Neues Kühlungsproblem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neues Kühlungsproblem

    Letzte Woche ist mir ein Schlauch geplatzt, ersetzt, entlüftet, Temperatur etwas erhöht zu vorher. Dann ist mir aufgefallen, daß die Heizung erst bei 26° anspringt, auch wenn es noch so kalt ist draußen. Nachentlüftet. Dabei fiel mir schon auf, daß die Kühlflüssigkeit bis fast oben an den Rand steht und der obere Schlauch völlig zusammengedrückt ist. Als ich den Deckel aufgedreht habe, hat er sich ausgedehnt. Es kam dann noch einiges an Luft raus. Heute morgen nachgeschaut, Schlauch oben zusammengezogen, Flüssigkeitsstand immer noch oberer Rand. Heizung springt wieder erst bei 26° an, Außentemp 15°.

    Der Schlauch irritiert mich, woher kommt der Unterdruck?

    Was soll ich mit der ganzen Suppe im Ausgleichsbehälter machen, die zuviel ist? Einfach abpumpen? Wieso drückt die nicht raus? Deckel ist 9 Monate alt, BMW, 2bar
  • Das was du an Kühlmittel zu viel hast pumpst du am besten ab oder saugst es mit einem Nasssauger ab.

    Die 2bar im Kühlsystem musst du für den Deckel erstmal erreichen und normalerweise arbeitet unser Kühlsystem bei deutlich niedrigerem Druck, ich meine es waren 1.3bar beim Benziner, bin mir da aber nicht sicher.

    Ich würde an deiner Stelle nochmal entlüften und Kühlwasser absaugen oder abpumpen.
  • Ich frage mal hier mit, damit nicht ein neues Thema erstellt wird. Sorry für die Einmischung. Notfalls einfach löschen.

    Hat jemand einen Link oder Quelle (oder nennt sie mir einfach) zu den Siedepunkten in Abhängigkeit vom Druck und Temperatur für Glykol Gemische (1:1 für uns)?

    Nachdem ich bei einem M43TU jetzt schon 2 mal explodiertes Kühlsystem (trotzt 1,4bar Deckel) hatte und alles mögliche getauscht habe, will ich wissen ob er nach dem Abstellen zu kochen beginnt. Die M43TU arbeiten ja grundsätzlich bei grob 105 - 115°(Thermostat macht erst bei 105° auf) und bei "meinem" macht das verf...te Gates Thermostat (billig Scheißding, hat meine Schwester bei KFZTeile24 reingedrückt bekommen) sogar erst bei 110° auf. Und dann läuft das Kühlsystem im Stadtverkehr so zw. 110 und 114°. Stellt man den Motor ab, dreht die Wasserpumpe nicht mehr weiter, der Block gibt nochmal ordentlich Wärme ab und die Temp steigt lauf Geheimmenü auf 120° an. Ich denke mal, er beginnt irgendwo lokal zu kochen und der Druck im System steigt nochmal an. Deswegen suche ich mal ein Paar Infos zu. Nächste Haltestelle wäre Druckmessung im Kühlsystem (Adaptern suchen, basteln) und wiederholter CO Test für ZKD Schaden. Erster war negativ.
  • michaelXXLF schrieb:

    warum der Zusatzlüfter nicht anspringt,
    Bei dem M43TU im E46 gibt es nur den Elektrolüfter. Und der läuft beim Betrieb mit.Den Thermostaten muss ich nochmal genau testen, nicht dass ich mich geirrt habe und der doch bei 105° aufgemacht hat. Wenn der auch bei weiterem Test bei 110° aufmacht, fliegt der natürlich wieder raus.

    Jetzt ist wieder der 2bar Deckel drauf. Aber lieber lasse ich meine Schwester das Kühlmittel nachkippen, als schon wieder ein geplatztes System zu reparieren. Ich habe soviel an meinem E39 zu machen, muß mich aber ständig mit alten Sünden beschäftigen :wall: