Mal wieder M62B44TU

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mal wieder M62B44TU

    Hallo zusammen,

    Ich habe da mal eine Frage......

    Ich besitze einen e39 540i Automatik Baujahr 2000.
    Also der M62B44TU mit 260.000KM.

    Die Ketten mit Schienen wurden vom Vorbesitzer getauscht (tauschen lassen).

    Die Steuerzeiten der Vanos waren verstellt und der Leerlauf sehr unruhig im kalten Zustand.

    Also ausgelesen mit INPA:

    Fehlercode 34 Nockenwellensteuerung Bank 2
    Nicht Plausibel

    Die Livedaten sahen auch nach verstellter Vanos aus.

    Also alle Dichtungen und sonstiges Material besorgt.

    War alles Hobbymäßig gemacht worden.
    Dichtmittel im Überfluss vorhanden und trotzdem ölig.

    Die Steuerzeiten wurden nach besten gewissen mit den T*S Anleitungen eingestellt.

    Wieder zusammengebaut und mit der Hand durchgedreht.

    Soweit alles gut aber jetzt kommt's...Also meine Frage:

    Der Motor startet nicht richtig.
    Stirb meistens ab....

    Also mit INPA Adaption gelöscht fehlerspeicher gelöscht aber bringt immer den gleichen Fehler.

    Drosselklappe angelernt...


    Fehlercode 114 Nockenwellengeber Bank 2
    Aktuell unplausibel
    Initial Unplausibel
    Fehler sporadisch

    Nockenwellensensor würde schon von Bank 2 auf 1 gewechselt ohne Änderung.

    Wenn der Motor angeht und abstirbt stehen noch Zylinder
    5-8 mit Zündaussetzer drinnen.

    Hat jemand eine Idee?
    Können die Steuerzeiten nicht richtig sein?
    Oder doch etwas anderes?

    Die Ketten waren nicht runter nur Vanos wurde mit dem Spezialwerkzeug eingestellt.

    Durchgang war bis zum abbauen der fixierungen vorhanden.

    Vielen Dank im voraus für eine Antwort.
  • Danke nochmal für die Information.

    Steuerzeiten wurden neu eingestellt und sprang direkt wieder an.
    Der Motor läuft auch soundtechnisch sehr gut.
    Die Vanos auf der Bank 2 ist defekt und muss generell mal überholt werden.


    Das einzige was jetzt noch stört, ist ein unrunder Leerlauf.
    Obenrum ist die Leistung voll vorhanden.
    Der LMM kommt heute noch neu.

    Darum eine Frage zum Thema Falschluft:

    Kann das Rohr unter der Ansaugbrücke von der KGE einen Unrunden lauf verursachen?
    Also wenn zum Beispiel die Dichtung oder das Plastikstück am ende brüchig ist?


    Alle Dichtungen an der Ansaugbrücke sind neu......

    PS. Der Bezinfilter wurde getauscht und war von 00 ...soviel zum Service bei BMW.

    Danke im Voraus
  • RsRichard schrieb:

    Natürlich kann das für unrunden Lauf sorgen.

    Nochmal zu deiner Vanos auf Bank2: wie kommst du darauf, dass die nicht funktioniert?

    Aufgrund des Fehlercode 34 habe ich ja überhaupt erst die Steuerzeiten neu eingestellt.
    Dieser Fehler besteht weiterhin und auf der rechten Seite ist die Vanos Einheit etwas lauter am klackern.
    Vor dem Einstellen war auch die rechte Seite im Bereich der Vanos lauter.

    Der Motor läuft schon viel besser im vergleich zu vorher.
    Die Inpa Werte sehen auch besser aus bis auf die Laufunruhe werte.


    Ich werden morgen das Magnetventil quertauschen und wenn der Fehler mit wandert ....wäre es natürlich schön.
  • RsRichard schrieb:

    Dann stimmen die Steuerzeiten immer noch nicht.
    Dass die Vanos auf der Seite lauter ist, ist nach Ablage des Fehlercodes vollkommen normal, da die Vanos deaktiviert und nicht mehr mit Öldruck beaufschlagt wird.
    Der Vorbesitzer hat viele Gewinde geschrottet.
    Kann ein nicht 100% sitzendes Arretierwerkzeug für die Libelle solch einen Fehler verursachen?
    Das war zwar Handfest befestigt aber wirklich feste anziehen konnte man die schrauben nicht(weil das Gewinde defekt war).

    Ich hatte leider keine Möglichkeit sofort die Gewinde zu reparieren.

    Die Vanos selber ist mit 40nm auf Linksanschlag gedreht und ist bis zum Ende mit Durchgang geprüft worden
    Alles nach TIS natürlich.

    Das wäre der einzige unterschied zur Bank1.
  • RsRichard schrieb:

    Es reicht sogar schon, wenn unter der Libelle ein dünner Silikonrest klebt. Es ist hier wirklich absolut exakt zu arbeiten - auch die Vorspannung von 0,7nm auf der Kette muss exakt eingehalten werden.
    Die 0.7nm wurden mit dem Spezialdreher eingestellt.

    Oh man.....also die Gewinde neu schneiden und neu einstellen.
    Das wirklich so kleine Unstimmigkeiten schon Auswirkungen haben.

    Der Motor ist aber wenigstens sauber und komplett trocken nach der ganzen aktion....wenigstens etwas.

    Der Unrunde lauf kann von der verstellten Vanos Libelle stammen?
  • RsRichard schrieb:

    Der unrunde Lauf kommt daher, dass die Vanos bewusst auf Anschlag gehalten wird und dadurch die Steuerzeiten daneben liegen.

    RSRichard:

    Danke schonmal für die Hilfe.
    Ich habe noch eine Verständnisfrage.

    Wenn Ich die Kurbelwelle und Nockenwelle wieder arretiert habe, müsste ich dann bei richtig eingestellter Vanos einen Durchgang haben?