Servotronic Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Okay also Wandler werd ich mir dann mal vornehmen. Ich hoffe dass das Problem dann nicht wieder kommt. X/

    Ansonsten was meint ihr zu dem Grundmodul das ich vorgefunden habe wo ich weiter oben schrieb es ist laut Teilehaber vom 525d? Hat da schonmal wer dran rumgedoktort oder kann man das so nicht sagen?

    Danke schonmal. :headbang:
    Achso und bevor ichs vergesse? Wie krieg ich denn nun raus ob ich Luft im System habe? Im ATF Behälter sind keine Blasen, beim Lenken treten keinerlei Geräusche auf.
  • Es kann mehrere Gründe haben warum ein Grundmodul getauscht wurde.

    Wichtig ist nur das es ein passendes GM ist und das es richtig auf das Fahrzeug codiert wurde nach dem Tausch, da sonst Fehler auftreten können und einige Systeme nicht richtig funktionieren.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2019, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    101. 26. Januar 2019
    102. 09. März 2019
    103. 20. April 2019
    104. 01. Juni 2019
    105. 13. Juli 2019
    106. 24. August 2019
    107. 05. Oktober 2019
    108. 16. November 2019
    109. 28. Dezember 2019
  • Okay naja, ich denke mal falsch kodiert wird nichts sein, sonst würde die Servotronic wohl auch im Stand kaum laufen. Was meintest du übrigens mit Filter + kleine Dichtungen? Bei Leebmann gibts den Wandler zzt. für 202€, allerdings weiss ich jetzt nicht genau welche kleinen Dichtungen und welchen Filter du meinst, sollte der nicht schon dabei sein wäre das super nett wenn du mir noch sagen könntest welche Teile du meinst.

    Achso und hier nochmal ein Bild von meinem GM mit dem R470, da ist an einer Ecke so ein mini kleine Stelle die etwas ungewöhnlich aussieht. Nicht dass das doch auf einen GM defekt hinweist.
  • Da sollte beim Wandler vorne drauf ein kleiner Filter/Sieb drauf sein und auch eine Gummidichtung bei liegen.

    Die sollten mit getauscht werden, also Filter und Dichtung mit ausbauen falls diese hängen bleiben.

    Das GM sieht soweit gut aus, aber je nach Fahrzeug gibt es angepasste Codierwerte so auch für die Servotronik.

    Diesel und Benziner haben z.B. andere Kennfelder für den Wandler, daran ist gut zu erkennen, das man solche Module zwingend codieren muss und das passend auf das Fahrzeug.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2019, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    101. 26. Januar 2019
    102. 09. März 2019
    103. 20. April 2019
    104. 01. Juni 2019
    105. 13. Juli 2019
    106. 24. August 2019
    107. 05. Oktober 2019
    108. 16. November 2019
    109. 28. Dezember 2019
  • Okay ich habe den Vorbesitzer mal kontaktiert und gefragt ob er mir was dazu sagen kann. Ansonsten hatte ich gerade eine Idee und würde ganz gerne nochmal wissen ob ich das so ohne weiteres machen kann oder nicht. Ich habe ja noch eine 525d Touring bei dem die Servotronic ohne weiteres funktioniert. Meine Idee ist jetzt folgende, ich nehme das GM vom 525i, welches ja original vom 525d Touring ist und baue es mal in den 525d ein und schaue ob die Servotronic immernoch ohne Mucken funktioniert, dann kann ich zum einen sagen dass das GM nicht an meine 525i angepasst wurde, zumindest was die Servotronic angeht und zum anderen kann ich auch sagen, dass das GM nicht defekt ist. Was haltet ihr von der Idee? Oder riskiere ich mit sowas einen Schaden?

    Andersrum mache ich selbstverständlich nichts, weil ich mir ungern im schlimmsten Fall das funktionierende GM vom Touring schrotten möchte.
  • Wie gesagt, nach einem Wechsel oder Tausch sollte das GM Codiert werden, da wird nur ein Tauschen zwischen den Fahrzeugen auch nicht helfen.

