Herstellerwahl und paar Fragen bezüglich Einbau in 97er 528iT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Herstellerwahl und paar Fragen bezüglich Einbau in 97er 528iT

      Hallo miteinander,

      mein Neukauf ( 97er 528iAT ) benötigt eine Gasanlage. Aktuell bin ich auf recherche bezüglich Hersteller, aber vor allem der Komponenten.

      Ich fahre zur Zeit noch einen E34 525ixT mit einer BRC Sequent 56. Bis auf 2 Injektoren und ein Elektronikproblem ( lockeres Kabel ) ist die Anlage seit gut 8 Jahren und über 260tkm im problemlosen Betrieb. Dementsprechend ziehe ich eine BRC wieder in betracht, alternativ eine KME ( Diego ) die ein guter Freund in seinem B10 4.6 problemlos gefahren ist. Andere Hersteller und Erfahrung können aber gerne auch mitgeteilt werden.

      Interessant wäre auch die Einstellbarkeit der Anlagen. Den Umbau führe ich selbst durch.

      Bei einem Bekannten habe ich jetzt am M50 Einspritzdüsenadapter gesehen. Machen das ganze ja recht einfach zu verbauen, aber sind die wirklich sinnvoll bezüglich Verwirbelung des Gasstroms da er ja direkt auf die Spitze der Benzindüse geht? Oder ist das ganze zu vernachlässigen?

      Gibt es denn mittlererweile auch schon " Plug & Play " Lösungen für den E39 bezüglich Elektrischen Anschluss?

      Und zu guter letzt, wo am besten die Anlage kaufen? Onlineshops sind mir bekannt, bin aber der Meinung gewesen das es im Forum ja auch den ein oder anderen Umbauer gibt der Anlagen vertreibt. Vielleicht kann hier ja der ein oder andere noch was dazu sagen.


      Danke vorab und viele Grüße

      Thomas
    • Ist es denn nicht mittlerweile so das man keine Anlagen mehr Eingetragen bekommt ? Wegen dieser komischen neuen Regelung ?

      Diese Einspritzdüsenadapter sind nicht so toll, weil die Richtung nicht wirklich passt. Man soll die Einsprizung ja richtung Ventile machen, und nicht nur "ungefähr" oder "gegen" die Ansaugbrücke.

      BRC ist gut, hatte am M52B28 eine Prins, lief auch gut! Cousin hatte mit seiner KME im Benz kapp über 200tkm keine Probleme. Nur ab und zu mal einstellen lassen.
    • Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer Vialle gemacht,
      bereits 250000 Kilometer im Einsatz, erste Pumpe

      obwohl ich davor jahrelang Tartarini gefahren bin,sogar in eienm
      525 e12 Baujahr 1974, das ist allerdings schon ca. 35 jahre her

      Die Vialle ist wartungsfrei, hat keinen Leistungsverlust und der Verbrauch
      ist geringer als bei Verdampfer-anlagen, kann sie nur empfehlen
    • Ja, die Vialle spritzt direkt ein.

      Ich bin jahrelang Prins VSi gefahren und würde jetzt auch ne Vialle kaufen, wenn das Thema im Raum stünde. Die Pumpen sind bei Vialle inzwischen auch standfest. Gab ja immer mal wieder Probleme damit.
      Gruß
      Jan
      __________________________________
      E39 mit M54B30 - Wanderpokal
      E83 mit M54B30 - Familycar
      C124 mit M104E32 - seit 2003 im Besitz
    • Ich weiß ja nicht was für eine Abgasnorm dein Auto hat aber alles ab D3 bzw Schlüsselnummer 43 ist nicht mehr so einfach mit einfach einbauen und eintragen. Dafür gibt es zur Zeit kaum Abgasgutachten.
      Ansonsten kann ich die Prins Vsi empfehlen oder wenn du selber was machen willst eine Kme Nevo. Die Kme fahre ich im Moment in einem Seat und habe diese dort auch selber verbaut. Bei der Kme nimmst du am besten Hana Injektoren. Damit läuft der Motor sehr gut dann, so fern der Einbau gut gemacht wird.
    • Ja, die Vialle spritzt sofort ein und ist wartungsfrei.

      Meine ist von 2008, habe vor 2 Jahren einmal das Öl der Pumpe wechseln lassen,
      habe ich irgendwo in einem LPG.Forum gelesen, soll zu einer verlängerten Lebensdauer
      der "alten" Pumpen führen.
      Fakt ist erste Pumpe, 250000 Kilometer, bisher 100 Euro in Wartung (neues ÖL) investiert.
      keine sonstigen Gasanlagenwartugen
    • Als ich noch meinen 528hatte, bevor er einem w123 zum Opfer fiel,
      habe ich eine Anfrage bei AISB und GAG in Herne gestartet, das war Mitte 2017

      In baarlo/ Nähe Venlo (NL) sollte die Anlage inclusive Eintragung ca. 2700 Euro
      kosten, in Deutschland vermute ich mal um die 3000

      Ich habe mittlerweile 4 Autos mit Gas gefahren
      Fazit: Ja die Vialle (ist seit 10 Jahren verbaut) ist in der Anschaffung teurer, aber man spart es an Wartungskosten
      und Treibstoffkosten schnell wieder ein und ein Leistungsverlust gibt es auch nicht
      wie bei manchen verdampfern
    • Es kommt auch immer darauf an, wie lange man das Auto fahren will

      ich habe sie damals in einen Jahreswagen gebaut, mit dem Ziel in mindestens 10 jahre
      zu fahren, sprich Wertverlust von 270 Euro im Jahr, etwas ueber 20 im Monat
      das hat man beim ersten tanken drin