Rost in der Tür - allgemeine Frage zum Verzögern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rost in der Tür - allgemeine Frage zum Verzögern

    Hi,

    ich muss nochmal genauer schauen. Rechts an der Türkante unten scheint sich der Rost einzunisten.
    Soweit so schlecht.

    Wie kann man das ganze denn ohne GRO?EN aufwand (lackieren usw) verzögern? Ich habe keinen Kompressor! Abkratzen und in die Tür welchen Schutz, welches Zeug reinsprühen?
    Meine Wagneheberaufnahmen scheinen derzeit sauber. Da blüht nix.

    Das "Sanders" geht glaub ich nur mit Kompressor. Deswegen die Frage.

    VG
  • Für alle Hohlräume kann man FluidFilm wie bereits genannt verwenden, geht sehr einfach und ohne Kompressor etc.

    Owatrol kann man entweder außen aufstreichen (nach der Rostentfernung) oder auch in den Hohlraum der Tür sprühen.

    Wenn der Rost allerdings außen schon sichtbar ist, dann sitzt die Pest bereits im Falz und kommt immer wieder. Kannst die Ausbreitung nur noch ein wenig rauszögern...
  • Man bekommt schon raus, nur muss das dann richtig gemacht werden. Also kleber raus strahlen und dann nen ordentlicher Lackaufbau.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Ich hab letztes Jahr den Rost bei meiner Fahrer Tür gestoppt.

    Du musst definitiv die Verklebung öffnen und die Falz leicht aufbiegen. Alles schön sauber machen so gut es geht.

    Danach hab ich da 2-3 mal Fertan drauf angewendet. Darauffolgend mit owatrol eingestrichen. Sieht zwar etwas heftig aus, aber den Rost hat es gestoppt. Ich will das ganze jetzt nochmal sauber machen und mit EP Grundierung grundieren und danach lackieren.

    Die Beifahrer Seite hab ich bspw unbehandelt gelassen, da ist der Rost leider Gottes gewandert. Ich hasse dies braune Pest. Noch keinen alten BMW gehabt ohne das Zeug (2x E36, 1xE46 jetzt der E39)
  • Naja, nach allem was ich so gelesen habe ist es in den Pfalzen sehr sehr schwer oder eben sehr aufwändig. Das wird wohl noch ewig Rosten bis es durch ist. Weiß nicht.

    Baut man für den Fluidfilm die Türpappen aus oder geht das von unten? Kann man den auch in die Pfalze der Wagenheberaufnahmen schießen?

    Danke an alle !
  • Was willst Du?
    Versuchen zu retten oder möglichst lange verzögern?

    Wenn Du versuchen willst zu retten, dann richtig, wie bereits geschrieben, mit Falz aufbördeln, entrosten (strahlen oder Phosphorsäure) und anschließend neuem Lackaufbau.
    Ist zwar richtig aufwendig, aber der einzig sichere Weg.

    Verzögern geht am besten mit Owatrol, mache ich mit meiner Fahrertür am Falz schon 4 Jahre, alle paar Monate (im Winter öfter) Owatrol drauf gesprüht und fertig.
    Für Owatrol gibt es übrigens auch eine Hohlraumdüse für die Dose.

    Habe zwar schon eine neue Tür fix und fertig an der Wand hängen, nur warum soll ich mir die Arbeit des Umbauens machen, solange das mit dem Owatrol so super geht.

    Und das FluidFilm ist nach meinen jahrelangen Erfahrungen nur Schei...-Dreck, a. rostet es weiter b. wäscht sich das viel zu schnell ab/aus.
    Ich nehme das Zeug nicht mehr.

    Gruß

    eckart
  • MWSEC schrieb:

    Man bekommt schon raus, nur muss das dann richtig gemacht werden. Also kleber raus strahlen ...
    Kleber raus nutzt da schon nichts mehr, wenn der Gammel zwischen den Blechen sitzt. Dafür müsste man den Falz öffnen, sprich alles aufbiegen und selbst dann kommt man nicht an die Seite IN der Tür. Dann kann man das entrosten oder man baut die Ecke gleich neu, weil der Blechstreifen abbricht.^^ Die Qucik & Dirty Methode ist das Fluten des Ganzen mit Owatrol oder Auto Bob, wer noch welchen hat, und dann grundieren und Farbe drüber. Hält dann uU wieder 12 Monate-
    Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
  • Mein Lieblingsthema.. mittlerweile bin ich da der Meinung das die verschieden Produkte und Vorgehensweisen umstrittener sind als Motoröle. ;) Fängt schon bei der mechanischen Bearbeitung an, Drahtbürsten sollen den Rost nur polieren, CSD Scheiben scheinen da die größte Akzeptanz zu haben, nach Strahlen mit verschiedensten Mitteln. Ist halt ziemlich aufwendig und macht ordentlich Sauerei das Strahlen, wenns nicht keine gut zugängliche Stelle ist. Geht dann weiter mit der chemischen Rostbehandlung. Rostumwandler, Rostentferner, ... Und dann noch die Beschichtungen. Da gibts unzählige Varianten. Ich hab jetzt fürn Anfang Fertan, Pelox RE, Brantho 3 in 1 (trocknet sehr langsam und bleibt zäh) und brantho nitrofest. Dazu CSD Scheiben. Mal schauen was sich damit reißen lässt. Ich gehe nicht davon aus, dass ich mit "Hausmitteln" den Rost aus Falzen usw nachhaltig rauskriege.
    Das wichtigste ist es sauber zu arbeiten, sprich entfetten mit den richtigen Mitteln.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Pelox funktioniert, habe gerade ne Heckklappe damit wieder schön gemacht. Je nach Rostgrat muss man aber geduldig sein, also mehrmals das Ganze durchführen. Alternativ funzt Deox auch nicht schlecht, ist ein Gel und tropft nicht ab.
    Die BMW-Horde: 525i T (01-07) - 540i T (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528i T (10-heute) - 520d T (18-heute)
  • Naja, ich hab mal unterm Wagen gelegen. Es ist ausschließlich die Beifahrertür und nur die hintere Ecke, aber eben der Falz.

    Also das Owazeug drauf und innen Fluid rein?
    Am Türrahmen hinten hab ich mittig ne Rostblase. Nervig, die wächst von Jahr zu Jahr so gut wie gar nicht. Hätte ich nen Lacker irgendwo bei der Arbeit würde ich den Wagen wohl mal hinstellen. So ist das wieder nervig.
  • Wo holt man sich denn Phosphorsäure? Baumarkt? Apotheke? Kommt man dann direkt auf die Gefährderliste vom BKA? :D
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow