Hoher Benzinverbrauch im Gasbetrieb

    • ben.seifert schrieb:

      Mein 523 braucht auf die selbe Distanz auch etwa 55-60 Liter Gas bei ⅔ Autobahn, Rest Landstraße, bei max 160km/h und vorrausschauender Fahrweise.
      Gruß Ben
      Schon wieder einer mit 'AC520' Syndrom ?!
      Was soll es dem Grobmotoriker bringen wenn du hier deine Verbrauchswerte niederschreibst? Da kannst du genau so gut schreiben: "wenn ich 10km mit dem Fahrrad fahre verbrauche ich 1,5l Wasser".


      @Grobmotoriker hast du mal den Vorbesitzer kontaktiert? Vielleicht kann der weiterhelfen.
      Reflektorhalter FL / VFL tauschen und codieren
    • Danke für Eure Teilnahme.

      Heute morgen gestartet und LED 3 leuchtet im Gegensatz zu früher. Die Schalter-gedrückt-halten-Prozedur scheint etwas bewirkt zu haben. Ob jetzt das dauerhafte Leuchten der LED 3 nun auch mit dem reinen Gasbetrieb gleich zu setzen ist, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

      Edit 8 h später: Nun bin ich mir relativ sicher, daß er nur auf Gas läuft:

      Ich hatte die ganze Zeit den Eindruck, daß da zwar ordentlich Dampf drin ist, aber irgendwie doch nicht so richtig. Da fehlte irgendwie der Biss, dieser Schlag ins Kreuz wie ich ihn noch vom 540iA E34 in Erinnerung hatte. Ich habe mir das schön geredet, daß das bestimmt nur Einbildung ist und die Erinnerung an den Kick die Verklärung der Vergangenheit ist.

      Heute war der Biss da. Deutlich. Aber sowas von.

      Vermutlich ist der Benzinfilter zu, weshalb er auf Gas deutlich besser zu laufen scheint. Die Tanknadel hat sich auch nicht mehr bewegt.

      Ich glaube, ich fahre jetzt wirklich nur noch auf Gas.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grobmotoriker ()

    • Meine Ville habe ich 2007 einbauen lassen.
      Bisher läuft die seit ca. 140.000 km ohne Probleme :thumbup:
      Ein guter Ansprechpartner, auch telefonisch, ist in Herne :

      vialledeutschland.de
      Ich fahre so lange schwarz, bis es was dunkleres gibt
    • Danke. Ich glaube, die werde ich bald in Anspruch nehmen müssen, weil die Vialle auf einmal bei diesen hohen Temperaturen zu spinnen beginnt. Im Betrieb mit leuchtender LED 3 und blinkender LED 2 läuft er nicht rund, hat Leistungsverlust und die MKL leuchtet. Im Benzin-/Gasmischbetrieb (nur blinkende LED 2) bzw. im reinen Benzinbetrieb (nur blinkende LED 1) läuft er rund und sauber.

      Ich habe hier in einem anderen Thread von Problemen mit dem Steuergerät durch Überhitzung bei diesen Temperaturen gelesen. Ich könnte mir gut vorstellen, daß das bei mir auch der Fall ist. Die Steuergeräte sitzen ja auch relativ nah (geschätzt 20 cm) am linken Zylinderkopf.
    • Guten Abend zusammen,

      das Tankproblem habe ich ebenfalls. Es tritt nur bei Außentemperaturen über 30°C auf, wenn das Auto lange in der Sonne stand oder ich eine sehr lange Autobahnetappe hinter mir habe. Ich habe mich damit abgefunden und tanke an den Tagen einfach morgens....dieses Jahr ist es erst einmal passiert.
    • @Grobmotoriker,

      fahre mal zu Jens Rankers nach Krefeld, der hat echt Plan, auch von V8,
      da er sehr viele Amis umbaut

      Wir haben auch eine Vialle LPI 6, aus 2008, ist in einem 4Zylinder Opel,
      260000 Kilometer mit LPG, Benzin wird ausschließlich nur für den Start benötigt.
    • Danke. Ich war vorhin bei meinem ehemaligen Arbeitskollegen bei BMW, Michael Schumacher aus Jülich. (Früher Kfz-Elektronik-Meister bei BMW, jetzt einen Reifenhandel direkt gegenüber.) Er sagt, daß es in den meisten Fällen die Kerzen sind. Im Fehlerspeicher waren auch diverse Fehlzündungen abgelegt, sonst keine Einträge.

      Werde nächste Woche die Kerzen neu machen. Dann schauen wir weiter.

      Wenn es das nicht ist, fahre ich nach Krefeld oder nach Herne. (Krefeld ist näher.)
    • Update zu meinem Problemchen:

      Neue Kerzen mit Iridium-Elektroden sind drin, doch der Fehler mit aussetzenden Zündungen im reinen Gasbetrieb bleibt. Zwar nicht mehr so stark und die MKL geht auch nicht mehr an, doch so schön sauber und durchzugsstark, wie er die ersten 500km im reinen Gasbetrieb lief, läuft er derzeit nicht. Hängt das vielleicht mit den Adaptionswerten zusammen?

      Ich fahre ihn derzeit im Benzin-/Gas-Mischbetrieb. Hier läuft er gut und sauber. Jedoch säuft er extrem! Bei verhaltener Fahrweise über die Dörfer zeigt der BC 10,5 l an. Das wäre ja vollkommen in Ordnung. Eine Kontrolle an den Zapfsäulen brachte aber folgendes inakzeptables Ergebnis:

      Für 210 km brauchte ich 15,28 l ROZ98 und 18,88 l LPG. Also zusammen 34,16 l!!! Das sind 16,2 l auf 100km. Ich finde das extrem viel. Die haben seinerzeit der 535i E34 bzw. 540 iA E34 nur gebraucht, wenn ich sie extremst auf der Bahn getreten habe. Bei der verhaltenen Fahrweise der letzten 210 km hätten die nur 9-10 l gebraucht.

      Ich kann mich derzeit aber auch nicht weiter drum kümmern, da ich bis über beide Ohren im Umzug stecke.
    • So. Ich habe meinem Motor heute acht neue Zündspulen gegönnt. (Bremi 11860T)

      Das war wohl eine gute Entscheidung, die alten Dinger von 2003 rauszuschmeißen. Die Gasanlage zeigt seitdem ein ganz anderes Verhalten. Ich kann ganz locker zwischen Benzin- und Gasbetrieb bei dauerhaft leuchtender LED 3 hin- und herschalten. Das ging vorher nicht. (Ich musste die Gasanlage mit dieser Knopf-gedrückt-halten-Prozedur dazu bringen.) Ich fahre jetzt wieder im reinen Gasbetrieb.

      Zwar hat er sich zweimal wieder ordentlich verschluckt, jedoch kann ich das nun sofort dadurch beseitigen, indem ich ihn kurz auf Benzinbetrieb schalte und dann kurz darauf wieder in den reinen Gasbetrieb. Dann läuft er ganz normal weiter. Ich werde ihn jetzt erstmal so was fahren, in der Hoffnung, daß sich mit den neuen Spulen die Adaptionswerte einpegeln und er dann ohne Verschlucken dauerhaft läuft.