Fahrwerksproblem:Lenkradzittern etc, fast alles schon erneuert

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • natürlich sind die Radnaben sauber, die Auflageflächen habe ich wie immer beim Radwechsel gründlich gereinigt und anschließend DÜNN mit Keramikpaste bestrichen. Ich mache das seit Jahren bei allen unseren Autos so (außer dem e39 hat auch keins Fahrwerksprobleme, wobei die Probleme beim meinem e39 mit Sicherheit nicht von der Keramikpaste kommen :wall: ).
  • tyr777 schrieb:

    natürlich sind die Radnaben sauber, die Auflageflächen habe ich wie immer beim Radwechsel gründlich gereinigt und anschließend DÜNN mit Keramikpaste bestrichen. Ich mache das seit Jahren bei allen unseren Autos so (außer dem e39 hat auch keins Fahrwerksprobleme, wobei die Probleme beim meinem e39 mit Sicherheit nicht von der Keramikpaste kommen :wall: ).
    Naja, das will ich nicht sagen. Aber der E39 ist ja bekannt dafür, relativ zickig auf Radnaben (und übrigens auch die Aufflageflächen der Felgen) zu reagieren, sobald die nicht penibel sauber sind. Ich sehe immer zu, dass ich beides so gründlich, wie möglich, sauber mache und baue das trocken an. Dann noch mit nem Drehmomentschlüssel anziehen und gut. Ich bin damit immer gut gefahren - im wahrsten Wortsinne :D
    Man kann's ja auch andersum sehen: Was soll denn da festgammeln, wenn die Reifen ohnehin 2x im Jahre runtergenommen werden?

    Aber @topic:
    Wenn es nicht daran liegt und wir auch mal für den Moment die Reifen ausschließen, weil Du schon 2 verschiedene Sätze probiert hast, dann muss ja irgendwo Spiel feststellbar sein. Das würde ich mir auf der Bühne nochmal penibal anschauen. Auch Spiel im Lenkgetriebe müsste man ja so erkennen.
    Die ganzen restlichen Achsteile, bei denen Du keinen Hersteller dazugeschrieben hast, sind auch alle von Lemförder? Teilw. sind die ja auch schon wieder 60tkm drin. Da kann dann eine Zugstrebe auch schon mal wieder über den Jordan gegangen sein - würde ich jedenfalls nicht grundsätzlich ausschließen.
    Viele Grüße
    Simon
  • tyr777 schrieb:

    (außer dem e39 hat auch keins Fahrwerksprobleme, wobei die Probleme beim meinem e39 mit Sicherheit nicht von der Keramikpaste kommen :wall: ).
    Soso. Naja, wenn du meinst, dann ist das halt so.

    Darf ich trotzdem mal vorsichtig darauf hinweisen, daß BMW "fettfrei" vorschreibt und nicht "mit Keramikpaste eingeschmiert". Die kannst du überhaupt nicht gleichmäßig auftragen. Abgesehen davon, was soll die denn da bewirken?
  • so ist es! Soviel ich weiß, darf zwischen Felge und Nabe kein Schmiermittel aufgetragen werden, da dadurch die Reibung herabgesetzt werden kann und als Folge die Radbolzen unzulässigen Kräften ausgesetzt werden können, mit möglicherweise fatale Folgen... :rollen:

    Außer an der Zentrierung würde ich da nix auftragen
    Aktueller KM-Stand:

  • Hallo, ich muss mich für die Verwirrung entschuldigen:

    ich habe mich mit "Auflagefläche" wohl falsch / mißverständlich ausgedrückt. Ich habe den zylindrischen Teil der Radnabe, auf den die Felge aufgesteckt wird, mit der Keramikpaste eingestrichen (was dann hier mit "Zentrierung" bezeichnet wurde). Die Bremsscheibenfläche, auf der die Felge aufliegt,habe ich zwar mit der Drahtbürste gereinigt, ebenso wie die Felgeninnenseite in dem Bereich, wo sie auf der Bremsscheibe aufliegt, aber nicht mit Keramikpaste bestrichen.

    Heute habe ich mal die Räder Vorder - und Hinterachse getauscht, bei einer anschließenden kurzen Fahrt mit max. 110km/h war das Lenkradzittern weg :top:
    Muss das die Tage mal auf der Autobahn testen, auch ob der Innenspiegel noch wackelt .