520i braucht Ewigkeiten zum starten, keine Leistung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 520i braucht Ewigkeiten zum starten, keine Leistung

    Hallo,

    Das ist mein erster Post im Forum,also entschuldigt wenn das Thema schonmal angesprochen wurde :D
    Zu meinem 520i, bj. 1999 140000km, mein Erstwagen weshalb es auch "nur" ein 2l geworden ist.
    Ab und zu hab ich das Problem das mein Wagen Ewigkeiten zum starten brauchen, teilweise bis zu 10 sek und danach muss ich teilweise mit Vollgas anfahren damit die Drehzahl überhaupt hoch geht.
    Lustigerweise,wenn ich den Motor dann wieder neu starte, springt er meistens an wie ne 1, und das Problem mit der Drehzahl ist nicht mehr vorhanden.#
    Deshalb schätze ich dass es irgendein Sensor sein muss,der Nockenwellensensor wurde vor kurzen sogar erst ersetzt.

    Am Wochenende wollte ich mit dem Wagen zu nem Kumpel die Fehler auslesen gehen, hat jemand eine Idee woran es liegen könnte? :danke:

    Liebe Grüße,

    Jos
  • Es scheint, als sei bei Dir der Kurbelwellensensor defekt. Der geht früher oder später bei den meisten E39 hops. Ist keine große Geschichte, den auszutauschen, aber warte für eine endgültige Diagnose am besten mal das Ergebnis vom Auslesen ab (hier sollte Dein Kumpel wirklich nur BMW-Software nutzen). Stirbt der Motor denn im Leerlauf gelegentlich ab?
  • DerJos schrieb:

    Der Motor ist ... nur mit dem kaputten Nockenwellensensor abestorben. ... konnte ich eigentlich immer mit ... Gas geben das Absterben des Motors verhindern.
    Was ja ein Widerspruch in sich ist. Bei defektem NW Geber geht der nicht aus.
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)
  • Ich glaube ich muss mich ein bisschen klarer ausdrücken, schreibe gerade nebenbei bei der Arbei^^.
    Also als der Nockenwellsensor defekt war, konnte der Wagen nie die Drehzahl im leerlauf halten.
    Jetzt ist es so, dass die Drezahl im Leerlauf o.k ist, jedoch wenn ich Gas gebe springt diese nur ganz langsam los.
    Also wenn der Wagen normal startet und ich im Leerlauf Vollgas geben würde, springt die Tachonadel nur so im Begrenzer.
    Allerdings wenn er wieder Ewigkeiten zum starten brauch und ich dann Vollgas im Leerlauf geben würde, dauert es Ewigkeiten bis ich erstmal bei 2000 Umdrehungen bin.

    Hoffe das stellt es ein wenig klarer da.