    Das Grundmodul ist nach Fahrzeug und Ausstattung codiert und nicht nach Modellen!
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2019, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    101. 26. Januar 2019
    102. 09. März 2019
    103. 20. April 2019
    104. 01. Juni 2019
    105. 13. Juli 2019
    106. 24. August 2019
    107. 05. Oktober 2019
    108. 16. November 2019
    109. 28. Dezember 2019
  • Wenn es das GM wäre würde die Servotronik garnicht mehr klappen und nicht mal ja und mal nein.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2019, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    101. 26. Januar 2019
    102. 09. März 2019
    103. 20. April 2019
    104. 01. Juni 2019
    105. 13. Juli 2019
    106. 24. August 2019
    107. 05. Oktober 2019
    108. 16. November 2019
    109. 28. Dezember 2019
  • Also ich glaube bei mir ist ein Relais auf dem GM kaputt... vermutlich wird das zwar nichts mit der Servotronic zu tun haben aber eines der Relais rasselt beim schütteln. Gestern scheint mir das wegen der lauten Straße nicht aufgefallen zu sein... das ganze müsste doch auf Federspannung sein und dürfte eigentlich keinen Mucks von sich geben oder täusche ich mich?

    Das zu ersetzen wäre Handwerklich zumindest kein Problem für mich. Was meint ihr?
  • Silber-Schiff schrieb:

    Also ich glaube bei mir ist ein Relais auf dem GM kaputt... vermutlich wird das zwar nichts mit der Servotronic zu tun haben aber eines der Relais rasselt beim schütteln. Gestern scheint mir das wegen der lauten Straße nicht aufgefallen zu sein... das ganze müsste doch auf Federspannung sein und dürfte eigentlich keinen Mucks von sich geben oder täusche ich mich?

    Das zu ersetzen wäre Handwerklich zumindest kein Problem für mich. Was meint ihr?
    das ist selbst bei neuen GM so, das das rasselt und hat null mit der Sertvotronic zu tun.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Ah okay, danke! Ich dachte bis jetzt immer die mechanischen Bauteile in den Relais sind durch Federn so unter Spannung, dass da nichts rasselt. Aber man lernt nie aus. ;)

    Gut, ich denke am Wochenende werde ich dann den Wandler angehen. Ist das den richtig, dass der auch als Magnetventil bezeichnet wird? Ich suche gerade nach Infos darüber wie man den wechselt. Manche nennen den Druckregler, manche Wandler und es sieht so aus, als würden manche auch Magnetventil sagen :D
  • So heute kommt der Wandler an. Wie ist das denn beim entfernen des alten Wandlers? Kommt mir das sämtliches Servoöl entgegen oder kann man das verhindern dass es komplett abläuft? Ich habe ja vor 2 Wochen neues Öl eingefüllt, wäre also schön wenn ich nicht alles ablaufen lassen müsste. Ansonsten würde ich nach dem Tausch und wieder auffüllen noch das System entlüften.

    Grüße
  • Sobald der Wandler gezogen wird, läuft dort das Öl raus.

    Wenn Du schnell genug bist, brauchst Du nur nachfüllen und neu entlüften.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2019, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    101. 26. Januar 2019
    102. 09. März 2019
    103. 20. April 2019
    104. 01. Juni 2019
    105. 13. Juli 2019
    106. 24. August 2019
    107. 05. Oktober 2019
    108. 16. November 2019
    109. 28. Dezember 2019
  • Das ist wirklich keine schöne Arbeit: Wenn du den Wandler abziehst kommt dir ein Strahl entgegen.
    Wenn du dann den neuen Wandler in die Bohrung einführen willst, musst du quasi in den Ölstrahl greifen.
    Die Chance, das das kleine Feinsieb, welches du nur auf den Wandler oben auflegst dabei weggespült wird, ist sehr hoch.

    Ich weiß bis heute nicht, ob das Sieb bei mir nun wirklich drin ist, nach mehreren Versuchen hatte ich dann die Nase voll.
    Das System läuft seit dem aber einwandfrei.

    Also: Optimalerweise das Öl vorher ablaufen lassen, sonst wird es eine Sauerei.
  • Also erstmal danke für die Tipps. Ich habs jetzt so gemacht, dass ich mit einer Spritze den Ausgelichsbehälter leer gesaugt habe damit mir nicht mehr so viel Öl entgegen kommen kann, und dann habe ich diesen noch Luftdicht verschlossen um das nachlaufen zu erschweren.
    Allerdings kam ich garnicht dazu den Wandler abzubauen da die eine Schraube vom Vorderachsträger blockiert wird. Hat von euch jemand eine Idee wie ich das Problem lösen kann? ?( Muss ich das ganze Lenkgetriebe ausbauen, oder gibt es noch eine andere möglichkeit? Ich hatte leider nicht die Zeit viel rumzuprobieren weshalb ich es erstmal gelassen habe... und ich hab mich so auf dei Servotronic gefreut :evil:
  • Silber-Schiff schrieb:

    Also erstmal danke für die Tipps. Ich habs jetzt so gemacht, dass ich mit einer Spritze den Ausgelichsbehälter leer gesaugt habe damit mir nicht mehr so viel Öl entgegen kommen kann, und dann habe ich diesen noch Luftdicht verschlossen um das nachlaufen zu erschweren.
    Allerdings kam ich garnicht dazu den Wandler abzubauen da die eine Schraube vom Vorderachsträger blockiert wird. Hat von euch jemand eine Idee wie ich das Problem lösen kann? ?( Muss ich das ganze Lenkgetriebe ausbauen, oder gibt es noch eine andere möglichkeit? Ich hatte leider nicht die Zeit viel rumzuprobieren weshalb ich es erstmal gelassen habe... und ich hab mich so auf dei Servotronic gefreut :evil:
    Wenn du einen Winkelschlüssel-Torx hast bzw. Ihn dir besorgst, geht es auch ohne Lösen des Lenkgetriebes.

    Wichtig ist, dass die lange Seite des Winkelschlüssels am Ende eine "Kugelform" hat, damit du auch verwinkelt ansetzen kannst!

    Ist fummelig weil der Achsträger im Weg ist, aber machbar. Ich hab's mehrmals so geschafft... ;)
  • joh530d schrieb:

    Silber-Schiff schrieb:

    Also erstmal danke für die Tipps. Ich habs jetzt so gemacht, dass ich mit einer Spritze den Ausgelichsbehälter leer gesaugt habe damit mir nicht mehr so viel Öl entgegen kommen kann, und dann habe ich diesen noch Luftdicht verschlossen um das nachlaufen zu erschweren.
    Allerdings kam ich garnicht dazu den Wandler abzubauen da die eine Schraube vom Vorderachsträger blockiert wird. Hat von euch jemand eine Idee wie ich das Problem lösen kann? ?( Muss ich das ganze Lenkgetriebe ausbauen, oder gibt es noch eine andere möglichkeit? Ich hatte leider nicht die Zeit viel rumzuprobieren weshalb ich es erstmal gelassen habe... und ich hab mich so auf dei Servotronic gefreut :evil:
    Wenn du einen Winkelschlüssel-Torx hast bzw. Ihn dir besorgst, geht es auch ohne Lösen des Lenkgetriebes.
    Wichtig ist, dass die lange Seite des Winkelschlüssels am Ende eine "Kugelform" hat, damit du auch verwinkelt ansetzen kannst!

    Ist fummelig weil der Achsträger im Weg ist, aber machbar. Ich hab's mehrmals so geschafft... ;)
    Okay, das sollte aufzutreiben sein. Danke! Das werd ich auf jeden Fall so probieren bevor ich da das Lenkgetriebe löse. :thumbsup: