Bilstein B6/B8 und Tieferlegung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bilstein B6/B8 und Tieferlegung

    EIgentlich ein altes Thema, aber ich habe bisher noch nichts zufriedenstellendes dazu gefunden.

    Bilstein B6 bzw. B8 sind super Sportstoßdämpfer; sie machen viel Spaß , wenn es etwas straffer sein darf. Auf guten ABs auch länger zu fahren. Ewige Haltbarkeit.
    Das Problem sind Tieferlegungen von mehr 30mm vorn ; hinten ist alles kein Problem. Was meine bisheriges Stöbern in den Foren und Nachfragen ergeben hat:
    Bei Tieferlegungen von 40mm und mehr liegt das Dämpferrohr auf dem innenliegenden Anschlagpuffer im Normalbetrieb bereits leicht auf.

    Ok, dann nimmt man eben die B8 Ausführung -- hilft aber auch nicht , da lt. Bilstein zwar der Arbeitskolben gekürzt ist, das Dämpferrohr aber trotzdem genauso wie beim B6 auf dem Puffer anschlagen würde. Siehe Bild.
    Die Anschlagpuffer bei B6 und B8 sind angeblich gleich lang bzw. identisch ! Warum verstehe ich nicht, da durch den kürzeren Kolben beim B8 dieser nicht so schnell anschlagen würde. Er würde also einen kürzeren Pffer vertragen und so o.g. Problem vermindern.

    Der Anschlagpuffer ist auf Grund des "upsidedown"-Konzepts nicht ohne weiteres auszutauschen, da innenliegend.
    Ich habs trotzdem versucht. Immerhin gibt es dazu im Internet spärliche Hinweise.
    Die 6-Kant-Mutter am unteren Ende des Dämpfers dient als Kontermutter für die Befestigung des Arbeitskolbens. Diese bekommt nach etwas Erwärmung noch ganz gut los.
    Der Kolben hat unten einen Innensechskant. Beim Versuch diesen mit dem Inbus zu lösen bewirkt meist die Sprengung desselben. Ist mir auch passiert...
    Durch Aufschrauben der Kontermutter (nur lose) kann man dies jedoch verhindern, also vorher drandenken (siehe Bild).
    Den Kolben nun komplett nach innen schrauben, dann kann man das Dämpferrohr, also den eigentlichen Dämpfer, nach oben herausziehen. Wenn man das sehr behutsam macht , leiden auch nicht die zwei Gleitlager zwischen Stand- und Dämpferrohr.

    Das Problem ist nur, wo bekommt man gekürzte Puffer her ? Der Hersteller verweist auf seine Händler, die wollen aber meist nur die Dämpfer verkaufen, verständlicherweise.
    Den alten Puffer kürzen könnte man schon, leider ist meiner recht angegriffen.

    Als Fettfüllung für die Gleitlager habe Standard-Radlagerfett verwendet. Das Originalfett sah anders, ich weiß auch nicht wo man das beziehen kann. Ich will hoffen , daß sich die Gleitlager nicht durch das Radlagerfett aufweichen ?! Ideen ?

    Der abbgebildete Dämpfer ist übrigens ein B6; ich habe also zusätzlich noch das Problem der längeren Kolbenstange! Bevor genanntes Problem aber nicht geklärt ist, will ich mir erstmal keine B8 kaufen.

    Fahrzeug: 540i , Bj 7/98, SJ-Lowtec 45/30
    Bei den R6 dürfte das Problem ähnlich liegen, auch wenn die vorn etwas andere Dämpfer haben (Domlager verschieden)

    Gibts weitere Erfahrungen ? Bitte nicht mit "nimm andere Dämpfer" kommen, ich bin nun mal eingefleischter Bilstein-Fan (schon seit BMW02-Zeiten).
    Dateien
    Gruß,
    Ekki
  • Noch eine Bemerkung.
    Die Bilstein B6/B8 sind eigentlich bekannt aufgrund ihres Hochdruckkonzepts den Wagen etwas hochzudrücken, oft wird von bis zu 2cm berichtet.
    Das kann ich so nicht bestätigen, max 0,5cm . Kann auch durch die Lowtec kommen, die sacken wohl noch. Trotz Bilstein ist der Wagen vorn mehr als die angegebenen 45mm abgesenkt (Im Vergleich zum Serien-FW, nicht M)
    Dateien
    Gruß,
    Ekki
  • Keine Ideen/Anmerkungen ? Oder fahrt ihr alle Konis ?

    Wie bereits erwähnt, ist das Problem in anderen Foren (Golf etc.) auch bekannt, nur leider immer sehr kurz beschrieben bzw. nicht auf E39 übertragbar.

    Ich würde mich auch über Erfahrungen anderer freuen
    Gruß,
    Ekki
  • wie gesagt , meine Erfahrungen mit Bilstein (gelb) sind da andere und das seit zig-Jahren. In meinen 2002tii kamen sie damals gebraucht (!) rein und waren auch
    nach weiteren 100000km noch dicht (und natürlich knüppelhart, Straßenlage damals unschlagbar).

    @RsRichard hattest du denn so schlechte Erfahrungen ?

    Davon abgesehen, gibt es denn niemanden , der meine oben geschilderten Probleme kennt bzw. lösen kann, zB. wo bekommt man den Anschlagpuffer her ?
    Gruß,
    Ekki
  • ekkik schrieb:

    wie gesagt , meine Erfahrungen mit Bilstein (gelb) sind da andere und das seit zig-Jahren. In meinen 2002tii kamen sie damals gebraucht (!) rein und waren auch
    nach weiteren 100000km noch dicht (und natürlich knüppelhart, Straßenlage damals unschlagbar).

    @RsRichard hattest du denn so schlechte Erfahrungen ?

    Davon abgesehen, gibt es denn niemanden , der meine oben geschilderten Probleme kennt bzw. lösen kann, zB. wo bekommt man den Anschlagpuffer her ?
    Die haben in den letzten 10 Jahren gehörig abgenommen in der Qualität, aktuell ist Sachs um längen haltbarer, obwohl das ein Konzern ist.
    kürz den Puffer und gut ist, Einzelteile für interne teile bekommt man nur bei Bilstein und die werden dir was Husten. ;)
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Bei den Sachs stört mich , dass sie beim Anhalten ziemlich "nachnicken". Die Erfahrung hatte ich mit den SuperTouring als auch mit den Advanced vom M-Fahrwerk I.
    Gut, die waren nicht neu , aber lt ADAC-Rüfung noch fast neuwertig.
    Auch die Seitenneigung in Kurven wird durch die Bilstein B6/B8 weitgehend unterdrückt. Ist natürlich Geschmackssache.

    Bzgl. der Bilstein-Ersatzteile habe ich nun folgendes herausgefunden:
    Man schreibt an info-bilstein eine Mail mit seinem Anliegen. Nun wird meist angeboten den Dämpfer bei Bilstein überholen zu lassen....
    Nach etwas Diskussion bekommt man die Teilnummer zB. des Anschlagpuffers. Mit dieser Nummer geht man zum nächstgelegen Bilstein-Händler und bestellt dort das Teil. Ohne Nummer geht bei diesem Händler nichts, da dieser keinen Katalog o.ä. besitzt. D.h. Die Puffer bekomme ich vorauss. Anfang Januar.

    Ich bin nächste Woche in Wuppertal, evtl. fahre ich mal bei Bilstein in Ennepetal vorbei.....

    P.S: Bilstein-Fahrer scheint´s hier ja wirklich nicht zu geben, aber dann bin ich immerhin der Erste!
    Gruß,
    Ekki
  • Nach der Mehrheitsmeinung: ja, sind auch B6 oder B8 drin...

    Ich finde allerdings , daß man dem "Gammel" entsprechend vorbeugen kann, habe damit noch keine Probleme gehabt. Ich sehe weiterhin eher das Problem der Anschlagpuffer (s.o.), welches allerdings bei den B12 nicht vorhanden sein sollte, da Komplettfahrwerk.
    Gruß,
    Ekki
  • Gutes Neues Jahr an alle !

    B8 mit gekürzten Anschlagpuffern dürfte gehen, das war ja eigentlich meine Eingangsfrage, da ich blöderweise B6 habe.
    Die B8 haben eine gekürzte Kolbenstange (nicht nur rebound!), es muss nur der Puffer gekürzt werden. Bin da aber nicht sicher s. Themaeröffnung.

    Bei den B12 dürfte Bilstein das genauso gemacht haben; also kürzere Puffer eingebaut.
    Gruß,
    Ekki