Bremsscheiben: 3/4 Jahr alt und Schüttelfrost ....

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • oldironman schrieb:

    Bei hohem Stadtanteil, Automatik kann das
    ja nicht funktionieren, das geht nur bei
    hohen Autobahnanteilen und sogenannten "Rolleuren"
    Da könnte man meinen hier fahren nur Vettels.. :D

    Sicher kann man Bremsen bei BMW kaufen, sehe aber keine Notwendigkeit. Aftermarket hält bei mir hinreichend ewig und bei kaputten Lenkern wird auch eine BMW Scheibe krumm.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Mein 520D war bereits zweimal von Bremsenflattern betroffen, mein 530-er kennt sowas nicht. Allerdings ist mir aufgefallen, dass am 3.0D die hinteren Bremsscheiben immer komplett freigebremst werden, während sie beim 2.0D zum Rosten neigen. Einmal habe ich hinten neue Scheiben (TRW) und Beläge (NoName) verbaut, das zweite mal nach ca. 40000 km die Scheiben (TRW) abgedreht inkl. neue Beläge (BMW). Originalbeläge von BMW sind aggressiver, es entsteht mehr Bremssstaub und die Scheiben werden auch wieder freigebremst. Nach dem jeweiligen Reparatur bremste der Wagen wieder absolut problemlos und unauffällig, obwohl vordere Bremsscheiben (kleine Bremse mit 298mm!) schon ziemlich verschlissen waren. Daher habe ich den Eindruck bekommen, dass das bekannte Problem mit Bremsenflattern eigentlich an der Hinterachse entsteht und sich durch Rückkopplungen nach vorne verlagert, z. B. durch Druckpulsation.
  • Das kann ich bestätigen. Als ich den 5er gekauft habe, trat nach ein paar tausend Kilometern
    Virbrationen beim Bremsen auf. Für mich kamen sie von vorne, also neue Original Bremsen von
    BMW besorgt - fahre ich ausschließlich seit über 20 Jahren - und die vom Vorbesitzer verbauten
    No Name Bremsen rausgeschmissen.
    Ergebnis, fast keine Veränderung. Also die Hinteren angeschaut, waren optisch noch OK, aber an der
    Innenseite stark verrostet und uneben. Auch diese inkl. Handbremse durch Original BMW Teile ersetzt
    und siehe da, alle Vibrationen weg, seit 25 Tkm Ruhe und absolut ausreichende Bremswirkung.
    Hätte auch nicht gedacht, dass sich das von hinten dermaßen überträgt!
    Gruß ahorn
  • Bei meinem fängts nach einer Saison auch schonwieder an. Zwar nur leicht, aber es kommt wieder, immer unterhalb von 40 km/h wenn man z.B. an die Ampel ranrollt und leicht bremst. :cursing:

    Vor 9000km:
    -Vorderachse komplett neu gelagert mit Lemförder, alles unter Last angezogen, Achsvermessung durchgeführt
    -Bremssättel überholt mit neuen Dichtsätzen, Belag-Laufflächen sauber + eingeschmiert mit Plastilube, Nabe mit Exzenterschleifer abgeschliffen
    -Bereits die zweite Garnitur ATE Power Disc mit normalen ATE Belägen

    Sollen es allen ernstes die Power Disc sein, die nix taugen? Stehe kurz davor, die Dinger runter zu schmeißen und ihm 4 Original BMW Scheiben drauf zu machen, wenn das wieder schlimmer werden sollte.
    NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau


    :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
  • arti523 schrieb:

    Ich schwöre auf Brembo, das beste was ich bis jetzt hatte!
    Welche genau und mit welchen Belägen? So langsam hab ich das Gefühl, dass der E39 das Talent hat, jede Bremsscheibe krumm bremsen zu können...
    NÖ EY 39 -> 2003er 520i Edition Sport, imolarot II, Neuaufbau 2017/2018 mit 530i-Umbau


    :ugly: "Billigteile sind mir auf Dauer zu teuer" :ugly:
  • Gib doch einfach Brembo ein und da gibt's genug Auswahl, weiß ja nicht was genau du brauchst. Habe damals für einmal rund um 400€ gelatzt und fahre die schon locker 20.000 und 50-60% vom Belag ist noch drauf, Scheiben haben minimalen Grat, aber nur vorn und richtig reingelatscht wurde auch schon öfters ohne das was verzogen war...
  • Repsol-Bird schrieb:

    Bei meinem fängts nach einer Saison auch schonwieder an. Zwar nur leicht, aber es kommt wieder, immer unterhalb von 40 km/h wenn man z.B. an die Ampel ranrollt und leicht bremst. :cursing:

    Vor 9000km:
    -Vorderachse komplett neu gelagert mit Lemförder, alles unter Last angezogen, Achsvermessung durchgeführt
    -Bremssättel überholt mit neuen Dichtsätzen, Belag-Laufflächen sauber + eingeschmiert mit Plastilube, Nabe mit Exzenterschleifer abgeschliffen
    -Bereits die zweite Garnitur ATE Power Disc mit normalen ATE Belägen

    Sollen es allen ernstes die Power Disc sein, die nix taugen? Stehe kurz davor, die Dinger runter zu schmeißen und ihm 4 Original BMW Scheiben drauf zu machen, wenn das wieder schlimmer werden sollte.
    Beim "neuen" 528 hatte ich das gleiche Phänomen, erhebliches Flattern bei niedrigen (!) Geschwindigkeiten. Abdrehen hat nichts genutzt
    Bei den erst 5 Monate alten Zubehörscheiben des Vorbesitzers waren Spuren an den Stegen zwischen innerer und äußerer Scheibenoberfläche, sah aus wie beginnende Rißbildung am dem Stegen. Jetzt sind neue Scheiben drin und es ist ruhig. Ich hoffe es bleibt so.
  • arti523 schrieb:

    wenn man nicht direkt angefahren wird
    Ist doch alles noch im Rahmen :D - und jeder der mich kennt weiß, das ich immer gerne helfe und unterstütze ( mit Bilder oder Links ). Aber erst mal selbst suchen und schauen, bevor man solche banalen Fragen stellt. Also, Du siehst - ich kann auch anders :rolleyes: :trinken: .

    Wenn man sich beim weglaufen nicht noch einmal umdreht, fährt man das falsche Auto. *** Winne - fährt BMW seit 1999 :trinken: