Privates Projekt *540i*

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Privates Projekt *540i*

      Hallo liebe e39 fans.

      Ich bin in den letzten 10 Jahren über 10 verschiedene Autos gefahren der Marken Daimler und BMW. Andere kommen nicht in Frage.
      Den ich aber immer behalten habe war der E39.
      Den muss ich verkaufen(diesel usw.)

      Ich plane gerade ein Projekt.

      Möchte ein e39 V8 kaufen (günstig wie möglich) und möchte das Motor,Getriebe,Zylinderkopf, verschleissteile, Kette, sensoren austauschen in komplett NEUE Teile. Ja der Motor kostet bei BMW ca. mit allen teilen 9000€.
      neuer Lack, einbisschen klassisches Tuning (kein RAcer wagen).
      nur neue und BMW verbaute teile würde ich kaufen.

      Ziel: da ich kaum ein Neuwagen kriege bzw. zu finden ist möchte ich mir mein wunsch auf diesem weg erfülen.

      30.000€ Budget.


      Meine fragen:

      Was würde es mir ungefähr kosten?
      Vorteile/NAchteile?
      Erfahrung?
      lohnt es sich(abgesehen vom Geld) und wenn nein wieso?
      tipps etc?
      hat sowas jemand schon mal gemacht


      vielen dank
    • ehrlich gesagt bei einem Bidget von 30 k würde ich es mir mehrmals überkegen, dass Geld in den e39 zu versenken.

      Ich würde sagen, wenn Du nur die Teile kaufst und alles selber machst, realisierbar.

      Obs sich lohnt?

      Wenn Du den Wagen für immer behalten willst, ja.

      Frag einmal @Repsol-Bird er hat einen ähnlichen Betrag ins Auto gesteckt und kann Dir sicher mehr sagen. Hat alles selbst gemacht. Ist ein sehr schönes Fahrzeug geworden.
    • Wenn du dir ein neues Auto zusammen bauen willst, dann wirst du nicht mit 30.000€ hinkommen. Das komplette Austauschtriebwerk kostet neu bei BMW 16.000€, das passende 6 Gang Schaltgetriebe kostet neu 6000€... Da hast du schonmal 22.000€ nur für diese beiden Teile raus gefeuert. Noch nicht mit eingerechnet sind Teile wie die Kupplung, das Differential und die Antriebswellen. Für eine Fahrwerks Komplettrevision musst du inklusive allen Lagern und Lenkern und neuen Stoßdämpfern und Federn mindestens 4000€ rechnen. Sind wir schon bei 26.000€. Und für die restlichen 4000€ sämtliche Verschleißteile ersetzen und noch neu lackieren? Wird eng.

      Ich habe in meinem mittlerweile über 15.000€ versenkt und da ist der Kaufpreis noch nicht mit dabei. Unter anderem Motorumbau von 520i auf teilrevidierten 530i (Pleuellagerschalen, Motorlager, Vanos, VDD, DISA, Einspritzventile, Zündkerzen, neue Stehbolzen Ansaug- und Abgasseite, Fächerkrümmer), teilrevidiertes Getriebe (Rastenbolzen und Sperrbolzen getauscht, Getriebeölwechsel, Schaltwegverkürzung vom E60 V8, neue Getriebelager, neue Kupplung), teilrevidiertem Differential (Ölwechsel und neu abgedichtet), Lenkgetriebe getauscht, Bremsanlage revidiert (Sättel zerlegt und gereinigt, Spiegler Stahlflexleitungen, ATE Power Disc und neue Ankerbleche ringsum), Auspuffanlage getauscht (Friedrich Motorsport Gruppe A), Fahrwerk revidiert (Alle Lager und Lenker neu von Lemförder, Eibach Stabilisatoren vorn und hinten, AP Gewindefahrwerk), Motorhaubenzüge und Schlösser erneuert, Karosseriearbeiten (Verschlussstopfen im hinteren Fußraum zugeschweißt und versiegelt, 2 rostfreie Kotflügel, 4 rostfreie Türen, rostfreie Heckklappe, Rostentfernung hintere Kotflügel), Komplette Neulackierung im Originalfarbton, Alcantara Ausstattung gegen lederausstattung getauscht, Original E39 Styling 66 Felgen neu aufgearbeitet, EONON 16:9 Radio. Dazu kommen unzählige Kleinteile und Verschleißteile, die einem in die Hände fallen und die man neu machen muss, ich hab in der Umbauphase teilweise 3 mal pro Woche beim BMW Teiledienst gestanden weil ich nur Kleinkram gebraucht habe und bin nie unter 100€ raus gegangen. Das ist ein extremer Faktor den man nicht unterschätzen darf.

      Ich habe bei allen Arbeiten nur Original BMW Teile oder Erstausrüster Teile von BMW verwendet und du wirst dich wundern, was BMW teilweise für Ersatzteilpreise hat. Da kostet eine einzelne Schraube auch schonmal 8€. Also mit 30.000€ wirst du einen kompletten Aufbau ausschließlich mit Neuteilen nicht hinbekommen, denn das Auto mit Neuteilen aufzubauen dürfte teurer als der damalige Kaufpreis werden.

      Hier hast mal auf 3 Seiten alles zusammen gefasst:

      bmw-syndikat.de/bmwsyndikatfot…f_530i_5er_BMW_-_E39.html

      NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


      :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
    • Ich musste auch gerade herzhaft lachen... sorry :)
      Ein 540i hat 2002 schon knapp 60.000€ neu gekostet. Nackt, ohne alles. Mit Ausstattung auch gerne 75.000€ oder mehr. Macht inflationsbereinigt ca. 90.000€ heute.
      Wenn du dir jetzt ein Auto nur aus Neuteilen aufbauen willst (und billiger sind die bestimmt nicht geworden) frage ich mich ernsthaft, wie weit du mit 30.000€ kommen willst...
      Dein Vorhaben macht für mich so gesehen überhaupt keinen Sinn. Kauf dir einen weitestgehend rostfreien 540er. Lass Motor und Getriebe komplett überholen, die Innenausstattung vom Sattler mit original Leder neu beziehen, die Fahrwerkskomponenten rundum erneuern und schließlich das komplette Auto rostbehandeln, versiegeln und neu lackieren.
      Dann kommst du mit deinen 30.000 (inkl. Kaufpreis) vielleicht!!! hin (und selbst das glaube ich nicht). Dann hast du wirklich was für die Zukunft, um es in die Garage zu stellen und nur an schönen Tagen zu fahren.
      Suche Innenausstattung
      lichtgelb, sandbeige, zimt oder schwarz
    • Ich verstehe auch nicht warum man sich einen möglichst günstigen Wagen kaufen möchte um ihn dann wieder "gut" aufzubauen?
      Sollte da nicht die Ausgangsbasis an sich ein wichtiger Faktor sein?
      Ich denke das du es ehh nicht durchziehen wirst ;)
      Hubraum statt Wohnraum!
    • 416TT schrieb:

      Für 30000 Euro könnte man du bei Auto Leitner in NL sicher einen Top E39 bekommen und dort auch noch ein paar Neuteile reinstecken. Wenn der keinen da hat findet der bestimmt auch einen.
      Der Leitner wäre ne Alternative. Allerdings hast da zwar Autos in absolutem Topzustand, dafür aber denke ich auch Standschäden. Ist zwar alles wenig bewegt worden, aber eben alles auch 20 Jahre alt. Denke auch in so einen wirst du entsprechend investieren müssen.

      Wenn du was spezielles willst kann aber auch der Leitner nicht immer weiterhelfen. :D In meinem Fall wollte ich ja eine der seltensten Farben und Edition Sport. Da gibt's so aufm Gebrauchtwagenmarkt schon kaum was und wenn, dann nur verhurt oder mit über 250.000km. War dann der Grund wieso ich das Projekt gestartet hab. Lohnt sich aber nur, wenn man wirklich so einen an der Klatsche hat wie ich und das Auto auch nie wieder verkaufen will.
      NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


      :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
    • boxer89 schrieb:

      Was würde es mir ungefähr kosten?

      Vorteile/NAchteile?
      Erfahrung?
      lohnt es sich(abgesehen vom Geld) und wenn nein wieso?
      tipps etc?
      hat so was jemand schon mal gemacht
      1. Kannst du das in Eigenleistung oder musst du machen lassen ?
      2. Vorteil: Man bekommt ein schönes Auto, dass einem gefällt und an dem man Freude und 100% Gebrauchs-/Nutzwert hat. Nachteil: Du hast dir dafür die falsche Baureihe ausgesucht.^^
      3. Es dauert und kostet Geld, umso mehr je kleinlicher man bei der ganzen Operation ist.
      4. Definitiv.
      5. Mache soviel du kannst selbst, dann wird es wirklich auch so, wie du es haben willst.
      6. Seit Ende 2013 in Arbeit...
      Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
    • Die Technik ist imo Pille palle. Lack und Blech verschlingen am meisten Geld/Zeit, neben diversen Kleinigkeiten und der eigenen pendantischen Ader. Vorallem muss man da erstmal jemanden finden, der da wirklich fit ist und nicht einfach irgendwie macht, selber lackieren fällt bei den meisten ja eher flach.
      Kranplätze müssen verdichtet sein!

      „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
    • Hmm.. Habe bei mir auch alles neu gemacht und komplett lackiert. Jedoch alles selber. Ausgaben: 3000 Euro. Es wurden auch sehr qualitative Sachen verwendet.
      Nun die Innenausstattung und den Kleinkram -> würde ich auf 6000 Euro kommen. Da brauche ich keine 30k Euro ;)
    • TE will einen 540i in Neuwagenzustand... wollte es nur nochmal erwähnt haben...

      Heißt für mich:
      -Karosserie komplett entkernen und entlacken
      -Alle vorhandenen Roststellen behandeln/Bleche ersetzen
      -Neu lackieren, und konservieren
      -Alle Karroserieanbauteile, die nicht mehr 100% i.O. sind durch Originalteile ersetzen
      -Motor und Getriebe neu kaufen, wenns die nicht mehr gibt, professionell Überholen lassen, also mindestens den Block honen, neue Kolben, Lager, Zylinderköpfe inkl. Vanoseinheiten usw.
      -Alle Leitungen neu
      -Alle Achsteile neu
      -Innenausstattung vom Sattler wieder aufpolstern und beziehen lassen
      -Zum Schluss wieder alles zusammenbauen inkl. neuer Scheiben, Dichtungen, Kantenschutz und Verkleidungen

      Und selbst dann ist man immernoch nicht auf Neuwagenniveau... die 30.000€ sind aber bestimmt schon nach der Hälfte der Arbeit aufgebraucht.
      Ich kenne niemanden, der das alles alleine machen kann (COB vielleicht mit einer supergeheimen Geheimmethode) und wenn, dann bestimmt nicht so gut wie ein jeweiliger Experte in dem Gebiet.

      Die 30.000 würde ich jedenfalls anders investieren.
      Suche Innenausstattung
      lichtgelb, sandbeige, zimt oder schwarz
    • Uwe-Uwe schrieb:

      ... und wenn, dann ...
      ... mind. 3x mal besser als von jedem dieser selbst ernannten Experten... weil selbst gemacht, bekommt man eben genau das, was man will, nicht das, was irgendeiner meint, das man haben möchte... mit 30k könnte ich meinen fast Neuwagen wie der Spezi immer sagt, ca. 3x bauen, was die Teile angeht... der Rest erfolgt in Eigenleistung oder Koop mit den Kollegen... schön wenn man Aufbereiter, Lacker, Rennsportler und Maschinenbauer als Nachbarn hat...^^ Dafür braucht es keine Geheimmethoden, keine 2 linken Hände und klar bei Verstand reichen... nur die Basis muss stimmen, sonst holt man sich ein Fass ohne Boden ins Haus und hat am Ende eine Endlosbaustelle.
      Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
    • COB schrieb:

      ... mind. 3x mal besser als von jedem dieser selbst ernannten Experten... weil selbst gemacht, bekommt man eben genau das, was man will
      War klar, dass es keiner besser kann als du...
      Da gibt es Meisterbetriebe in Deutschland, die machen seit 30 Jahren nichts anderes als Zylinder honen, Ventilsitze schleifen und Ansaugkanäle polieren, aber ein COB in der Garage mit einem Satz Feilen und Schleifpapier kanns natürlich besser als diese selbsternannten Experten :anbet: :anbet: :anbet: :lol:
      Suche Innenausstattung
      lichtgelb, sandbeige, zimt oder schwarz
    • @Uwe ... warum greifst du gleich die Leute so an. Warum sollte man etwas nicht selber machen ? Ich habe z.b. vieles auch selber gemacht aber habe ich dann geschrieben, dass ich das besser kann als die Meisterbetriebe ?
      Wenn man etwas selber macht, dann ruhig lässt sich Zeit dabei. Man versucht es so gut wie möglich zu machen. Eine Lackiererei unter Zeitdruck wird sich bestimmt nicht um jeden Kack an der Karosserie kümmern.
    • MaxiBMW535i schrieb:

      Warum sollte man etwas nicht selber machen ? Ich habe z.b. vieles auch selber gemacht aber habe ich dann geschrieben, dass ich das besser kann als die Meisterbetriebe ?
      Habe ich auch nie behauptet. Ich habe höchsten Respekt vor Leuten die das alles selber machen.
      Es geht darum, das @COB mir die Worte im Mund rumdreht.

      Uwe-Uwe schrieb:

      Ich kenne niemanden, der das alles alleine machen kann (COB vielleicht mit einer supergeheimen Geheimmethode) und wenn, dann bestimmt nicht so gut wie ein jeweiliger Experte in dem Gebiet.

      COB schrieb:

      ... mind. 3x mal besser als von jedem dieser selbst ernannten Experten...
      Es geht hier nicht um selbst ernannte Experten. Es geht darum, wenn man dieses Vorhaben auf Neuwagenniveau umsetzen will, muss man den Motor mindestens überholen, wenn er denn nicht neu kommt.
      Wer hont z.B. denn bitte in seiner Garage die Zylinder besser als ein erfahrener Fachbetrieb? Und zu dem sollte man ja wohl mindestens gehen, wenn man einen Quasi-Neuwagen-Motor will... das war die Kernaussage. Aber so wie COB es schreibt, hört es sich an, als ob das alles Stümper sind und nur selbst gemacht richtig gemacht ist.
      Suche Innenausstattung
      lichtgelb, sandbeige, zimt oder schwarz
    • MaxiBMW535i schrieb:

      Hmm.. Habe bei mir auch alles neu gemacht und komplett lackiert. Jedoch alles selber. Ausgaben: 3000 Euro. Es wurden auch sehr qualitative Sachen verwendet.
      Du hast "alles neu gemacht" und das für 3000€ mit "sehr qualitativen Teilen"? ?( Also alleine für die komplette Fahrwerksrevision (Alle Lager und Lenker) mit Lemförder und Original BMW Teilen hab ich 1700€ für das Material gezahlt und da hab ich schon gute Konditionen bei Lemförder bzw. bei BMW bekommen. Machst noch Bremsen ringsrum neu, biste bei 2000€. Baust noch neue Federn und neue Stoßsämpfer von Sachs oder Bilstein ein, dann sind die 3000€ weg. Und dann mit 0€ Budget noch den Motor, den Antriebsstrang, die Auspuffanlage und die Karosserie "neu machen"? Mit "sehr qualitativen Sachen"? Und noch lackieren? Das is aber sportlich wenn man die Teile nicht geschenkt bekommt. :kratz: Wie man bei einem E39 für 3000€ "alles neu macht" würde mich mal interessieren, glaub dann mach ich mich selbständig und schieb jeden Monat nen neuen aus der Garage...
      NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


      :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
    • Na das kommt ja dazu also Fahrwerksrevision. Das kostet extra. Mein Fahrwerk wurde schon mal gemacht. Deswegen wurde es auch nicht erwähnt.
      Jaa wenn man alles hat und einen Lackierer als Kumpel, dann geht es auch sehr günstig.


      boxer89 schrieb:



      Möchte ein e39 V8 kaufen (günstig wie möglich) und möchte das Motor,Getriebe,Zylinderkopf, verschleissteile, Kette, sensoren austauschen in komplett NEUE Teile. Ja der Motor kostet bei BMW ca. mit allen teilen 9000€.
      neuer Lack, einbisschen klassisches Tuning (kein RAcer wagen).
      nur neue und BMW verbaute teile würde ich kaufen.
      Bin nur auf das eingegangen, was der TE erwähnt hat. Hier liest man nichts von Fahrwerk :D
    • MaxiBMW535i schrieb:

      Na das kommt ja dazu also Fahrwerksrevision. Das kostet extra. Mein Fahrwerk wurde schon mal gemacht. Deswegen wurde es auch nicht erwähnt.
      Jaa wenn man alles hat und einen Lackierer als Kumpel, dann geht es auch sehr günstig.
      So wie ich das verstanden habe will er alle Verschleißteile machen und sein Wunsch ist, dass er am Ende ein Auto in Neuwagenzustand hat. Und da kriegst du für 30.000€ definitiv nicht mal die benötigten Neuteile um das zu realisieren. :rolleyes:
      NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


      :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
    • Von dort aus is es aber noch ein gewaltiger Schritt zum Neuwagenzustand. Denn wenn du alles wechseln willst, was nach 20 Jahren und über 150.000km Verschleiß hat, bleiben am Ende ein Paar Plastikteile aus dem Innenraum und die rostfreien Karosserieteile übrig. Das wars, der Rest müsste neu. :D
      NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau und Performance Upgrades


      :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly: