Lagerung, Achskörper - welche Tonnenlager Touring hinten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das ist keine persönliche Meinung, das sind Fakten und Erfahrung, dass die Meylelager deutlich minderwertiger sind, kuerzer halten und zu Vibrationen im Fahrzeug fuehren. Was allerdings ne persoenliche Meinung ist, ist wenn man meint das faehrt komfortabel - denn dann ist man noch nie mit intakten originalen Tonnenlagern gefahren. Nicht boese gemeint, daher bitte nicht als Angriff verstehen.
  • RsRichard schrieb:

    Das ist keine persönliche Meinung, das sind Fakten und Erfahrung,
    Ich glaube du hast es auf den Punkt gebracht, wenn mann nix besseres kennt denkt mann, das was mann hat ist das beste :D

    Aaalso:

    2007 ein Touring gekauft Tonnenlager völlig am Ars... neue Lemförder reingemacht, wie Neuwagen. :anbet:
    2013 wieder Touring gekauft natürlich TL ebenso fritte. Meyle rein fast kein Unterschied zu den kaputten, Wagen Poltert weiterhin bei schlechtem Asphalt :kratz: meine einzigste erklärung dafür dürfte das Vollgummimaterial ohne Ölfüllung sein.
    2018 Touring gekauft was sonst wieder TL fällig. Neue Lemförder rein, astreine Hinterachse :top:

    Zudem mag die Touring Hinterachse 17" Bereifung und aufwärts nicht so sehr. Dämpft am besten mit 15er oder 16er...


    Ist aber auch nicht böse gemeint :happy: :lol:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von E39fanatic ()

  • joe612 schrieb:

    Da könnt ihr noch so oft schreiben „nicht böse gemeint“ - ich komme von zwei Touareg mit Luftfahrwerk und kann Komfort glaube ich ganz gut beurteilen.

    MEINE Meinung: Meyle funktioniert einwandfrei. Natürlich darf jeder denken was er will
    Wie kannst du Vollgummi Billiglager mit oelgefuellten, abgestimmten Hightechprodukten vergleichen?
  • Ihr solltet aber auch bedenken, dass nicht jeder weich mag. Schwammig weich mag ich zum Beispiel nicht. Hart und direkt ist eher mein Favorit. Die TL haben sowohl meine Vibrationen behoben als auch das Nachzittern bei schwierigem Untergrund. Leider fühlt es sich eher so an, dass der E39 hart nicht so sehr mag. Meine 3er bin ich alle hart gefahren und hatte damit immer meinen Spass, der E39 scheint dafür aber nicht steif genug gebaut worden zu sein.
  • Ihr solltet aber auch bedenken, dass nicht jeder weich mag. Schwammig weich mag ich zum Beispiel nicht. Hart und direkt ist eher mein Favorit. Die TL haben sowohl meine Vibrationen behoben als auch das Nachzittern bei schwierigem Untergrund. Leider fühlt es sich eher so an, dass der E39 hart nicht so sehr mag. Meine 3er bin ich alle hart gefahren und hatte damit immer meinen Spass, der E39 scheint dafür aber nicht steif genug gebaut worden zu sein.
    Du verwechselst wohl eher "hart" mit" "straff...."
    Hätte ich meinen Touring gerne "hart" gehabt, hätte ich die defekten Tonnenlager drin lassen können - war schön hart und hoppelig.
  • VincentVega schrieb:

    Es hat schon so seinen Grund, warum die Limo Gummilager und der Touring Ölgefüllte hat.

    Offenbar aber keinen gravierenden, sonst dürften Ersatzteile die Originalteile ersetzen ohne diese Funktion, doch nicht vermarktet werden, oder?

