Merkwürdiges E-Lüfter-Verhalten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Merkwürdiges E-Lüfter-Verhalten

    Hallo zusammen.

    Bevor hier jemand gleich wieder mit SuFu ankommt, ich hab seit ca. 1 Woche viel zu dem Thema gelesen aber kann mir leider keinen richtigen Reim auf die Problematik bilden, bin aber auch ziemlicher neuling auf dem Gebiet der Automobiltechnik.

    Zum Thema: Ich hab mir vor etwa einem Monat einen gebrauchten e39 gekauft. Läuft alles super soweit und es ist auch technisch alles soweit in Ordnung. Allerdings habe ich nach einiger Zeit festgestellt dass mein E-Lüfter relativ wahllos mal hoch mal niedrig dreht.

    Ich habe schon etliche Threads hier gelesen weshalb ich erstmal kurz einblick verschaffen möchte was bisher meine Vermutungen waren woran es liegen könnte:

    Zuerst dachte ich einfach nur der E-Lüfter ist vermutlich einfach sehr laut weil er alt ist und möglicherweise auch noch ein paar Blätter etc. drin hängen, das war vor etwa 3 Wochen, ich bin damals auch nur Tagsüber gefahren und immer mit eingeschalteter Klima, weshalb es erstmal auch nicht weiter bedenklich war dass der E-Lüfter gerade im Stadtverkehr mitläuft. Aber irgedwann hab ich mich dann schon gewundert wenn ich nur kurz 3 Minuten zum Supermarkt gefahren bin und deshalb mal alle Fenster offen hatte und die Klima aus, und ich dann mit offenen Fenstern auch festgestellt habe wie laut der Lüfter wirklich ist. Das geht schon so weit, dass sich teilweise Passanten umdrehen und gucken.

    Naja, dann hab ich mich mal auf Spurensuche begeben und bin auch auf dieses Forum hier gestoßen. Nach ein wenig Recherche war ich mir sicher, dass es an einer defekten Viskokupplung liegt. Diese soll ja beim Start des Fahrzeugs voll eingekuppelt sein und sich dann erst nach ca. 1 Minute entkuppeln, was wohl gut am "Turbinensound" zu hören sein soll. Diesen habe ich aber so nie bei mir wahrgenommen weshalb ich neulich mal bei sehr warmen Temperaturen gefahren bin und dann bei der Ankunft den Motor hab laufen lassen. Die KLima war zu dem Zeitpunkt aus, das Gebläse war auch komplette abgeschaltet und der E-Lüfter drehte auf niedriger Stufe vor sich hin. Als ich dann den zum noch laufenden Viskolüfter griff konnte ich diesen einfach so mit der Hand anhalten, was ja laut meiner Recherche bedeutet, dass dieser entkuppelt sein müsste. Der E-Lüfter lief aber zu diesem Zeitpunkt.

    Nun dachte ich, dass wird wohl das Prolbem sein und habe mir ne neue Viskokupplung bestellt die irgendwann nächste Woche geliefert werden soll.

    Heute früh nach meiner Nachtschicht bin ich um ca. 6:30 ins Auto gestiegen und losgefahren und musste festellen, dass es scheinbar doch nicht so einfach ist. Es hatte nämlich 13° Außentemperatur und der Motor war definitiv kalt, Klima und Gebläse waren komplett abgeschaltet und der E-Lüfter fing direkt an zu röhren, sogar auf relativ hoher Stufe. Er blieb dann auch die kompletten 15 Minuten Heimweg immer wieder mal auf höhrerer und mal wieder auf niedrigerer Stufe an zu drehen. Wohl gemerkt, komplett ohne Klimaanlage.

    Ich bin mir also mittlerweile relativ sicher, dass wenn ich die Viskokupplung ausgetauscht habe, das Problem bestehen bleibt. Hat hier irgendwer ne Idee was das sein könnte?

