Heckklappe Touring GFK

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So wie ich auch zu faul war.

    Es gibt offensichtlich keinen "Opportunity Cost" Markt für diese Klappen, oder man hat in der Analyse der Absatzmöglichkeiten nicht alle noch fahrenden Fahrzeuge erörtert. Ich hab mir lediglich erlaubt zu behaupten dass die KBA Daten nicht indikativ für einen etwaigen "Markt" sind. Diese Dinger stehen massenhaft rum, mit Besitzern die sich "vorgenommen haben" was zu machen aber es nicht stemmen können. Ich unterstelle mal kurz dass 75% der hier aktiven Mitglieder das Fahrzeug wirklich mögen - was eine rein kaufmännische (Kosten/ Nutzen Abwägung) nahezu kategorisch ausschliesst.

    Wir zählen mit der E39 Liebhaberei definitiv zu einer Minderheit in der heutigen Zeit. Der Rost nagt an (Schätzung, nicht wissenschaftlich erörtert) 97.3% aller Fahrzeuge und dies mit beträchtlicher Vehemenz im Bereich der Heckklappen, Türen und Seitenschweller.

    In anderen Worten: Der durchschnittliche Kundenkreis für Ersatzteile erstreckt sich nicht ausschliesslich auf Billigheimer und Sparbrötchen.

    Der E39 mag das verkannte Genie von BMW's höchster erreichter Ingenieur's Kunst darstellen, aber den meisten von uns rostet die Karre unter dem Arsch weg. Spät, wie ich zu bedenken gebe, aber immerhin...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jjbaker_530dA ()

  • Also, vielleicht ja eine Alternative...ich hab meine beiden Klappen (groß und klein) bei der Lackieraktion Heck / Seitenwand / komplett zerlegt und zum chemisch entlacken / entrosten gebracht, wurden direkt danach neu KTL beschichtet und versiegelt, danach lackiert und die komplettiert.

    Die untere Kontaktstelle zur Dichtung wurde mit einer dicken Schutzfolie versehen, damit es da keinen direkten Kontakt von Lack und Gummie / Dreck / Staub / Wasser gibt.
    Im Scheibenrahmen sind 1,5 Dosen und in der Klappe ca 3 Dosen Fluidfilm drin, momentan tropft der Dicke da hintn etwas bei entsprechender Temperatur und Sonneneinstrahlung.

    Fragt doch einfach mal bei entsprechenden Betrieben nach was sowas in Euren Gegenden kostet, bei mir war es grad noch so machbar, meine Scheibe hat aber auch schon nur noch lala gehalten, der Rost hat das Ganze schon gut angelöst.
    Gruß
    Chris
  • west143 schrieb:

    Also, vielleicht ja eine Alternative...ich hab meine beiden Klappen (groß und klein) bei der Lackieraktion Heck / Seitenwand / komplett zerlegt und zum chemisch entlacken / entrosten gebracht, wurden direkt danach neu KTL beschichtet und versiegelt, danach lackiert und die komplettiert.
    Wieviel hast du dafür bezahlt wenn ich mal so direkt fragen darf?
    Wie stark war die Klappe schon verrostet?

    Was genau meinst du mit "untere Kontaktstelle zur Dichtung"?
  • bezahlen...hmmm, das ging eben so :) , aber pro Teil kann man an die 150-200€ rechnen.
    Hab erst danach gesehen, dass der Rahmen auch solo zu haben ist

    Ich mein da wo die Dichtung Kontakt mit der Klappe hat unten an der Kante. Da hat es bei mir immer wieder durchgedrückt, wahrscheinlich weil da immer Wasser (im Winter Eis) steht in Verbindung mit Staub und Dreck und der Bewgung beim Fahren reibt es sich da auf. Deswegen eine dickere Folie (ein Streifen Steinschlagschutzfolie) nach dem Lackieren drauf und hoffen, das es gut bleibt.

    Zum Thema Rost...
    Klappe: Kabeldurchführungen an der Klappe waren schon gut angegriffen, seitlich war ein kleines Loch (ca 5mm), lies sich zuschmieren mit Karodichtmasse. Konnte man alles abschleifen und lacken, aber so wirklich sicer war ich da nicht. Hier und da kam eben aus heiterem Himmel Rostblasen (nicht von Innen), nichts wildes, aber es gab keine andere, für mich sinnvolle, Lösung.

    Am Scheibenrahmen war ich skeptisch, ob da überhaupt noch was aus dem Bad rauskommt, aber da war wohl (zum Glück)noch genug Material vorhanden, wie gesagt, die Scheibe lies sich echt locker rausschneiden, einige Stellen waren durch Rost schon lose...

    Scheibenrahmen

    Heckklappe

    nochmal der Rahmen
    Gruß
    Chris
  • jjbaker_530dA schrieb:

    ... dass die KBA Daten nicht indikativ für einen etwaigen "Markt" sind.
    Zumindest sind sie das für einen etwaigen Markt in DE, in dem sich die Mehrheit hier doch bewegt. Wenn du ein Weltenbürger bist, steht es dir ja frei, dich auch auf anderen Märkten umzuschauen. Nur wird es da wohl eng, der große Absatz an Kombis wurde und wird in EU gemacht, in USA werden einige Modelle gar nicht erst als soche angeboten, damit schrumpft dieser ohnehin schon Mini-Markt noch weiter zusammen.

    Meine Heckklappe inklu Scheibe hat bis letztes Kahr tapfer durchgehalten, das Auto ist EZ 97 und hat knapp 270.000 auf der Uhr. Den wollte ich mit neuem TÜV auch hier veräußern, die Nachfrage nach solchen Autos ist quasi = 0. Wer versenkt da noch X € in neue Blechteile + Farbe egal ob OEM oder AM ?

    Ich habe ihm eine gebrauchte (und auch schon leicht angerostete) Klappe aus einem EZ 00 verpasst und fahre ihn jetzt selber weiter als Werkstattersatzwagen. Wenn die neue Klappe/Scheibe auch noch mal nur 10 Jahre hält, dann ist das sicher länger als das Auto noch bei mir bleiben wird. Lackiert hat die übrigens der Ich selbst, weil das bei einem Profi nach Kauf der Blechteile dann vollends der wirtschaftliche Kollpas gewesen wäre.
    Die BMW-Horde: 525iT (01-12) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520dT (18-heute)