    Meine größte Sorge ist, dass ich mit die Lemförder TL wieder auf einen Status zurückfalle, den ich vorher schon hatte und bitte nie wieder haben möchte. Ich kann es mir nicht vorstellen, aber andererseites habe ich im Moment den besten Status seit Auftreten meines Zitterproblems. Nur eben ab 140km/h fährt er etwas rau, aber ohne Zittern 8o


    Ja, straff ist gemeint, also möglichst direkt. Die Wortwahl ensprang den Beschreibungen hier im Thread und daher habe ich den Begriff "hart" als Gegenpart zu "weich" gewählt.

    Bei mir war es umgekehrt. Weich und schwammig mit Nachzittern bei schwierigem Untergrund, wie Bahngleise. Vielleicht das Gleiche was Du mit hoppelig umschreibst.

    Auch das Anfahren hat sich verbessert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nobbis ()

  • Naja, PU-Lager für die Querlenker haben auch andere Härten und so Einflüsse auf das Fahrverhalten, Tieferlegungsfedern - naja tun, was sie sollen, B8 sind härter als Seriendämpfer. Worauf ich hinaus will: Ein Zubehör-Ersatzteil muss nicht identisch mit dem OEM-Teil sein. Und wenn ein PU-Tonnenlager den Achsträger da hält, wo er hin gehört, ist das genauso legitim wie Vollgummilager oder ölgefüllte Lager. Geht dann halt von bretthart bis komfortabel die Reihe durch. Je nach Kundenwunsch.

    Allerdings ist es beim Touring bekannt, dass die Tonnenlager die letzte Entkupplung sind. Mit der gesamten Heckgeometrie ist er da anfälliger als die Limo. Für direktes Fahrverhalten gibt es sinnvollere Wege als die Tonnenlager auszugießen. Angefangen von PU-Lagern in den Schwingen und M5-Lenkern an der HA über PU-Lagern an der VA bis hin zu strafferen Dämpfern alles ohne Poltern etc.

    Ich fahre bspw. an der HA PU-Lager in den Schwingen, Rest ist Serie (Tonnenlager und alle Lenker von Lemförder). VA hat PU-Lager in Zugstreben und Querlenkern, ansonsten auch Serie. Dazu Bilstein B8 (mit Serienfendern), 17/20mm Spurplatten und brauchbare Reifen und es gibt sehr viele Leute, die vom Fahrverhalten komplett überrascht waren. VIEL agiler als Serie (und ich hab den Vergleich mit komplett neuen Achsen auch schon gehabt) und dabei absolut komfortabel und langstreckentauglich.
    Natürlich glitt der mit Sachs Advantage Dämpfern etwas weicher über Unebenheiten, aber beides geht dann nur noch mit moderneren Technologien.

    Übrigens hast du auch mit ölgefüllten Tonnenlagern kein Zittern mehr.
  • @VincentVega - gute Erläuterung

    Ich bin ja kein absoluter Noob und verstehe schon wovon ihr redet, ABER, ich hasse es, wenn ich Entscheidungen treffe, die ich im nachhinein bereue. So nach dem Motto, ach dann geh ich jetzt auf Lemförder und wenn dann auch nur eine der Macken wieder kommt, die ich mit den (defekten) Lemförder hatte, beisse ich in die Tischkante.
  • Nobbis schrieb:

    @VincentVega - gute Erläuterung

    Ich bin ja kein absoluter Noob und verstehe schon wovon ihr redet, ABER, ich hasse es, wenn ich Entscheidungen treffe, die ich im nachhinein bereue. So nach dem Motto, ach dann geh ich jetzt auf Lemförder und wenn dann auch nur eine der Macken wieder kommt, die ich mit den (defekten) Lemförder hatte, beisse ich in die Tischkante.
    An deiner stelle hätte ich die Lemförder eingebaut die du als erstes in der Hand hattest, egal wie sie ausgeschaut haben. Werden schon neue gewesen sein und keine schon eingebaute...

    Aber egal jetzt, hast ja schon neue drin. Wenn du dein Touring ein paar zehntausend KM fahren willst behalt das Werkzeug. Man weiss ja nie ;)