Fettet massiv im Schiebetrieb an! Diagnose?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fettet massiv im Schiebetrieb an! Diagnose?

    Hi,

    Benzinbetrieb!
    - KGE mehr oder weniger neu (markenware von Chris)
    - Lambdas mehr oder weniger neu (2 Jahre)

    Landstraße, leichter Bergabbetrieb und ich lasse das Gas los. Die Kiste geht in den Shorts bis auf -28%. Wenn der Verbrauchsanzeiger eben NICHt auf 0 zurück geht sondern leicht ausschlägt
    Ich hab gerade ne ganze Dose Bremsenreiniger vergeudet. Da tut sich NICHTS. Faltenbalg, oben der quer auf dem Motor. Niente.

    Was kann das sein? Mein Thermostet ist defekt, Querverbindung schließe ich aus.

    VG

    1 Tag vorm Urlaub. Klar :(
  • Ich denke doch schon. Bin ich schneller geht alles auf 0, inkl dem "Verbrauchsanzeiger".

    Ich weiß nicht wo ich ansetzen sollte. Der MAF-Durchsatz im OBD2 scheint zu springen, also ist nicht sonderlich auffällig.

    Ich hatte vor kurzen Bank1+Bank2 zu fett im Speicher. Das hat mich gewundert. Ich fahre aber an sich überwiegend auf Gas. Heute aber ne ganze Ecke auf Benzin um das ggfs auszuschließen. Der Leerlaufregler o.ä. kann sowas nicht verursachen?
  • Ich würde mal mutig behauptet, Deine DK gibt sporadisch das "Leerlauf"-Signal nicht an die DME und daher funktioniert die Schubabschaltung sporadisch nicht. Kannst mal die digitalen Live-Werte anschauen, da findest Du den Leerlauf. Evtl. ist die DK minimal verschmutzt und schließt nicht immer ganz sauber.

    Ich würde mir da jetzt wegen dem Urlaub erstmal keinen Kopf machen. Nimm den Laptop mit und schau immer mal auf den Momentanverbrauch, wenn Du im Schiebetrieb bist.
  • Mach ich....hab ich eh immer dabei :D.
    Ich bin gestern nochmal alles durchgegangen. Am Ende bleibt nur DK oder so. Was ist mit der DISA? Kann die sowas auslösen?

    Ich werde heute nochmal mein Tankentlüftungsventil prüfen. Das hatte ich vor ein paar Wochen mal offen. Nicht das hier was leicht abgegangen ist.

    VG
  • Neu

    Ich vertraue dir da eine Ferndiagnose an.

    Im Benzinbetrieb auf der Tour Short Werte immer im Plus und immer wieder fuel trim im Speicher. Nur am Handy ausgelesen da das Laptop im Kofferraum liegt.

    Lmm wäre mir ja am liebsten.....den vom maf Shop empfiehlst du ja nicht. Vor Ort Kaufen ist auf gut Glück auch doof. Ich versuche gerade jemanden um Kappeln zu finden der vielleicht einen hat.

    Falschluft konmte ich nicht finden. Kge und lambdas sind keine 2 Jahre und Markenware.
  • Neu

    Ich habe ein ähnliches Problem...bei mir gehen die Lambdaintegration auch ins negative beim Beschleunigen, etwa bis -15%.

    Nach meinem Verständnis magert die DMA dann doch ab, sprich lässt mehr Luft bzw. weniger Benzin rein, oder? Dann kann es sich doch eigentlich nicht um Falschluft handeln, oder sehe ich das falsch?

    Wie ist denn Dein Verbrauch? Hat der sich geändert?
    Merkst Du Leistungseinbußen? Erreichst Du noch Vmax?
  • Neu

    Ich werfe mal noch das Drosselklappenpotie in den Raum.

    Dafür spricht, dass die Schubabschaltung nicht korrekt erkannt wird (schön zu erkennen an der Einspritzzeit (TI) im Tacho). Dann wird die vorgesteuerte Einspritzung zurückgefahren, weil die Lambdas ein viel zu fettes Gemisch sehen, weil durch die geschlossene Drosselklappe keine weitere Luft in den Brennraum gelangt.

    Die Drehzahl, wenn das Problem auftaucht, ist hoffentlich nicht nahe bei 1000U/min, weil irgendwo da setzt ganz normal über den LLR die Verbrennung ein, um ein absterben des Motors zu verhindern.

    Die höheren multiplikativen Werte können auch entstehen, wenn die additiven Werte noch weit im Minus sind. Das muss dann multiplikativ ausgeglichen werden. Mit zunehmender Last und Drehzahl sollte der multipl. Wert dann wieder in Richtung 0 wandern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xam2k8 ()

  • Neu

    Hey Leute. Erstmal an alle ein wirklich dickes DANKE für Ideen und Hilfen !!!!

    @RsRichard Ich hab bei Motointegrator geschaut. Die haben auch nur Delphi, Magneti Marelli, Topran.....glaub die gelten eher als....ähm...nicht nehmen :D


    Wenn ich also nen LMM teste.....der isses nicht dann schau ich mich im Netz mal nach der Poti Idee um.
    Ohne LMM fahren bringt mir was? Es wird ja nicht mehr gemessen was rein geht, wird dann gemessen ob es sauber raus geht?

    Die Screens im Anhang sollte OK sein. Ich kann einfach nicht (für mich einfacher ;) ) rotes finden. Das ist der reine Benzoinbetrieb und ich hab Ihn über die Dörfer gescheucht und mal langsam und mal schnell. Im Gasbetrieb sind die Werte naturgemäß etwas schlimmer. Aber auf Benzin ist der eigentlich bei 0, statt bei +7

    Hier nochmal (aus dem Bauch heraus) LL Steller. Der liegt aber auf Abload. Da ist dann halt doch Werbung :(

    Dateien
    • adaptionen.PNG

      (12,33 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hexxer ()

  • Neu

    Ich hab alle Adaptionen zurück gesetzt. Alles auf Null und nur Benzin. Im Betrieb auf der Landstrasse permenant um die +10.....das ist doch mager? Sprich er fettet an? Fehler wird auf Benzin derzeit nicht gesetzt. Aber normal ist das nicht.
    Ohne lmm fahren dürfte mir nichts bringen. Er läuft an sich ohne Störung, wackeln oder ausgehen

    Long Terms müssen sich erst setzen.
  • Neu

    Hexxer schrieb:

    um die +10.....das ist doch mager? Sprich er fettet an?
    Ja, tendenziell ist das mager. Fahr aber erstmal noch eine Weile ohne Gas - also wirklich komplett ausgeschaltet lassen.
    Wenn sich das nicht ändert, wirst Du aber um eine systematischere Diagnose nicht drumherum kommen.
    Evtl. ist ja doch noch irgendwo ein Falschluftleck? Auch solche nicht auf den ersten Blick auffälliges Stellen, wie Ventildeckel, Zündkerzen, Abgaskrümmer kommen da ja in Betracht.
    Hat Deiner schon die Sekundärluftpumpe oder kam die erst im M54?
  • Neu

    Ich weiß halt nicht wo ich anfangen soll.
    KGE, VDD sind neuwertig (hat Christ gemacht, Markenware). Nichts reagiert auf Bremsenreiniger (parallel Werte beobachtet).

    Irgendwie hab ich keine Idee wie ich weiter machen soll. Wenn ich nen LMM bekommen sollte könnte ich diesem einfach ausschließen, das würde die Diagnose einfacher machen weil DAS genau das einige Teil ist was noch nie angefasst wurde.
    Kerzen sind...max 25.000 drin. Lambdas sind keine 2 Jahre alt. Zündspulen sind ebenfalls neuwertig (ich meine Mitte Ende 2017). Ölfiltergehäuse und selbst die Ölwannendichtung sind gemacht.

    Wie offen müsste der Krümmer denn sein? Zudem müssten ja beide gleich offen sein?
    Ich glaube doch irgendwie das der LMM Anlaufstelle Nummer 1 sein sollte. Einbau dauert ja keine 10 Minuten. Reinigen? Soll nichts bringen. Irgendwie habe ich ne Hoffnung ne Werkstatt zu finden die mir nen LMM bestellt und den Testweise einbaut.
  • Neu

    Ich hab nochmal darüber nachgedacht und will das hier kurz zusammenfassen - auch um sicherzugehen, dass ich nichts durcheinander bringe:

    Neu: KGE, VDD, Kerzen (25tkm), Lambdas relativ frisch
    Falschluft mit Bremsenreiniger geprüft.

    (1) Du fährst auf LPG, -28% additive Lambdaadaptionen, Schubabschaltung scheint nicht zuverlässig zu funktionieren (Momentanverbrauch geht nicht auf 0)
    (2) Jetzt, auf Benzin, +6/+8 add./mult. Lambdaadaptionen nach >300km
    (3) Keine sonstigen Auffälligkeiten

    Die Luftmasse aus Deinem Screenshot von oben ist im LL plausibel.
    Die restlichen Dichtungen im Ansaugbereich sind noch die ersten? Die Stopfen hinten an der ASB sind bereits ausgetauscht worden?

    ---
    Wenn das soweit korrekt ist, gehen meine Überlegungen in diese Richtung:
    (1) ist durch eine Kombination aus verdreckter DK bzw. LL-Steller oder einem sporadisch defekten DK-Poti zu erklären. Evlt. kommt noch einen nicht ganz sauber eingestellte Gasanlage obendrauf.
    (2) Da der LMM laut Messwert erstmal unauffällig ist, würde ich zunächst weiter Falschluft vermuten. Ich habe auch schon dosenweise Bremsenreiniger im M62 versenkt und tagelang nichts gefunden, bis ich aus lauter Verzweiflung die ASB nochmal nachgezogen habe und siehe da: Schraube locker ;)

    Hieße für mich: DK und LL-Steller ausbauen und reinigen. Das DK-Poti kann man auch durchmessen, sieht man aber auch in Inpa an der DK-Öffnung.
    Falschluftlecks können - neben den bekannten Stellen im Ansaugbereich und der KGE - auch sein:
    - Riss im Ventildeckel
    - Disa-Dichtung zur ASB
    - Unterdruckschlauch zum BDR bzw. ggf. zur Sekundärluftpumpe
    - Kerze nicht ganz fest
    - Riss im Krümmer (ja, dann wären die Adaptionen wahrscheinlich nicht auf beiden Bänken auffällig)
    - Gewinde der Lambdasonen (dito)
    - Öldeckel undicht / nicht ganz fest (ja, hat's auch schon gegeben ;)

    Wenn Du die DK und den LL-Steller abbaust, hast Du sowieso die Hälfte in der Hand und kannst das gut anschauen. D.h. für mich, ich würde da auch keine großen Bremsenreinigerorgien mehr machen, sondern eher überlegen, ob ich nicht gleich die ASB-Dichtung mittausche. Wenn dann immer noch Auffälligkeiten da sind, muss man weiter sehen.

    Natürlich kannst Du auch beim LMM anfangen, aber der erklärt eher nicht den Fehler (1). Außerdem ist das die teurere Investition, kostet aber natürlich wesentlich weniger Zeit - ja.

    ---
    Aber jetzt mach doch erstmal Urlaub. Die Werte sind ja jetzt nicht so dramatisch, dass man damit nicht noch zwei Wochen rumfahren könnte. Sicherheitshalber würde ich die LPG-Anlage auslassen und vielleicht etwas weniger Ampelsprints fahren :D , aber sonst ist das doch alles noch im Regelbereich. Und bevor Du jetzt die ganze Zeit schlechte Laune deswegen hast, mach doch erstmal was Schönes :trinken: