Bremsscheiben: 3/4 Jahr alt und Schüttelfrost ....

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bremsscheiben: 3/4 Jahr alt und Schüttelfrost ....

    Moin...

    ... ich habe vergangenes Frühjahr meine Bremsanlage neu gemacht, also Scheiben, Beläge nebst Überholung der Sättel (neue Dichtsätze und sauber). Verwendet habe ich einen Komplettsatz von Zimmermann.
    Im Herbst fing es dann an, das bei einem mittleren Bremsdruck- Bereich die Schüssel anfing zu schütteln, was nur durch leichteres oder stärkeres Bremsen in den Griff zu bekommen war.
    Nach aufstecken der Winterreifen hat sich das Problem nicht geändert sondern lediglich etwas verlagert.

    Frage ist nun: Habe ich bei der Wahl des Zimmermann- Satzes ins Klo gegriffen? Oder sind da Fälschungen auf dem Markt?
    Was würdet Ihr denn verbauen resp. womit habt Ihr optimale Erfahrungen gemacht?
  • Wenn er bei leichtem Bremsen schüttelt, ist das wohl ein Zeichen dass eine Scheibe (oder beide) nicht sauber laufen bzw. eine Unwucht haben. Dazu kommt vielleicht noch ein ausgenudeltes Fahrwerk.

    Die besten Erfahrungen habe ich mit Originalteilen gemacht. Bisher die Standfestesten die ich je verbaut habe.
  • ... beim leichten Bremsen (Stadtverkehr, Dorf) geht es noch; leicht spürbar aber ok. Bei stärkeren Bremsungen aber (BAB z.B. von 180 auf 120 wegen blindem Spurwechsler) schüttelts schon ziemlich heftig und ist auf nasser Fahrbahn ziemlich unangenehm ...
    Fahrwerk ausgenudelt könnte sein. Es ist zwar noch nicht am klacken oder zeigt ähnliche Anzeichen, aber wenn ich das richtig sehe, ist zumindest vorne noch nie was gemacht worden (außer von mir vorne und hinten Pendelstützen, hinten Federbalgen ARNOTT, Bremsanlage komplett)
  • Hatte das gleiche Problem mit ATE-Bremsen, sowohl hinten als auch vorne. Die
    waren drauf als ich den Wagen gekauft hatte.

    Wie @jazze schon sagte, nimm Originalteile von BMW für die Bremsen. Mach ich seit
    über 20 Jahren auf allen meinen Autos. Hatte noch nie Probleme und sie halten lange,
    was den höheren Preis dann wieder relativiert. Auf meinem 740er z.B. über 100Tkm.

    Seit ich den 5er umgerüstet habe - komplett vorne, hinten inkl. HB - ist endlich wieder
    Ruhe und ich habe auch wieder einen ordentlichen Druckpunkt.
    Gruß ahorn
  • ahorn1600 schrieb:

    Hatte das gleiche Problem mit ATE-Bremsen, sowohl hinten als auch vorne. Die
    waren drauf als ich den Wagen gekauft hatte.

    Wie @jazze schon sagte, nimm Originalteile von BMW für die Bremsen. Mach ich seit
    über 20 Jahren auf allen meinen Autos. Hatte noch nie Probleme und sie halten lange,
    was den höheren Preis dann wieder relativiert. Auf meinem 740er z.B. über 100Tkm.

    Seit ich den 5er umgerüstet habe - komplett vorne, hinten inkl. HB - ist endlich wieder
    Ruhe und ich habe auch wieder einen ordentlichen Druckpunkt.
    liegt wohl eher an was anderem, da ATE Erstausrüster bei BMW ist neben Pagid.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • ... ok, okkinol ist eine Option. Aber ich dachte immer resp. wurde mir von mehreren Seiten gesagt (zumindest bezgl. E23), das Zimmermann mindestens genau so gut oder gar besser ist als okkinol... Fehlinfo?
  • Ich glaube auch alles was BMW schreibt, deshalb kann man auch keine EWS überlisten und auch keine gebrauchten Steuergeräte codieren.
    Zu meiner Zeit bei BMW war dem nicht so, da kamen die dinger von ATE.

    Aber eventuell ist das der Grund, warum BMW beim nagelneuen Mini von der Nachbarin in 3 Jahren 2X die komplette VA Bremse neu gemacht hat.
    Seit da jetzt ATE drauf ist, ist da ruhe.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Bei EWS und gebrauchten Steuergeräten habe ich nicht so viel Erfahrung wie Du.

    Die ATE Bremsen wurden damals aber speziell für BMW gefertigt und waren im Handel
    in der Form nicht erhältlich.

    Und meine Aussage basiert auf Erfahrung über 25 Jahre BMW fahren mit E32,34,36,38 und 39.
    Gruß ahorn
  • Wenigstens das!
    Die Baustellen für "zitterndes Lenkrad beim Bremsen" sind weitaus umfangreicher, was auch die Suche ergeben hätte.

    - spielfreie Achsteile sicherstellen (Zug-/Druckstrebe, Querlenker, Spurstange, Lenkgetriebe, Radlager)
    - erst unter Last angezogene Achsteils
    - Bremskolben- und sattelführung muss gängig sein
    - Nabe muss spiegelblank sein
    - Bremsschläuche dürfen nicht zugequollen sein
    - richtiges Einbremsen neuer Scheiben
    - richtige Scheiben-Bremsklotz Kombination
    - Verwendung qualitativ hochwertiger Teile

    Wichtig: die VA ist vorgespannt, ergo kann man weder auf den Rädern stehend noch auf der Bühne Spiel feststellen ohne wenigstens eine Lagerstelle zu lösen.
    Oft ist nach Entlasten/Teilewechsel das Zittern weg/minimiert, kommt aber nach 7-10tkm wieder.
  • RsRichard schrieb:

    Zug- bzw. Druckstreben hinüber.
    ... öhhhh ... Macht sich das dann so bemerkbar? Und wenn dem so sein sollte, was ich so erst mal nicht in Abrede stellen will... Tauschen ein Akt oder eher easy? Wo gibt es die benötigten Teile (vom Freundlichen mal abgesehen) und worauf muss ich achten?


    blue_racer schrieb:

    - Bremskolben- und sattelführung muss gängig sein
    - Nabe muss spiegelblank sein
    - Bremsschläuche dürfen nicht zugequollen sein
    - richtiges Einbremsen neuer Scheiben
    - richtige Scheiben-Bremsklotz Kombination
    - Verwendung qualitativ hochwertiger Teile
    ... zumindest das kann ich als sichergestellt beantworten, wenn man die Ware von Zimmermann als hochwertig bezeichnen kann (da fehlt mir hier noch ein Statement).
  • Sammler schrieb:

    Habe ich bei der Wahl des Zimmermann- Satzes ins Klo gegriffen?
    Ja, denke ich. Hatte dieselbe Erfahrung mit diesem Hersteller beim E30.
    Obwohl: schlimmer geht immer: ich hatte einen Satz Becker blackline Scheiben und Klötze, die kamen in einem soooo schönen Karton, sind aber beim E30 schon nach 6 Wochen wieder raus geflogen weil Scheiben rubbelten und viel schlimmer noch die Klötze keine Bremsleistung brachten.

    Bin jetzt kuriert und kaufe nur noch Scheiben original BMW oder was mir mein kleiner aber feiner Teilehändler empfiehlt, jedenfalls nicht billig und keinesfalls im Internet und Klötze EBC, wobei das bei mir ein kleiner Spleen ist und vermutlich andere Markenware auch OK wäre.

    Gruß
    Wolfgang
  • Sammler schrieb:

    RsRichard schrieb:

    Zug- bzw. Druckstreben hinüber.
    ... öhhhh ... Macht sich das dann so bemerkbar? Und wenn dem so sein sollte, was ich so erst mal nicht in Abrede stellen will... Tauschen ein Akt oder eher easy? Wo gibt es die benötigten Teile (vom Freundlichen mal abgesehen) und worauf muss ich achten?

    blue_racer schrieb:

    - Bremskolben- und sattelführung muss gängig sein
    - Nabe muss spiegelblank sein
    - Bremsschläuche dürfen nicht zugequollen sein
    - richtiges Einbremsen neuer Scheiben
    - richtige Scheiben-Bremsklotz Kombination
    - Verwendung qualitativ hochwertiger Teile
    ... zumindest das kann ich als sichergestellt beantworten, wenn man die Ware von Zimmermann als hochwertig bezeichnen kann (da fehlt mir hier noch ein Statement).
    Zugstreben sind hier der erste Verdächtige, absolut und bekannt wie ein bunter Hund! Aber die anderen Teile sind nicht zu vernachlässigen!
    "Salami-Taktik" bringt hier auch nichts, weil "noch defekte" Teile die neuen beschädigen, die dann aber meist kategorisch ausgeschlossen werden weil sie ja neu sind. ;)
    Teile kaufe ich immer via daparto oder profiteile.de und nur Lemförder oder TRW.


    Und zu Zimmermann gehen die Meinungen weiiiiiit auseinander. Hatte noch nie Teile von denen (wie auch nie von MEYLE, stets Lemförder/TRW).. da mir der Grundtenor sagte: Finger weg! (insbesondere von gelochten Scheiben..).
  • KugelFischer schrieb:

    und Klötze EBC, wobei das bei mir ein kleiner Spleen
    ... sei Dir gegönnt :thumbup: Ich habe auch viel für EBC übrig. Zumindest auf unseren Motorrädern sind die wirklich super, gerade bei nassen Scheiben oder heiß gebremst. Daher schlage ich da mal in Deine Kerbe ...

    Ok... Zimmermann... Weiiiit auseinander gehende Meinungen sind m.E. schon ein Indiz dafür, das man da die Finger von lassen sollte; hätte ich mal vorher checken sollen... Zumindest kann ich nunmehr bei dem E39 meiner Frau gleich was ordentliches verbauen, deren Bremsen im Frühjahr mal fällig sind... Immerhin...

    Lemförder und TRW habe ich auch schon an vielen Stellen gelesen. Wenn Ihr damit auch gute Erfahrungen gemacht habt, werde ich mich daran halten. Dann muss ich halt bis zum Frühjahr vorsichtig fahren. Bis dahin habt Ihr mir bestimmt gezeigt, was ich alles für einen Rundumschlag Vorderachse beschaffen muss... oder? :trinken:
  • Sammler schrieb:

    Bis dahin habt Ihr mir bestimmt gezeigt, was ich alles für einen Rundumschlag Vorderachse beschaffen muss
    Was den E39 betrifft, bin ich ja selber noch Neuling.
    Beim E30 habe ich schmerzhaft lernen müssen, dass alles, was am Fahrwerk aus Gummi besteht, auch als BMW Neuteil oft völliger Schrott ist. Tonnenlager sind da der Klassiker, die ersten ab Neuwagen halten 20 Jahre, der originale Ersatz ist nach 3 Jahren wieder mürbe.
    Daher verbaue ich jetzt, wo immer verfügbar, PU-Lager. Beim E39 gibt es da auch was:



    Noch gibt's bei mir keinen Handlungsbedarf, aber ich werde da sicher dreimal überlegen, bevor ich irgendwelche Originalen oder sonstigen Gummilager einbaue.

    Gruß
    Wolfgang
  • ... also hinten ist bei mir 12, 13, 15, 16 neu. 4 sieht noch sehr gut aus (vielleicht Vorbesitzer)
    Vorne... Die Zeichnung gilt nur bis 530... 540 ggf. anders / mehr? Mir ist so ...

    Jupp, anders herum ;)
    Gut, die Buchsen alleine nutzen mir ja nix. Ich müsste dann zumindest für vorne die beiden Zugstreben (1) und Querlenker (2 / habe ich richtige Bezeichnungen verwendet?) auch beschaffen; ich schaue mal ...

    bmwe395series540touring19962004.jpg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sammler ()