Wie breit wird der Reifen durch Felgenschutz?

  • Wie breit wird der Reifen durch Felgenschutz?

    Hi Leute.

    Ich habe von einem Bekannten gut erhaltene Felgen angeboten bekommen mit 8,5x19 et 16 für vorne und 10x19 et18 für hinten. Jetzt suche ich passende Reifen. Ich hätte gerne sowohl aus optischen- als auch aus praktischen Gründen, dass die Reifen bündig an den Felgen abschließen. Die Reifen dürften auch minimal wenige mm übersteht.
    Tendiere zu 245/35 vorne und 275/30 hinten. Hoffe das passt gerade so mit Kanten umlegen, möchte ungern ziehen..

    Wenn ich mir nun Reifen mit Felgenschutz holen sollte z.B welche von Falken, wieviel mm muss ich dann drauf rechnen? Sollte ich eventuell sogar auf 265er runtergehen, oder macht das nun doch nicht soviel aus mit dem Felgenschutz?

    MfG
    MrBizeps
  • Leider ist das mit dem Anfahrschutz von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Und hängt mitunter (wenn auch in geringerem Maße) noch von den Felgen ab. 8,5J ist nicht gleich 8,5J...da gibt es Toleranzen! Und auch die Karosse ist nicht auf den mm immer gleich. Das kann dann dazu führen das es beim einen am Auto passt und beim nächsten eben nicht mehr...
    Ich fürchte, da wirst Du probieren/probemontieren und ggf. mit der ET spielen müssen...
  • Auch mit Kante umlegen schleift der 275er auf einer Seite. Meist ist es rechts am Übergang Karosserie Stoßstange.
    Da sind dann schön heftigere Blecharbeiten fällig.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Zum Bördeln: Bisher habe ich es am E39 nur bei einem Karosseriebauer gesehen, wie so etwas nachhaltig und Ordnungsgemäß gemacht wird. Der war hier im Forum früher auch sehr aktiv.
    Die herkömmlichen "Hauruck" und "quick and dirty" Methoden scheiden für mich persönlich alle aus, weil man sich damit unweigelich und sehr schnell den Rost in die Bude holt.
    Sauber ziehen und umlegen, nach alter Väter Sitte, ggf. anständig verzinnen/versiegeln und dann eben lacken (auch wenn ich Lackieren wo irgend möglich immer vermeiden will!)
  • Felgenschutz ist eh nur ein minimaler Gummiauftrag...der Reifen schleift eher mit der Kante als mit dem Felgenschutz an der Karosse.
    Obs passt oder nicht sagt dir nur eine Anprobe, keiner von uns kann gut genug in die Glaskugel blicken... ;) (aber lass den Wagen ordentlich einfedern, das macht spätestens dann der Tüv...)
  • Abraxas schrieb:

    .........aber lass den Wagen ordentlich einfedern, das macht spätestens dann der Tüv...
    Das nennt man verschränken. Der Prüfer kommt dann mit dem legendären Kulitest. Wenn der stecken bleibt .............. ;( :D - dann weißte bescheid. Also schon im Vorfeld für ordentliche Freigängigkeit sorgen.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Heute habe ich die Felgen abgeholt. Was ich nicht wusste ist, dass die vorne einen Nabendurchmesser von 74,1 und hinten von 72,6 haben.
    Was haben ich für Optionen für die Hinterachse?
    Felgen aufdrehen - nicht legal soweit ich weiss
    Adapterscheiben - geht ab 10mm los, was hinten das Ziehen wohl unumgänglich machen wird.

    Gibt es weitere Möglichkeiten die in Frage kommen würden?
  • Keine BMW-Felgen, sind aus dem Zubehör. Habe jetzt 10mm Adapterscheiben bestellt. Sind die einzigen die ich gefunden habe mit 10mm pro Scheibe, der Rest war alles breiter. Nur liegt hier kein Gutachten vor sondern ein TÜV-Festigkeitsbericht vor. Da bin ich mal gespannt ob ich das problemlos durchbekomme. Aber erstmal wird jetzt nach einem Kompetenten Karrosseriebauer gesucht der was vom Bördeln versteht damit ich die 10j et18 mit 10mm verbreiterung auch dran bekomme ohne dass es schleift X/ Mache vorne auch eine 10mm Verbreiterung damit es optisch zumindest besser passt. wäre dann bei 6et auf 245er. hoffentlich geht das ohne die Kanten umzulegen, ansonsten wird vorne gleich mitgemacht.
  • MrBizeps schrieb:

    Keine BMW-Felgen, sind aus dem Zubehör.
    Joh, habe den kompletten Felgenkatalog durchwühlt - gibt keine OEM Räder mit dieser ET Kombi. Hättest Du ja auch gleich zu Anfang schreiben können :lol: . Zu den Reifen, würde es vorne bei einem 235 er und hinten bei einem 265 er belassen ;) . Spart Dir vielleicht noch mehr Arbeit. Aber durch die Platten, denk ich mal, muss da so oder so etwas getan werden :schwitz: :pop: . Bilder nicht vergessen :danke: .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Die Reifen sind aber schon da und aufgezogen :whistling:

    Und weil ja sonst alles zu einfach wäre, gibt es ein neues Problem. Eine Seite kann gebördelt werden und die andere Seite nicht, weil dort gespachtelt wurde und der Spachtel bei der Aktion platzen würde.
    Der Karosseriebauer meinte, dass dort wahrscheinlich einer der Vorbesitzer billig versucht hat Rost zu entfernen um den Verkaufswert zu steigern :wall:

    Optional sollte die Seitenwand getauscht werden. Dies hatte ich sowieso mal vor weil der Rost ganz leicht rauskommt, aber das passt mir gerade finanziell nicht. Das heißt diesen Sommer bleibt das alte Fahrwerk und die alten Felgen drauf, obwohl alles schon bereit im Keller liegt ;(

    Achja der Karosseriebauer hat empfohlen beide Seiten zu machen, weil es an beiden Seiten Rost gibt, zwar wirklich wenig aber somit wäre es endgültig weg. Lackierung und Versiegelung wäre natürlich mit dabei. Soll ca. 1000€ kosten, habe aber nicht mehr im Kopf ob es für beide oder nur eine Seite ist. Aber denke nur für eine weil das Seitenteil schon über 350€ bei BMW kostet...

    Also Bilder gibt es erst nächstes Jahr :heul:
    Es sei denn mir fährt da zufällig einer rein, aber soviel Glück wäre unverschämt..