Heckklappe Tauschen oder nur instand setzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heckklappe Tauschen oder nur instand setzen?

      Im Januar viel mir ein Ast beim Sturm auf die Heckklappe, da ich ja Teilkasko habe rief ich bei der Versicherung an und meldete den Schaden. Die meinten ich soll zu BMW fahren und einen Kostenvoranschlag machen lassen. Am nächsten Tag also zum :) und den Schaden begutachten lassen, der Meister meinte, da müsste eine neue Heckklappe her und das würde mit lackieren und Umbau ca. 2000€ kosten. Da musste ich erst mal lachen, denn ich wusste das die Heckklappe nackt schon knapp 2000€ kostet. Nachdem ich ihm bat mal in seinem System den Kostenvoranschlag zu machen wurde er dann auf einmal ganz stumm. Die Kosten stiegen auf einmal um 2500€ auf insgesamt 4500€. Bei den Kosten war mir klar das die Versicherung einen Gutachter schickt. Ich bin dann zu einem Lackierer gefahren, und dort meinte man, der Schaden kann für knapp 1000€, inkl. Rostentfernung, behoben werden. Der Lackierer meinte aber, er reicht mal einen Kostenvoranschlag von 3500€ inkl. Tausch der Heckklappe ein. Da meine Heckklappe leicht anfängt zu rosten, hätte ich nichts gegen eine neue Klappe.
      Ein paar Tage später meldete sich der Gutachter der Versicherung und begutachtete meinen Wagen. Heute kam das Schreiben von der Versicherung, und damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.



      Die Versicherung übernimmt die Kosten für eine neue Heckklappe. Erstmal war die Freude groß, aber nun komme ich doch ins Grübeln. Der Wagen ist eigentlich in einem sehr guten Zustand und ich würde ihn gern noch ein paar Jahre fahren. Der Wagen hat erst 211tkm auf der Uhr und sieht innen noch fast aus wie neu, und auch sonst ist der Wagen in einem guten Zustand, kein Rost an den Türen, Schwellern oder der Haube. Nur eben etwas an den äußeren Ecken der Heckklappe und ganz leicht beginnend an unter der Griffleiste.
      Jetzt die FRAGE:
      Soll ich die Heckklappe nur ausbeulen, entrosten und lackieren lassen, und den Rest der Kohle anderweitig in den Wagen stecken, oder doch besser die Heckklappe tauschen. Ich hab natürlich keine Lust das der Rost dann in 2 Jahren richtig zuschlägt und die Heckklappe nicht mehr zu retten ist.
      Was meint Ihr, und was sagen die Lackierer oder Karosseriebauer hier?
      Hier mal ein Foto vom Schaden

    • tiobb schrieb:

      Damit es hier nicht gleich eine gelbe Karte von der Rennleitung gibt, habe ich mal hier ein neues Thema eröffnet.

      zille6931 schrieb:

      Hallo Tiobb,
      die Frage ist könntest Du mit der - relativ kleinen - Delle im Kofferraumdeckel leben und anstelle dessen das Geld in die wesentlich wichtigeren technischen Reparaturen stecken?
      Die Reparatur der Heckklappe kannst Du später immer noch mal machen lassen!
      Die Delle muss auf jeden Fall weg.

      Kaminki schrieb:

      Ich würde zur neuen Heckklappe tendieren. Die Frage ist was dir wichtiger ist, neue Heckklappe oder 2600 Euro (minus die Reperatur beim Lackierer). Es ist ja auch bekannt, dass der Heckklappenpreis immer weiter steigt und auch steigen wird. Andererseits ist auch das Rostproblem bekannt, dann noch schön die neue Heckklappe konservieren. Du kannst ja auch die alte Heckklappe in den Keller legen, und falls du den e39 verkaufst diese wieder einbauen, und die rostfreie für teures Geld (wird bestimmt 700 oder in Zukunft gar mehr Euro bringen) einzeln verkaufen.

      Offtopic: Die Heckklappen der neueren Modelle rosten nicht. Diese haben in der Mitte eine Abflussöffnung. Eventuell könnte man die am e39 auch selber rein bohren.
      Es geht nicht um die Heckscheibe bzw. dessen Rahmen sondern um die große Klappe, der Scheibenrahmen bleibt wie er ist. Oder habe ich dich falsch verstanden?
      Ich meine auch die große Klappe. Die rostet bei mir sowohl ganz unten ziemlich stark als auch zwischen Klappe und Scheibe wo die beiden Stopfen an den Seiten ist. Die Heckklappen der neueren Modelle haben abhilfe durch so eine Abflussöffnung, wo die Feuchtigkeit raus kann.

      Edit:
      Hier siehts man am Beispiel eines f11. Wenn man ranzoomt sieht man über dem Fanghaken die Anlauföffnung.
      cdn.bimmertoday.de/wp-content/…MW-5er-Touring-F11-39.jpg

      Wenn ich morgen abend zu Hause bin kann ich bessere Fotos vom f11 und e87 machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaminki ()

    • Und welche Werkstatt repariert das dann zu dem angegebenen Preis, ist die da auch fest vorgegeben? Oder darf das auch davon abweichen.
      Neue Heckklappe von BMW + Lackierung + Kleinteile die beim Aus- und Einbau kaputt gehen/mitgetauscht werden müssen. Das kann ja auch im Endeffekt doch etwas mehr kosten. Oder je nach Werkstatt gibt es auch sehr unterschiedliche AW Preise.
      Neu machen finde ich aber auch am besten, wenn man den Wagen nicht eh bald verkaufen wollte sondern noch lange selbst nutzen will. Ansonsten würde ich auch das Geld nehmen + smart repair und dann bald verkaufen. Aber ich glaub das hast ja nicht vor ;)


      Ach ja und bei den Schätzwerten die wir vor paar Wochen mal alle abgeben durften, lag ich damit dann ja jetzt doch am nächsten dran ^^

      quentin_fotograf schrieb:

      Naja Heckklappe muss ja nur getauscht werden, ohne Scheibe mit Heckscheibenrahmen etc. Anbauteile werden übernommen..
      Also Heckklappe 1800 + Lackierung 500 + 5 Stunden arbeit 750 also 3050€ +-
      Nur 116,41 daneben 8)
      1x Touring - immer Touring
    • Ich stimme @Al-Capone voll zu. Die Chance auf eine nagelneue Heckklappe bekommste wahrscheinlich nur einmal im Leben. Profesionelle Rostvorsorge steht neben einer guten Lackierung natürlich gleichauf.


      Hessen-Limo schrieb:

      weil ich würde dann evtl ne gut gebruchte kaufen,die rostfrei ist ...........
      Und die musst Du erst mal finden. Rostfrei ist so gut wie ausgeschlossen. Na mal schauen was @tiobb macht.

      Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
    • @quentin_fotograf Deine Schätzung war sehr gut. Die Werkstatt die den Kostenvoranschlag eingereicht hat, lag bei knapp 3500,-. Der Gutachter hat einen etwas anderen Stundensatz genommen, nämlich 98€, der Lacker liegt etwas höher, aber er sagt das bekommt er schon hin. Sollten Anbauteile kaputt gehen, und dadurch der Preis steigen, muss der Gutachter sein OK geben. Der Gutachter sagte mir aber das wäre dann kein Problem, selbst wenn der Preis um 500€ steigt.

      @Hessen-Limo Leider kenne ich keinen Lacker privat :( hätte nämlich gern meine Stoßstange von Steinschlägen befreit. Nach einer gebrauchten rostfreien habe ich schon geschaut, aber nichts gefunden. Ich denke die wird es auch nicht mehr geben, denn unter den Gummistopfen links und rechts werden alle schon Gammel haben. Wenn ich einen Lacker kennen würde, würde ich mir die Heckklappe auch selbst kaufen.

      @winne65 Ich hatte meine Heckklappe, als ich den Wagen vor knapp 4 Jahren gekauft habe, auch mit Wachs voll gepumpt, und auch die Falze sind mit Wachs versiegelt, sieht zwar nicht so toll aus, aber dafür hat Wasser dort keine Chance. Auch hinter der Tankklappe habe ich den "Falz" mit Wachs versiegelt. Sollte es eine neue Klappe werden, wird die auch mit Wachs oder Fett behandelt. Und dort wo die Griffleiste sitzt kommt eine Folie drunter.

