Fensterheber (Meyle) läuft nach Tausch langsam und mit schwankendem Widerstand - was tun?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fensterheber (Meyle) läuft nach Tausch langsam und mit schwankendem Widerstand - was tun?

    Moin Leute,


    heute habe ich mich dem Fensterheber auf der Beifahrerseite gewidmet. Der Grund, warum der alte Heber nicht mehr ganz runtergefahren ist, ist Dummheit der Vorbesitzer. Die haben eine der Führungen des Bowdenzugs komplett weggebogen. Weiß der Geier warum. Darum lief der Bowdenzug nicht mehr mit ausreichend Spannung und hat sich oben auch ausgehangen. Dann hat beim Runterfahren der ausgehangene Zug versucht, den Schlitten außerhalb der Schiene über die Führung zu zerren und ist hängen geblieben.


    Einbau des Neuen von Meyle war eigentlich recht entspannt. Auch war er dem originalen nur in kleinen Details nicht gleich, sonst könnte es quasi aus dem selben Werkzeug gefallen sein.


    Nur leider scheint der Fensterheber nicht so schnell zu laufen wie alle anderen. Er hat ein paar Widerstände zwischendrin. Habe lustigerweise einen Hausmeister, der nebenbei bei BMW arbeitet (oder anders herum? ) und damals beim E39 Qualitätskontrolle gemacht hat. Er konnte mir die genauen Schritte der Montage erklären. So haben wir es gemacht. Aber dennoch läuft das Fenster nicht so seidig nach oben, wie alle anderen.


    Die Reihenfolge:


    Nachdem das Fenster wieder in die Tür gehangen wurde.
    -Fenster lose in die beiden Halterungen hängen und Fenster hochfahren bis man gerade noch so die Schrauben drehen kann, mit denen man die beiden Fensterhalterungen festzieht.
    -Von den beiden Schienen die beiden unteren Schrauben lösen, wenn sie schon angezogen wurden
    -In der Mitte der Tür die eine Schraube für das große Blech lösen, wenn sie schon angezogen wurde
    -Fensterscheibe mit beiden Händen von innen und außen mit den flachen Händen im oberen Drittel fassen und zur B-Säule ziehen
    -die beiden Schrauben für die Fensterhalterung handfest anziehen
    -die zentrale Schraube für das Blech anziehen
    -die beiden unteren Schrauben an den Schienen anziehen
    -Scheibe ganz hoch fahren und die oberen drei Schrauben der Schienen anziehen


    Kennt jemand das Problem? Müssen sich diese Gestänge erst einlaufen? Muss man sieh nochmal extra schmieren?


    Gruß,
    Steffen
    Ich danke dem Erfinder der Kurve
  • Den selben Inhalt hab ich doch gestern schon irgendwo gelesen !? oder heut vormittag?

    Ich glaub, ich bin verwirrt... >.<'

    Schönes langes WE


    PS: Sorry, kann mit deinem Problem ned wirklich helfen... Vermutung.. Vll ein oder 2 Schrauben zu fest angezogen das es evtl "sich schwer tut"

    Hab mal irgendwo hier im Forum gelesen, das unten an der Tür (Service)Gummis sind, durch des Loch hab ich, meine es war Graphitspray oder so, reingesprüht und hab gleichzeitig das Fenster hoch und runter fahren können.
    Lief danach "wie geschmiert" *hihi ;)

    EDIT: Wennst des machst, pass auf was du reinsprühst, sonst hast den ganzen Mist an der Scheibe und den Dichtungen
    [b]SUCHE [/b]Eine oder 2 Rondell Felge(n) 0049 Typ 859 silber KBA 47301 in den Maßen 8,5x19 ET 14 5/120/72,6 [X]erledigt

  • Das ist schief drin und kippelt, beim Anziehen der Schrauben muss das Fenster leicht nach hinten geschoben werden, dann läufts ordentlich hinten in der Führung.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Tomes schrieb:

    Den selben Inhalt hab ich doch gestern schon irgendwo gelesen !? oder heut vormittag?

    Ich glaub, ich bin verwirrt... >.<'

    Schönes langes WE
    Hi, ich habe es in mein Willkommensthema geschrieben und dachte, dass das eigentlich Quatsch ist, weil ich mit einem eigenen Thema im entsprechenden Bereich mehr Leute ansprechen kann und es auch zukünftig einfacher zu finden sein wird, wenn jemand nach so einem Thema sucht. Also brauchst du nicht verwirrt sein. Ich habe in meinem Willkommensthema auch dieses hier verlinkt, dass dazu nur hier geantwortet wird.

    Zusätzlich schmieren werde ich es auch noch mal. Habe da so eine leuchtend grüne Schmatze von Castrol.

    Ebenso ein schönes langes WE!

    MWSEC schrieb:

    Das ist schief drin und kippelt, beim Anziehen der Schrauben muss das Fenster leicht nach hinten geschoben werden, dann läufts ordentlich hinten in der Führung.
    Danke für den Hinweis. Wir haben es eigentlich so gemacht. Fast ganz hoch gefahren, Scheibe nach hinten gezogen und dann die Halterungen der Scheibe angezogen.

    Ich habe nach diesen Misserfolgen auch versucht, in verschiedenen Positionen zu entspannen, indem ich Schrauben des Gestänges gelöst und geschlossen habe. Ich versuche es dann noch einmal so: Die Scheibe nach hintenziehen und dann die beiden Halter, in denen die Scheibe hängt, nach unten zu drücken, um die Seilzüge zu spannen, bevor ich alles festschraube.
    Ich danke dem Erfinder der Kurve
  • Update:

    Ich habe noch etwas Montagepaste in die Schienen für die Schlitten geschmiert. Nur minimal, dass es einen leichten Film zum bereits Vorhandenen gibt. Außerdem an die Umlenkpunkte/Führungen für die Seilzüge. Da läuft der Seilzug ja direkt übers Metall.

    Was allerdings die beste Änderung gebracht hat, war, dass ich die Zierleiste befestigt habe. Scheinbar hält diese die Scheibe doch stärker als gedacht an der richtigen Stelle. Ich wollte diese eigentlich erst befestigen, nachdem alles sicher läuft, da ich Teile, die am Lack befestigt sind, nicht mehrfach de- und montieren will. Um des Lackes Willen.

    Der Fensterheber ist immer noch langsamer als alle anderen, aber mit dem Ergebnis bin ich erst einmal zufrieden - er klingt nicht mehr so mühselig und läuft konstanter.

    Ich nähe den Patienten jetzt wieder zu..

    Gruß,
    Steffen
    Ich danke dem Erfinder der Kurve