, Stabigummis von Febi.

    Wieso ist das mit der Keramikpaste Käse? Früher nahm man Kupferpaste, soll aber manchmal Probleme mit den ABS-Sensoren verursachen. Ohne was drauf gammeln die Räder doch auf der Radnabe fest.

    Reifendruck werde ich mal an der Tankstelle prüfen (hab zuhause Luft mit Kompressor+Reifenfüller draufgemacht).
  • Ja die Vibrations Probleme....... Bei mir ebenfalls. Vorne alles neu, hinten alles neu, alles von Lemforder, korrekt eingebaut, Spur vermessen.....

    Bei 100 wackelt mein Beifahrer Sitz. Wenn einer drauf sitzt merkt man nix. Bei 140 gaaaaaaaaaaaanz Mini Vibration im lenker. Merkt man fast nicht. Aber nervt mich trotzdem..

    Was bleibt über? Radlager / Nabe.. Antriebswellen? Bremsen? Oder vielleicht ein Stein im Reifen..
  • michaelXXLF schrieb:

    Also Druckstreben haben nur die V8 Modelle.
    Hallo Michael,

    kannst du den Satz mal genauer erklären? Ich dachte immer, die E39 haben alle die gleichen Achsen. Jeweils 2 Querlenker rechts und links an der Vorderachse. Einen oberen und einen unteren. Einer heißt Zugstrebe, einer Druckstrebe. Wieso haben nur die V8 eine Druckstrebe?

    Gruß
    Jens
  • Nein, der VA-Aufbau ist bei R6- und V8-Modellen grundlegend verschieden.
    Alle haben einen Querlenker, die R6 eine Zug- und die V8 stattdessen eine Druckstrebe.
    Die Zugstrebe ist vorn angeschlagen und wird in Längsrichtung auf Zug belastet. Die Druckstrebe ist hinter der Achse angeschlagen und wird eben auf Druck belastet.

    Der Rest ist auch grundlegend anders: VA-Träger, Stabi, Lenkgetriebe, Spurstangen.
    Viele Grüße
    Simon
  • simpadic schrieb:

    Nein, der VA-Aufbau ist bei R6- und V8-Modellen grundlegend verschieden.
    Alle haben einen Querlenker, die R6 eine Zug- und die V8 stattdessen eine Druckstrebe.
    Die Zugstrebe ist vorn angeschlagen und wird in Längsrichtung auf Zug belastet. Die Druckstrebe ist hinter der Achse angeschlagen und wird eben auf Druck belastet.

    Der Rest ist auch grundlegend anders: VA-Träger, Stabi, Lenkgetriebe, Spurstangen.
    Danke, wieder was gelernt :thumbup:
  • JensB schrieb:

    kannst du den Satz mal genauer erklären? Ich dachte immer, die E39 haben alle die gleichen Achsen. Jeweils 2 Querlenker rechts und links an der Vorderachse. Einen oberen und einen unteren. Einer heißt Zugstrebe, einer Druckstrebe. Wieso haben nur die V8 eine Druckstrebe?
    Manche Webseiten nennen die Zugstrebe "unteren Querlenker" weil sie am Radträger von unten eingeschraubt wird, anstatt von oben wie der Querlenker. Das ist aber Kappes!
  • michaelXXLF schrieb:

    JensB schrieb:

    kannst du den Satz mal genauer erklären? Ich dachte immer, die E39 haben alle die gleichen Achsen. Jeweils 2 Querlenker rechts und links an der Vorderachse. Einen oberen und einen unteren. Einer heißt Zugstrebe, einer Druckstrebe. Wieso haben nur die V8 eine Druckstrebe?
    Manche Webseiten nennen die Zugstrebe "unteren Querlenker" weil sie am Radträger von unten eingeschraubt wird, anstatt von oben wie der Querlenker. Das ist aber Kappes!
    bzw. bei den R6 Modellen ,,oberen Querlenker", wobei dieser nicht die Funktion des Querlenkers hat.
    Aber da muss man nur mal bei ebay Kleinanzeigen schauen, wie viele Zugstreben da als Querlenker verkauft werden.
    Da dachte schon mal jemand ich versuche den übers Ohr zu hauen :D Weil er Querlenker angeboten hatte und ich bei PayPal allerdings unter der Anzeigenummer ,,Zugstrebe" vermerkt hatte. :D
    B( . )( . )BS