Kugelumlauf-Lenkgetriebe justierbar? Spiel!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kugelumlauf-Lenkgetriebe justierbar? Spiel!

    Habe heute meine Spurstange und Spurstangenköpfe erneuert. Interessanterweise waren die Spurstangenköpfe trotz äußerlichem Gammel und Rost nach 18 Jahren und 186.000km noch einwandfrei.
    Die Gelenke an der Spurstange hatten Spiel.

    Dabei habe leider feststellen müssen, dass auch das Lenkgetriebe Spiel hat. Den Lenkstockhebel kann man ca. 2mm hin und her bewegen.

    Kann man die Kugelumlauflenkung einstellen? Von alten Daimlers kenne ich das...
    Habe auch vorne, in axialer Verlängerung zur Einganswelle eine kleine gekonterte Madeschraube (M5 oder M6) entdeckt.
    Ohne zu wissen, was man tut, sollte man an sowas nicht rumdrehen. Wer weiß Bescheid?
  • BMW schreibt in so einem Fall vor, einen "Lenkstockhebel-zu-Lenkführungshebel-Höhenabgleich" durchzuführen, damit alles auch genau waagerecht zueinander stehen. Sonst ist die Lenkung nicht 100% perfekt. Dies wird bei BMW im Rahmen der Achsvermessung mitgemacht (bzw. gehört zur Achsvermessung). Daher kostet die Achsvermessung bei BMW für die V8 Modelle viel mehr als für die R6-Modelle.
  • Ok, danke. D. h. es ist eine Justage grundsätzlich möglich. Sehr gut. Ob ich dann die Spur ausnahmsweise mal bei BMW einstellen lasse? Eigentlich ungern, denn ich habe einen Reifenhändler, dessen Mechaniker das für kleines Geld sehr penibel auf einer modernen Anlage macht. Ich denke allerdings, dass das Einstellen des Lenkgetriebes für den zu weit ginge.

    Was heißt denn viel mehr? Wir sprechen vermutlich leider nicht von 100 statt 60€?!
  • Oder du nimmst eine gute lange Wasserwaage und stellst diese direkt an die mittlere Spurstange, dann stellst du den Lenkstockhebel am Lenkgetriebe in der Höhe so ein, sodass die mittl. Spurstange genau waagerecht steht. Sparst du dir die hohen Kosten bei BMW :)

    Zum eigentlich Thema, welches ich gestern Nacht nicht richtig registriert habe: wenn du bemerklich Spiel im Getriebe hast, dann hat das natürlich nichts mehr mit Achsvermessung usw. zu tun, das heißt dann m.M.n. Lenkgetriebetausch.
  • Hmm. Ja, also ich habe KEIN Problem mit der Mittelstellung des Lenkstockhebels. Mein Lenkgetriebe hat Spiel.
    Wie geschrieben bin ich von älteren Daimlern gewohnt, dass man das an Kugelumlaufgetrieben einstellen kann, ich wollte deshalb wissen, ob das beim e39 540 auch geht. :nixweiss:
    Anscheinend nicht. :heul: :wall:
  • Wofür ist dann die o.g. Madenschraube am Lenkgetriebe ? Die sieht tatsächlich genauso aus, wie bei den alten Modellen 02, E9 etc. Dort konnte man , natürlich mit Vorsicht, das Spiel innerhalb des Lenkgetriebes einstellen !
    Gruß,
    Ekki
  • Also der link von acki523 führt zu einem Thread in dem es um die Zahnstangenlenkung geht. Nutzt mir leider nix.

    Beei laufendem Motor habe ich es nicht überprüft, aber das dürfte keinen Einfluss haben, schätze ich. Teste es aber gerne, wenn die Karre das nächste Mal auf der Bühne hängt.
  • Raumhuber schrieb:

    Also der link von acki523 führt zu einem Thread in dem es um die Zahnstangenlenkung geht. Nutzt mir leider nix.

    Beei laufendem Motor habe ich es nicht überprüft, aber das dürfte keinen Einfluss haben, schätze ich. Teste es aber gerne, wenn die Karre das nächste Mal auf der Bühne hängt.
    Du hast nicht richtig gelesen!
    Chris/Smiley hat einen V8.
    Im TIS steht habe ich nichts über das einstellen gefunden, jedoch gibt es veränderte Einstellempfehlungen
    bei unruhigem Geradeauslauf.
    Gruß Acki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von acki523 ()

  • Wenn man den genannten Beitrag von bmwsmiley verfolgt, so antwortet er auf folgende Frage von

    alphab10 schrieb:

    Gibt es schon was neue für die v8 Fahrer. Lg
    Es ging also doch um V8 !
    Erst später erwähnt er seinen 523i, an dem er es dann tatsächlich (auch ?) gemacht hat.
    Gruß,
    Ekki
  • So, Licht ins Dunkel:

    Man kann am V8 an der vorderen Madenschraube, gekontern mit einer Mutter SW10 das Spiel einstellen. Ich habe sie ca. 30° zugedreht , alles Spiel ist weg!
    Da ich den Wagen eh auf der Bühne und die Spurstangköpfe ausgepresst hatte, kann ich auch mit Sicherheit sagen, dass BEI MIR mit dieser Justage nichts schwergängiger geht. Von Anschlag bis Anschlag läuft das Getriebe genauso wie vorher, nur spielfrei.

    Ganz wichtig: Nach dem Zudrehen erstmal die Lenkung bewegen, dann wird erst das Spiel kleiner. Nicht gleich weiterdrehen ('wackelt ja immer noch...'). Dass man sehr behutsam vorgehen sollte, sollte klar sein.

    Zum Fahrverhalten kann ich noch nicht so viel sagen, da morgen erst die Achsvermessung folgt (hatte Dämpfer und Domlager sowie Spurstange komplett gewechselt).
  • Endlich mal jemand der es wirklich mit Erfolg probiert hat, super ! Vielen Dank für die Rückmeldung

    Es ist also tatsächlich so, wie vermutet. Das Lenkgetriebe ist vergleichbar mit dem im 02 (ohne servo), E9, E3, E12 etc. An denen habe ich das damals genauso gehandhabt. Wie gesagt, mit Vorsicht.
    Allerdings hatte man in den genannten Fahrzeugen deutlich mehr Platz über dem Lenkgetriebe. Hast du dir Werkzeug angefertigt ? Wie bist du an die Madenschraube bzw. deren Kontermutter rangekommen ?
    Gruß,
    Ekki
  • Ist ziemlich fummelig. Zuerst ne Menge Bremsenreiniger und eine zahnbürstengroße Messingbürste benutz, um die Schraube einigermaßen sauber zu kriegen. Man kommt nur von unten dran.
    Dann einen langen Inbusschlüssel (müsste ein 4er gewesen sein) gekürzt, denn man hat nur ca. 15mm Platz zum reinstecken :P
    Nach dem abflexen unbedingt die Kanten brechen bzw. leicht abfasen, sonst bekommt man ihn überhaupt nicht rein. Dann den Inbusschlüssel stecken, anschließend die Kontermutter mit nem guten 10er Gabelschlüssel anlösen, dann das ganze etwas verdrehen, wieder anziehen und freuen.
    Man sollte etwas geübt im Fummeln sein. :thumbsup: Mit zwei linken Händen wird das nix.
    Wahrscheinlich hatte ich auch etwas Glück, alles es ging alles in 5min. Edit: Wenn ein Helfer leuchtet, gehts sicher leichter, ich gabs aber auch allein geschafft. Blickrichtung nach hinten, linke Hand Inbus, rechte Hand 10er Gabwl, da musste ich irgendwo drübergreifen. Man muss halt seine Griffel erstmal entsprechend in den Motorraum reinwurschteln.
  • Ich weise dennoch noch einmal darauf hin, dass dieses Rumspielen am Lenkungsspiel ohne die korrekten Messwerkzeuge zum Blockieren der Lenkung führen kann, wenn man die Verzahnung/Umlaufkugel in einen Bereich bewegt, in dem halt noch kein großes Spiel vorhanden ist. Passiert dann gerne mal beim Rausfahren aus dem Kreisverkehr.