Nockenwellensensor im Fehlerspeicher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nockenwellensensor im Fehlerspeicher

      Hallo Gemeinde,

      Auto ruckt im Gasbetrieb beim rausbeschleunigen aus niedrigen Drehzahlen und wirkt leicht Leistungsschlapp. Auf Benzin gibt es keinerlei ruckeln - Auto wirkt aber nicht mehr so spritzig wie einstmals. Nach einmal Auto ausmachen und ruhig starten kam erst mal nichts mehr. Bei ne anderen Fahrt wieder die selben Symptome. Nach Abstellen gerade aktuell keine Probleme. Auto wirkt halt minimal zäher als früher.

      Mit meinem kleinen Handausleser (icarsoft) habe ich mal den Fehlerspeicher ausgelesen und es kam als Fehler "Nockenwellensensor".

      Reagiert der Sensor auf LPG auch empfindlicher als bei Benzin, ähnlich wie bei Zündspulen und ist das nur der Beginn des Endes des Sensors oder müsste der Sensor unabhängig von LPG oder Benzin dann stören?

      Wenn der Nockenwellensensor getauscht werden muss, welcher Hersteller ist die aktuell herrschende Forenempfehlung?

      Für Antworten vielen Dank im Voraus.
    • Also normalerweise kommen Aussetzer beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen von einer oder mehreren defekten Zündspulen. Bei NWS Fehlern springt er eigentlich schlecht bis gar nicht an. Das andere ist, soweit ich es im Kopf habe, das es einen Software-Bug gibt. Da wird dann ein defekter KWS als defekter NWS im Auslesegerät angezeigt. Dein Gerät sagt ja auch nur NWS Fehler. Gibt ja eigentlich 2, also Einlass und Auslass. Prinzipiell solltest du vielleicht einen aus der Codierliste raussuchen der sich mal die Livewerte und den Shadowspeicher anschaut.
    • Es zeigte Code 41 Nockenwellensensor. Werde aber wohl mal einen Termin bei meinem KFZler und LPG-Umrüster, der bessere Auslesemöglichkeiten hat also ich, machen.

      Dachte auch erst an Zündspulen, da auf Benzin ja erstmal wieder Ruhe war. Die leicht vermerkbare Leistungseinbuße hat mir wiederum den NWS plausibel erscheinen lassen. Wer weiß, evtl. sind es ja auch mehrere Sachen.
    • Anastas schrieb:

      ... oder von verschlissenen Zündkerzen.
      Das würde ich - ohne nachgesehen zu haben - eher ausschließen, da die Zündkerzen vor 10 Monaten und vor nur knapp 20tkm neu kamen. Ich wechsle die Zündkerzen immer 1 x im Jahr und nehme NGK. Die letzten waren zur Abwechslung sogar mal wieder "made in Japan", davor hatte ich schon welche aus anderen Ländern. Aber die Dinger wechsle ich ohnehin noch in diesem Jahr.

      Da das Auto ausnahmsweise jetzt mal ne knappe Woche auf der Straße gestanden hat und nicht, wie üblicherweise in der Garage, habe ich auch den Verdacht, dass evtl. ein Marder zugeschlagen hat. Muss mal genau nachsehen - bei meinem 7er hat so ein Vieh mal nen Bremsschlauch vorne angebissen... (was rechtzeitig entdeckt wurde).
    • Ist schon klar, deswegen habe ich schon für nächste Woche einen Termin mit meiner Werkstatt, die das kann, gemacht. Mir ging es bei dem Thread um eine erste Einschätzung und evtl. hatte ja auch jemand schon mal etwas ähnliches und kann dann davon berichten.

      EDIT: Mein Lesegerät wirft - nach erstem Löschen und erneuter, längerer Fahrt - wieder die Nr. 41, Nockenwellensensor aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 3-5-7erDriver ()

    • Danke für den Tip, hab ich in den Tiefen des Forums auch schon mal gelesen, aber dann war es in den Forenbeiträgen meist nicht der Fehlercode 41 sondern eine andere Nummer. Zudem springt das Auto 1 a an und es geht auch nicht beim Anhalten m Leerlauf aus (beides sowohl mit Kalt- als auch Warmstart probiert).

      Ich hab den Fehler jetzt gelöscht und fahr erst mal ne etwas längere Strecke nur auf Benzin, dann lese ich aus. Wenn dann kein NWS Fehler da ist, habe ich den ersten Anhaltspunkt. Dann fahre ich mit LPG und wenn dann wieder der NWS Fehler ist, muss es irgendwas mit dem LPG zu tun haben. Meine KME Nevo mit Hana Inj. Anlage greift kein Signal am NWS ab, so meine Werkstatt, denn das haben die gecheckt. Nächste Woche habe ich den nächsten Termin, mal sehn … und wenn der KWS zu tauschen ist, dann wird er eben auch getauscht. Ich persönlich habe mittlerweile eher den Verdacht, dass es was mit der Zündung /Elektrik zu tun hat.
    • Ich hatte im Kopf, dass Du den Fehler auch auf Benzin bekommst. Wenn Du das noch nicht geprüft hast, würde ich genau so vorgehen, wie Du es beschrieben hast.
      Ich bilde mir ein zu wissen, dass ein NWS-Fehler auch bei verstellten Steuerzeiten oder einer völlig platten Vanos abgelegt werden kann - möglicherweise auch, wenn das Vanos-Magnetventil futsch ist. Da kann vielleicht @bmwsmiley etwas fundierteres zu sagen ;)

      Hast Du diesen Thread hier schon gefunden? Nockenwellensensor defekt = Ende für die Gasanlage!?
      Viele Grüße
      Simon
    • Den Thread habe ich gerade auch gelesen. So exakt habe ich keine Benzin und LPG Vergleichsfahrten vor dem Tausch des NWS gemacht --- da der aber schon 22 Jahre alt bei meinem Auto war, war es vermutlich erstmal kein großer Fehler.

      Ich kaufe jetzt nochmal etwas mehr Dichtungssachen, Stöpsel, Muffe etc. und am Dienstag wird die Brücke ohnehin runter gemacht und alles noch mal abgedichtet, insbesondere die Bohrungen für die LPG Anlage verbessert, ggf. nehmen wir ne andere Brücke aus nem Schlachter und machen das alles gescheit neu.
    • Ja zur zu mager laufenden Gasanlage. Woher das kommt, weiss ich nicht. Ich vermute er geht mit den Vanosregeladaptionen in einen unplausiblen Bereich, ohne einen Vanosfehler abzulegen - stattdessen kommt der NWS mit Wert unplausibel.

      Der NWS ist nur defekt, wenn die Fehlermeldung explizit "Kurzschluss gegen Masse" bzw. Kabelbruch oder kein Signal lautet. Bei "Wert unplausibel" isses Falschluft oder Steuerzeiten.

      Ich hatte jetzt schon mehrere mit gerissenen Ventildeckeln hier und bei einigen davon stand der Nws regelmaessig drin - sobald das Leck beseitigt war, verachwand der Fehler auch dauerhaft.
    • Danke für den Hinweis. Wie kommen denn die Risse im Ventildeckel zustande?
      Mein Auto ist eigentlich ziemlich gepflegt, unfallfrei und der Ventildeckel war noch nie unten (hat aber keine Ölspuren, Dichtung ist rund um sauber und trocken - habe ich schon gecheckt), also so Klassiker, wie falsch angezogen Schrauben beim Dichtungswechsel möchte ich ausschließen.

      Ich vermute, die Ansaugbrücke ist bei meinem Auto durch den Pfuscher von LPG Einbauer (der sich im I-Net aber als der Weltgrößte feiern lässt und dessen Umbau mir schon 3 z.T. heftige Nachbesserungen beschert hat) so verpfuscht, dass wir das neu machen müssen. Nächsten Dienstag kommt der Krempel erst mal runter, dann sieht man mehr.