Ceratec: Erfahrungen hier im Forum vor allem an M62?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ceratec: Erfahrungen hier im Forum vor allem an M62?

    Moin,
    Gibt es hier im Forum Erfahrungen mit Ceratec? Grade an den M62 Motoren? Gerne eine sehr offene Diskussion, ich halte nicht allzuviel davon, da die Funktionsweise im Gegensatz zum Alusilverfahren steht.

    Ich habe allerdings grade einen M62 Motor in der Halle, der 350tkm runter hat und seit 40tkm mit Ceratec laeuft - so laufruhig und vor allem leise, hab ich einen M62 noch nie gehoert, das ist der Wahnsinn.
  • Da scheiden sich wohl die Geister zu dem Thema. Gibt Leute die schwören darauf und berichten von besserem Motorlauf und teilweisem Minderverbrauch oder verbessertem Schaltverhalten bei Einsatz im Getriebe, andere verteufeln es als Humburg. Gab damals wie heute ellenlange Diskussionen in den Motor Talk Foren ohne wirklich fundierte Aussagen und auch die "Testvideos" bei Youtube und Co sind wohl eher mit Vorsicht zu genießen.
    Ich kann mir schon vorstellen, das sich bei entsprechend regelmäßigem Ölwechsel mit dazugehörigem Spülen des Altöl und dauerhaftem Einsatz von Ceratec positive Effekte erzielen lassen. Und wenn letztendlich "nur" ein besserer Motorlauf rauskommt, ist es das Geld allemal wert. Müssten doch um die 30 Euronen pro Flasche für das LM Ceratec sein oder?
    Mich würde ja mal interessieren, ob bei alleinigem Einsatz des Ceratec die Gefahr besteht, dass sich alte Ablagerungen im Motorraum lösen und somit den Ölkreislauf evtl. verstopfen bzw. zusetzen können? Gab da mal angeblich Fälle in den Audi Foren, aber ob die letztendlich mit dem Zeug zusammen hingen...
  • Akula schrieb:

    Da scheiden sich wohl die Geister zu dem Thema. Gibt Leute die schwören darauf und berichten von besserem Motorlauf und teilweisem Minderverbrauch oder verbessertem Schaltverhalten bei Einsatz im Getriebe, andere verteufeln es als Humburg. Gab damals wie heute ellenlange Diskussionen in den Motor Talk Foren ohne wirklich fundierte Aussagen und auch die "Testvideos" bei Youtube und Co sind wohl eher mit Vorsicht zu genießen.
    Ich kann mir schon vorstellen, das sich bei entsprechend regelmäßigem Ölwechsel mit dazugehörigem Spülen des Altöl und dauerhaftem Einsatz von Ceratec positive Effekte erzielen lassen. Und wenn letztendlich "nur" ein besserer Motorlauf rauskommt, ist es das Geld allemal wert. Müssten doch um die 30 Euronen pro Flasche für das LM Ceratec sein oder?
    Mich würde ja mal interessieren, ob bei alleinigem Einsatz des Ceratec die Gefahr besteht, dass sich alte Ablagerungen im Motorraum lösen und somit den Ölkreislauf evtl. verstopfen bzw. zusetzen können? Gab da mal angeblich Fälle in den Audi Foren, aber ob die letztendlich mit dem Zeug zusammen hingen...
    Die Audi geschichten hingen wohl eher mit dem verbrennen des Zeugs zusammen.
    Wollte damals aber keiner glauben, das die Abstreifringe Kernschrott waren.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Interessant wäre vielleicht die Anwendung im Schaltgetriebe. Haben ja viele, so wie ich, hakeliges Schalten, besonders 1.Gang... :S
    Bei der kleinen Ölmenge bräuchte man ja nur ein Schnapsglas von dem Zeug. Da kann es auch nich soviel Schaden anrichten (wenn überhaupt), wie im Motor.
    Man könnte es auch nach gewisser Zeit wieder ablassen und auf Verklumpungen prüfen ;)
    Aktueller KM-Stand: 350.000km
  • Ich halte nichts von zusätzlichen Additive. In den Motorölen sind schon diverse Additive, und zusätzliche Additive können die Zusammensetzung der einzelnen Komponenten stören.
    Gruß
    Winni
    Mein 540i Touring
    Düsseldorfer Stammtisch 2019 , im Restaurant Cedric´s
    101. 26. Januar
    102. 09. März
    103. 20. April
    104. 01. Juni
    105. 13. Juli
    106. 24. August
    107. 05. Oktober
    108. 16. November
    109. 28. Dezember
  • Das frage ich mich auch, es müsste doch auch Motoröle geben wo ähnliche Additive bereits enthalten sind. Warum sollte man das nur in einer extra Verpackung bekommen? Wenn ich z.B. so ein (wegen der Additive und Reinigungswirkung) hochgelobtes Mobil 1 Motoröl nehme (ja fahre ich auch), warum dann trotzdem noch mit Liqui Moly Additiven mischen? Was hat Mobil da "vergessen" rein zu tun und warum wurde es "vergessen" und warum liefert das nur Liqui Moly in einer 300ml extra Tube?
    1x Touring - immer Touring
  • Ich sehe das auch so wie @Deep Blue & @quentin_fotograf. Lieber die Wechselintervalle etwas verkürzen, auf ~12 - 15 Tkm und vernünftiges Öl genommen, da freut sich jeder Motor drüber. Erinnere mich in die 90 er Jahre zurück, da waren in jeder Tuning Zeitung diverse Anzeigen mit irgendwelchen Wundermitteln. Hatten auch ordentliche Preise :crazy: .
    @RsRichard
    Wenn der Motor seit ~ 40 Tkm damit läuft, vielleicht kommt da der Langzeiteffekt durch :nixweiss: ?
    Machst Du den Motor auf? Dann wirst Du ja sehen, wie es im inneren aussieht.

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken:
  • Lade ich gerne mal hoch. Ich mach jetzt nen Experiment bei meinem eigenen. Hat jetzt 300tkm gelaufen und das ohne Mucken. Hab jetzt dieses Wunderzeug bei mir reingekippt und bin bisher 200km gefahren.

    Feststellungen:

    1. Leerlaufunruhe ist wieder auf allen Zylindern bei 0 bis maximal 40 (von 1000)

    2. Der Motor laeuft leiser. Das ist nicht auf einen Placeboeffekt zurueckzufuehren.

    3. In der Schubabschaltung habe ich kaum noch Motorbremse - der rollt unbeirrt weiter

    4. Da ich immer exakt dir gleiche Strecke jeden Tag 100km mit Tempomat hin und zurueck fahre, kann ich mit Sicherheit sagen, dass der Verbrauch um 0.3 Liter runtergegangen ist.

    Ich werde das weiter beobachten und hier im Thema aktualisieren. In 5000km gibts neue Pleuellager, dann hab ich den Motor mal offen zum Reingucken.

    Edit: was ich noch festhalten moechte: ich bin jemand der von Additiven zum Oel absolut nichts haelt und ein absoluter Verfechter von: regelmaessiger Oelwechsel, mehr braucht es nicht. Aber das mit der Kiste hier hat mir keine Ruhe gelassen.
  • RsRichard schrieb:

    Lade ich gerne mal hoch. Ich mach jetzt nen Experiment bei meinem eigenen. Hat jetzt 300tkm gelaufen und das ohne Mucken. Hab jetzt dieses Wunderzeug bei mir reingekippt und bin bisher 200km gefahren.

    ....

    Mein Dicker wird morgen wohl die 300.000km knacken und ich spiele auch mit dem Gedanken das Zeugs einfach mal in den M54 reinzukippen...

    Wie hast du es gemacht, erst Ölwechsel und dann das Zeugs dazu, oder mitten drin im Intervall?
    Aktueller KM-Stand: 350.000km