Springt nicht an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Springt nicht an

    Hallo zusammen,
    ich hätte mal ein wirklich zum Verzweifeln bringendes Problem.
    Es gibt hier im Forum dazu schon unzählige Behandlungen, aber keins bringt mich wirklich weiter.

    Mit meinem 5er Touring, Bj. 2001, 520i Automatik ist folgendes passiert: Urlaubsrückreise, Auto lief ohne Probleme, 20km vor der Haustür nochmal Pause gemacht (die Mädchen mussten natürlich aufs Klo...) und wieder losgefahren. Von der Raststätte auf die Bahn, war Baustelle, zwei km ca. 80km/h gefahren, keine Probleme. Dann Baustellenende, Gas gegeben, aber auch ganz normal, kein Vollgas. Auf einmal brutaler Leistungsverlust, gefühlt standen noch ca. 30PS an, Motorlaufverhalten wie ein Sack Nüsse, MKL an.
    Mit aller größter Mühe haben wir uns nach Hause geschleppt, Auto abgstellt.
    Am selben Abend noch Fehlerspeicher ausgelesen...nix wildes, nur alte Fehler (Zündaussetzer Zyl. 4 und 6, Sporadisch, entprellt und momentan nicht vorhanden. Sonst NICHTS!!!
    OK, schlafen gegangen, am nächsten Tag nochmal probiert, sprang auch kalt zügig an, lief aber immernoch wie besagter Sack Nüsse.
    Also Fehlereingrenzung...Kerzen raus, sind noch kein Jahr alt...waren nicht schön aber funktionieren (Funke ist da), hab ich schönsauber gemacht, Zündspulen sind alle vor 500km neu gemacht.
    Benzindruck ist da, 3,5bar liegen an, Volumen stimmt auch (Benzinpumpe, Filter und Druckregler sind auch noch keine 1000km alt), alle Sicherungen kontrolliert einschließlich der Sicherungen im Steuerteilkasten, uch alle ok. Kurbelwellensensor getauscht.

    Nachdem ich alles geprüft, erneuert und zusammengbaut habe erfolgte der Startversuch und es ging gar nichts mehr...der Anlasser dreht zügig, es gibt zwei, drei Zündungen...dann nichts mehr.

    Also Kerzen wieder raus...waren nass...dann trocken gemacht. Nächster Versuch mit Starthilfespray...keine Veränderung, genau wie bei dem Versuch davor.

    Was kann das sein???

    Ich bin am wahnsinnig werden... ;( ;( ;(
    ....der Vorteil eines Frontantriebs ???
    Beim Rückwärtsfahren ist es auch ein Heckantrieb !!! :thumbup:
  • Wie lange lief der Motor am nächsten Tag nach dem Kaltstart? Wenn du ihn nicht etwas warmgefahren hast und dann wieder einen Startversuch unternimmst, würde ich auf Abgesoffen tippen, dies spricht auch für die nassen Kerzen.
    Der Motor mag keine kurzzeitigen Starts hintereinander. Beim Kaltstart wird viel Kraftstoff eingespritzt.
    Es hilft nur Start mit Vollgas ohne Pumpen mit dem Gaspedal, dann sollte er anspringen.

    Hast du bei der MKL auf der Autobahn einen Neustart probiert? Dies hatten wir nach einer langen Fahrt im extremen Stau, da wollte er auch nicht, als es weiterging. Nach einem Neustart lief er wieder einwandfrei.
  • Hatte ich vergessen zu sagen, die Kerzen funken alle.

    Er lief am Folgetag ca. 1 min. Ich hatte auch vergessen zu sagen, ich habe den Motor mit gezogener Benzinpumpensicherung trocken gemacht...

    Was mir gerade einfällt...bei getretenem Gaspedal müsste sich doch die Drosseklappe bewegen? Das hab ich noch nicht überprüft. Mal davon abgesehen das er trotzdem anspringen müsste, auch mit geschlossener Drosseklappe.
    ....der Vorteil eines Frontantriebs ???
    Beim Rückwärtsfahren ist es auch ein Heckantrieb !!! :thumbup:
  • michadoerre schrieb:

    Das ist schon klar...aber er müsste doch wenigstens ein paar mehr Huster von sich geben wenn der Bremsenreiniger eigesprüht wird...
    Es gibt aber keinerlei Veränderungen...
    wenn die Kerzen Nass sind kommt da gar nix an bewegung, der orgelt nur. vollkommen normal, da kannst du flaschenweise Bremsenreiniger rein kippen, das ändert nix.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Da kannste jetzt basteln bis zum schwarz werden. Zunächst sollte unbedingt der Fehlerspeicher mit der richtigen Software ( Inpa ) ausgelesen werden. Universaltester der freien Werkstätten kannst du vergessen, die dringen nicht tief genug in die Materie ein. Also hier aus der Liste jemanden aus deiner Nähe suchen > Wer kann Fehlerspeicher auslesen/löschen Codieren - Liste [Codierliste] oder mal n Abstecher zum :) machen. Dann wirst Du wissen, was er hat. Viel Glück :trinken: und halt uns mal auf dem laufenden.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. ***************** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • da braucht nur ne Sicherung durch sein, dann geht da auch nix.

    oder aber das EWS Steuergerät hat einen weg und gibt nicht alles frei.
    Das würde man aber in den Livewerten sehen und im Speicher muss dann auch def. was drin stehen.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39