    Kurz zum Auto: 525i 04/2001 ~217.000km - Die Motortemperaturen sind bis jetzt immer exakt in der Mitte gewesen, wird auch schnell warm und nie zu warm. Thermostat wurde vor kurzem vom Vorbesitzer getauscht inklusive ein paar anderer Sachen am Motor und am Fahrgestell die aber eigentlich nichts damit zu tun haben könnten.

    Bin leider echt etwas Ratlos gerade nachdem das Ding heute schon bei kaltem Motor rumgeröhrt hat... Denn da ist ja auch der Viskolüfter dann egal, der wäre da ja eh spätestens beim vom Parkplatz rollen entkuppelt gewesen...

    Schonmal danke im Voraus!
  • Hast Du schon einmal den Fehlerspeicher ausgelesen, bzw. auslesen lassen?

    Der Drucklüfter wird elektronisch angesteuert und meist sind dort die Widerstände defekt, welche aber auch einen Eintrag im Fehlerspeicher erzeugen können, muss aber nicht.

    Viskolüfter wird über die WaPu mit angetrieben, wenn der Wagen zu warm wird, kuppelt der Visko so, dass auch im Stand dieser mit läuft, halt nur mit Leerlaufdrehzahl vom Motor, wenn man dann Gas gibt, sollte dieser schneller mit laufen was dann diese "Turbine" erzeugt.

    Also mal den Fehlerspeicher auslesen, bzw. lassen.
    Gruß Sebastian

    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:
    Samstag, 03. Februar
    Samstag, 17. März
    Samstag, 21. April (unter Vorbehalt)
    Samstag, 09. Juni
    Samstag, 21. Juli
    Samstag, 01. September
    Samstag,13. Oktober
    Samstag, 24. November
    Samstag, 29. Dezember
  • ZeroCool1303 schrieb:

    Hast Du schon einmal den Fehlerspeicher ausgelesen, bzw. auslesen lassen?
    Ja kurz nach dem Kauf hatte ich aus einem anderen Grund mal reingeschaut, da war aber wenn ich mich recht entsinne nichts drinne, kann aber natürlich auch sein dass ich es damals übersehen habe da ich nicht wirklich das Problem mit dem Lüfter auf dem Schirm hatte. Werde ich dann denke ich nochmal machen die kommenden Tage.

    Broder schrieb:

    Der E-Lüfter läuft auch bei geringer Motorlast gern mal laut mit.
    Hmm also genau wie bei mir. Verstehe es nicht so recht. Ich hatte schon die Theorie dass mein Visko am Ende garnicht defekt ist, sondern nur deshalb nie einkuppelt, weil der E-Lüfter permanent läuft und deshalb nie Bedarf ist einzukuppeln. Ich will aber nur ungern den E-Lüfter anhalten um zu gucken was passiert wenn er dann wärmer wird. ;)
  • Viskolüfter niemals per Hand anhalten!
    Wenn der voll eingekuppelt ist hat der Kraft ohne Ende und könnte dich ernsthaft verletzen.

    Mit BJ2001 hast du einen PWM Drucklüfter, d.h. defekte Widerstände scheidet bei dir als Ursache aus.
    Da der Lüfter exakt so schnell dreht, wie er angesteuert wird, würde ich auch behaupten, dass dein Drucklüfter in Ordnung ist.

    Evtl ist deine Viskokupplung so beschädigt, dass sie nicht mehr einkuppelt und der Motor deswegen sehr warm wird, woraufhin die DME dem Drucklüfter ansteuert um ein überhitzen zu verhindern.
    Exakte Temperatur kannst du übrigens im Kombiinstrument über das Geheimmenü auslesen, der analoge Temperaturzeiger wird dafür zu ungenau angesteuert.
  • Der Kühlmittelaustrittstemperatursensor sitzt beim M54 beifahrerseitig im Kühlerschlauch nahe dem Kühler.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Danke für die Infos schonmal, heute ist die neue Viskokupplung gekommen, ich werde diese erstmal einbauen und gucken ob das Problem nach wie vor besteht. Wenn ja werd ich mir mal Kühlmitteltemperatursensor und Kuehlerausgangssensor vornehmen. Kann man da mehr oder weniger unkompliziert ran? Ich vermutle mal für den Kühlmitteltemperatursensor muss man das Kühlmittel der Klima erst ablassen, oder liege ich da falsch?
  • Broder schrieb:


    Der E-Lüfter läuft auch bei geringer Motorlast gern mal laut mit.
    Genau dafür ist er ja auch da. Er soll ja bei geringer Motorlast, also bei geringen Drehzahlen des Motors (somit auch eine geringe Drehzahl des Viskolüfters), die Lüftungsdefizite ausgleichen und ordentlich Kühle Luft in Richtung Motor schaufeln.
    B( . )( . )BS
  • Jetzt ist mir die Viskokupplung ausgefallen, aber der E-Lüfter lief nicht an. Folge...pling Kühlwassertemperatur prüfen und Zeiger im roten Bereich.
    Deutet das auf einen defekten Kühlerausgangssensor hin ?

    Bei diesen Temperaturen kein Spass ! Ich habe die Viskokupplung mit drei Schrauben blockiert, sodass ich wenigstens wieder nach Hause gekommen bin. Aber sobald ich an der Ampel stehe steigt die Temperatur wieder.
    Im FS ist nichts.
    I-Bus App meldet bei Fahrt 107-109 Grad und bei Viskoausfall 123 Grad.

    Gruß Broder
  • Heute den Thermostaten und den Kühlwasseraustrittssensor ( oder wie der heißt) getauscht und siehe da scheinbar alles wieder OK. Temperatur geht selten über 100 Grad in der Stadt. Nach dem Parken war sie auf 107, sprang gleich der Klimalüfter an und wieder auf 99. Visko scheint bis dahin zu arbeiten ( höre ich nicht wirklich). Die war mir Freitag Abend abgeraucht.

    Autobahn steht noch aus.

    Fehler ist auch weg aus'm Speicher ( da war einer "Kennfeldkühlung").

    Jetzt kühlt er über Nacht ab und morgen checke ich vor Fahrtantritt das Wasser nochmal.

    Gruß Broder
  • So.. sorry erstmal, dass meine Antwort hier so lange gedauert hat. Bin gerade beruflich sehr eingespannt.

    Also die Viskokupplung habe ich getauscht, das hat leider nichts geholfen. Der E-Lüfter ist mal laut mal leise, komplett unabhängig von Klimaanlage, Motortemperatur und Außentemperatur. Teilweise regelt er sogar runter wenn ich an eine Ampel fahre und langsamer werde. ?(

    Ich werd mal die nächsten Wochen den Fehlerspeicher auslesen lassen, möglicherweise finde ich da einen Hinweis. Ich habe nämlich aktuell wenig lust den E-Lüfter zu tauschen um dann festzustellen, dass es das nicht war. Hat mir beim Visco gereicht.

    Danke schonmal für die Tipps hier, ich werde weiterhin berichten.
  • Sooooo. Ist zwar schon etwas her aber ich hab in den letzten Wochen massiv beruflichen Stress gehabt + Umzug + 2 Hochzeiten. Jetzt wirds erstmal ruhiger. Also das Problem hat sich mittlerweile erledigt. Ich kann zwar nicht genau sagen warum, aber der E-Lüfter scheint einfach nicht mehr so laut zu sein. Ich hatte ja eh schon immer das Gefühl dass der nicht ganz Rund läuft, und ich denke mittlerweile eher dass der möglicherweise so laut war weil etwas drinnen hing. Stöckchen oder Blätter, ich weiss es nicht. Auf jeden Fall geht die Klima wunderbar ohne dass das Auto wirklich laut wird. E-Lüfter geht aber! Habe es getestet, wenn die Klima aus ist ist er entweder abgeschaltet oder läuft auf sehr niedriger Stufe mit, und wenn man die Klima an macht regelt er hoch. Aber das nervige Geräusch ist weg.