      @quentin_fotograf Hier der Auszug aus dem Gutachten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tiobb ()

    • tiobb schrieb:

      @quentin_fotograf Hier der Auszug aus dem Gutachten.
      Ach sehr gut, ja das erklärt meine Frage :top: Also kannst eigentlich auch direkt zu BMW fahren mit dem Schrieb vom Gutachter?! Wobei die BMW Werkstatt dann vorher natürlich ihren Kostenplan, zum absegnen lassen, an die Versicherung geben sollte. Die werden ja höhere AW Preise haben als diese "ortsüblichen" die gewiss von freien Werkstätten gerechnet wurden.
      Wobei man da eher ne gute, freie Werkstatt unterstützen sollte mit einem solchen Auftrag wie ich finde. Lackieren macht BMW i.d.R. ohnehin nicht selber. Reicht schon, dass man denen diese überteuerte Klappe abnimmt :D
      Deshalb gehe ich auch für Scheibentausch nicht zu BMW sondern auch da zu meiner freien BMW Werkstatt. Der hat bei BMW gelernt und macht auch nur das + Mini.
      1x Touring - immer Touring
    • Wenn du deinen E39 noch länger fahren wirst, dann unbedingt neu holen!
      Günstiger wird die Heckklappe nicht und Rost bekämpfen geht bei der auch kaum.

      Lass sie dann auch gleich richtig versiegeln!

      Die Plastikteile gehen fast alle kaputt beim Demontieren, da wird an Kosten auch nochmal einiges draufkommen.
      Deswegen würde ich direkt zu BMW fahren und die sollen die Reparatur mit der Versicherung abwickeln.
    • Dani3l schrieb:

      Deswegen würde ich direkt zu BMW fahren und die sollen die Reparatur mit der Versicherung abwickeln.
      Genau. Da gibt es eine "Abtretungserklärung", die Du unterschreibst. Dann hast Du mit den Kosten nichts zu tun und die Werkstatt rechnet mit der Versicherung ab.

      Achte darauf, dass die auch einen guten Lackierer haben und der die auch innen gut konserviert.

      Mit dem (bei meinem Wagen) größeren Rostproblem der Heckscheiben-Klappe hat das jetzt alles aber nichts zu tun, bei Dir wird ja die alte Scheibe mit Rahmen auf die neue Heckklappe montiert, denke ich.

      Gutes Gelingen
      Wolfgang
    • @quentin_fotograf bei BMW kostet der Heckklappentausch 4500€ :D , aber ich unterstütze auch lieber eine "kleine" Werkstatt. Beim Scheibentausch musste ich mal mit meinem alten 5er, wegen Werkstattbindung, zu Carglas, nie wieder. Die erste Scheibe hatte einen Fehler, die zweite auch, erst nach drängen auf eine original BMW Scheibe war dann alles gut.

      Bananji schrieb:

      Michael, du wirst doch wohl den Peinkofer kennen, der Luftlinie keine 1000m von dir weg wohnt
      Es sind genau 512m :lol: zum "Schlitzohr," aber günstiger wie der Reich in LL ist er nicht, aber ich rede heute mal mit ihm.


      Dani3l schrieb:

      Deswegen würde ich direkt zu BMW fahren und die sollen die Reparatur mit der Versicherung abwickeln.

      KugelFischer schrieb:

      Genau. Da gibt es eine "Abtretungserklärung", die Du unterschreibst. Dann hast Du mit den Kosten nichts zu tun und die Werkstatt rechnet mit der Versicherung ab.

      Ich kann mir nicht vorstellen das die Versicherung da mitmacht, BMW will laut Kostenvoranschlag 4500€ haben, das wären fast 50% mehr als das was der Gutachter angesetzt hat.
    • tiobb schrieb:

      Das Problem wird sein dem Rost, der wahrscheinlich schon nach innen gewandert ist, Herr zu werden.
      Der Rost an der Klappe wandert nicht nach innen, der kommt von dort, Griffleiste, Lampentöpfe und alle Falze rosten von innen nach außen durch. Also selbst wenn man die jetzt wieder schön macht, irgendwann kommt das durch und die ist eben dann weg. Wenn man eine neue bekommen kann, sollte man die nehmen. Ob man sie dann gleich einbaut oder später, anderes Thema.
      Die BMW-Horde: 525iT (01-07) - 540iT (07-heute) - 540iA (09-heute) - 528iT (10-heute) - 520d (18-heute)
    • Ich bin der Meinung das der Rost links und rechts von Gummistopfen, wo die Kabel in die Heckklappe gehen, kommt und von dort in die Heckklappe und unter die Falze wandert. Denn dort steht permanent das Wasser. Und dann scheuert noch das ganze Kunststoffgeraffel am Lack.