Hydrolager Druckstrebe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hydrolager Druckstrebe

    Hallo Gemeinde , ich möchte an meinem M52B28 die hydrolager an der Druck/Zugstrebe wechseln . Muss ich hierzu die Strebe komplett ausbauen , oder reicht es wenn ich eine Seite löse und dann untern Auto das Lager aus/einpresse . Hat da jemand Erfahrungen . Und weiter muss ich danach die Spur/Sturz neu vermessen . :?:

    Danke für eure Hilfe :thumbsup:
  • Die Kugelköpfe sind doch aber genauso alt und bekommen auch Spiel mit der Zeit. Wenn es jetzt nicht darum geht, in neue Schwingen PU-Buchsen einzupressen, halte ich das nicht für zielführend.
    Viele Grüße
    Simon

    ---
    Elwood Blues: It’s 106 miles to Chicago, we’ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it’s dark, and we’re wearing sunglasses.
    Jake Blues: Hit it!
  • Die Fahrwerksgeometrie würde ich einstellen lassen danach. Theoretisch ändert der Tausch sie zwar nicht, die Theorie geht aber auch nicht von verschlissenen Lagern/Gelenken aus, daher ändert sich die Geometrie imo schon durch Neuteile. Wie signifikant das ist, kommt auf den Einzelfall an.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Sebastian99 schrieb:

    Die Fahrwerksgeometrie würde ich einstellen lassen danach. Theoretisch ändert der Tausch sie zwar nicht, die Theorie geht aber auch nicht von verschlissenen Lagern/Gelenken aus, daher ändert sich die Geometrie imo schon durch Neuteile. Wie signifikant das ist, kommt auf den Einzelfall an.
    Das stimmt. Das spielen Fertigungstoleranzen usw. eine ganz große Rolle. Ich hatte schon Bauteile gehabt, die sichtlich kürzer als das Originalteil. Aber auch in einem Gummilager kann es zu Toleranzen kommen. Wie stark sich das auswirkt muss man, wie bereits erwähnt, im Einzelfall sehen. Das bekommt man ja aber relativ schnell mit, falls da etwas nicht stimmen sollte.
  • ich habe im Sommer Zug- und Druckstreben ausgetauscht und danach stand mein Lenkrad beim Geradeausfahren nicht mehr gerade, laut Protokoll der Achsvermessung war die Spur nicht mehr im Toleranzbereich (was anderes kann man an der Vorderachse auch nicht einstellen);
    Achsvermessung ist auf jeden Fall angesagt.
    Zum Tausch der Lager an sich: es wäre zu prüfen, ob die Kugelgelenke noch ok sind, ggf. sind auch deren Staubschutzmanschetten rissig
    (war z.B.bei mir so bei den 21 Jahre alten Originalteilen). Falls diese ok sind,kann man das unterm Auto versuchen, fraglich,ob das funktioniert,
    ich denke, dass man eher ne hydraulische Presse braucht. Problem beim Ausbau der Zug- und Druckstreben ist, dass meist spätestens durch den Kugelgelenkabdrücker die Gummimanschetten beschädigt werden, dann ist das Teil Schrott, weil es diese Teile (meines Wissens) nicht einzeln zu kaufen gibt.
  • tyr777 schrieb:

    Spur nicht mehr im Toleranzbereich (was anderes kann man an der Vorderachse auch nicht einstellen);
    Ich weiß zwar, was du meinst, das ist aber so nicht ganz richtig.


    tyr777 schrieb:


    Zum Tausch der Lager an sich: es wäre zu prüfen, ob die Kugelgelenke noch ok sind, ggf. sind auch deren Staubschutzmanschetten rissig
    (war z.B.bei mir so bei den 21 Jahre alten Originalteilen). Falls diese ok sind,kann man das unterm Auto versuchen, fraglich,ob das funktioniert,
    ich denke, dass man eher ne hydraulische Presse braucht. Problem beim Ausbau der Zug- und Druckstreben ist, dass meist spätestens durch den Kugelgelenkabdrücker die Gummimanschetten beschädigt werden, dann ist das Teil Schrott, weil es diese Teile (meines Wissens) nicht einzeln zu kaufen gibt.
    Also die Teile presst du auf jeden Fall nicht mit der Hand aus :D . Ich wüsste auch ehrlich gesagt nicht, wie man die ohne Presse aus- oder einpressen sollte. Von daher gebe ich dir da vollkommen recht.
    Und auch bei dem Rest. Selbst beim einsetzen einer Trenngabel, hat man gute Chancen, die Gummimanschette der Kugelgelenke zu zerstören. Ich glaube auch kaum, dass das alles unterm Strich günstiger wird, als die Zugstrebe und den Querlenker einfach direkt zu wechseln. Mehr Arbeit macht es einem auf jedenfall, wenn man die Hydrolager einfach so tauschen möchte.

    Vor dem gleichen Problem stand ich jetzt bei meinem e36. Dort ist das Hydrolager und vielleicht auch noch ein oder zwei Kugelgelenke des linken Querlenkers nicht mehr so fit.
    Und bevor ich da jetzt zwei von drei Lager tausche und das dritte vielleicht auch nicht mehr fit ist, ich dann noch die Arbeit mit ein und auspressen habe, löse ich lieber die zwei Muttern und zwei Schrauben, schmeiße den alten Querlenker raus und setze einen neuen mit neuen Hydrolager ein. Fertig. Spart Zeit, und Nerven und es ist ein mal richtig gemacht.
  • Hallo zusammen ich schließe mich hier mit meine Frage gerade mal an wenns passt .
    Habe vor ein paar Wochen die Zug und Druckstrebe an der VA gewechselt ( unter Last wie vorgeschrieben angezogen ) jetzt habe ich aber gemerkt das sich die Reifen auf der Innenseite abfahren.
    Der Sturz ist ja normalerweise nicht am E39 einstellbar, kann es aber sein das ich durch das lösen der Achsschenkel am Federbein den Sturz dadurch verändert habe ? ( Habe eigtl alles wieder auf die Makierungen zurückgeschoben )

    mfg RSR
  • RSR schrieb:


    Habe vor ein paar Wochen die Zug und Druckstrebe an der VA gewechselt
    Du hast entweder Zugstreben *oder* Druckstreben. Vielleicht magst du ja mal schreiben, um welches Auto es sich handelt.

    RSR schrieb:


    Der Sturz ist ja normalerweise nicht am E39 einstellbar, kann es aber sein das ich durch das lösen der Achsschenkel am Federbein den Sturz dadurch verändert habe ?
    Es soll wohl möglich sein, die Anschlüsse von Zugstrebe und Querlenker Am Radträger beim R6 zu vertauschen, dadurch ändert sich die Radgeometrie deutlich. Das soll nicht so richtig einfach gehen, eher mit Gewalt, aber haben wohl schon ein paar Leute hinbekommen. Richtig ist ZS von oben, QL von unten.

    leebmann24.de/bmw-ersatzteile/…61&og=02&hg=31&bt=31_0617
  • RSR schrieb:

    Dann habe ich die Zugstrebe und den Querlenker getauscht :D

    Eingebaut habe ich sie richtig , um die Verkehrt einzubauen muss man aber wirklich die Augen verschliessen die haben ja unterschiedliche Formen .
    OK, dann hast du schon mal nen R6.

    Man kann die Anschlüsse am Radträger vertauschen (angeblich ...), nicht die Teile an sich an der jeweils anderen Stelle einbauen.
  • spekulant schrieb:

    Da wird die Spur nicht stimmen. Nach Tausch der Lenker bzw. Zugstreben muß die Achseinstellung überprüft und korrigiert werden.
    Wenn die Spur nicht stimmt , fahren sich aber doch nicht die Ränder innen so stark ab ?!


    @ COB Ja alles wieder ganz normal und richtig zusammengebaut das einzigste was ich gelöst hatte war die Klammerung am federbein das hatte ich vorher makiert und dann wieder auf die Höhe zurückgeschoben und angezogen .
  • RSR schrieb:

    ... das einzigste was ich gelöst hatte war die Klammerung am federbein das hatte ich vorher makiert und dann wieder auf die Höhe zurückgeschoben und angezogen .
    Das FB hat einen Anschlag, da musst du nichts markieren, aber hast du beim Festziehen auch wieder ein linkes und rechtes FB gebaut ?
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • was ihm vorne auch nichts bringt, da nur die Spur einstellbar ist.
    Das ist selbst mit minderwertigen Teilen von ATP im soll, wenn man nicht Fahrer und Beifahrerseite vertauscht.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39