Armaturenbrett-Kleber-Reste ohne Beschädigung entfernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 540driver schrieb:

      Vielen Dank für all eure Hilfe(n)!
      Hab's heute nochmal probiert: über nacht WD40 einwirken lassen, heute morgen mit der Zanhbürste geschrubbt...
      Schien sich nicht mehr viel zu verändern - der Reste scheinen ultra-hart in die Oberfläche wie eingehärtet zu sein...
      Der Sinnersche Kreis - danke für diesen wertvollen Hinweis, der mir zu denken gibt...
      Mal sehn wie's morgen aussieht, vielleicht hab ich noch etwas Zeit, mich darum zu kümmern.
      Gibt wohl auch einen Grenznutzen zwischen Chemie-Stärke und Oberflächen-Beschädigungs-Gefahr.

      Euch auch allen schöne Weihnachten und lieben Gruß,
      Uwe
      Ich würde es damit probieren Klick. Vorher aber am besten an einer unauffälligen Stelle die Materialverträglichkeit testen.
    • Vielen Dank für den Nigrin-Hinweis.
      Hab's vorhin nochmal probiert: mit dem Fingernagel geht mitunter was weg, es ist wie ein kleines, flaches hartes "Gebirge" auf dem Armaturenbrett...steinhart, wirklich, und zäh wie Hartgummi oder so ähnlich.
      Mein Kelberproblem erinnert mich etwas an Kaugummi auf der Straße, der jahrelang in den Asphalt eingebrannt ist...
      Durchs WD40 sind die Klebereste jedenfalls schön schwarz geworden, man sieht es nur noch, wenn man weiß wo man hinsehen muß.
      Bin auch mal sehr vorsichtig mit einem Glasschaber dran gegangen - damit konnte ich stellenweise ein wenig abbröckeln von dem Zeug...
    • 540driver schrieb:

      Mein Kelberproblem erinnert mich etwas an Kaugummi auf der Straße, der jahrelang in den Asphalt eingebrannt ist...
      Durchs WD40 sind die Klebereste jedenfalls schön schwarz geworden, man sieht es nur noch, wenn man weiß wo man hinsehen muß.
      Bin auch mal sehr vorsichtig mit einem Glasschaber dran gegangen - damit konnte ich stellenweise ein wenig abbröckeln von dem Zeug...
      Kaugummi kriegt man gut ab, wenn man es vereist. Klick
      Eventuell ist die Methode ja auch in deinem Fall geeignet. :D



      Ansonsten kann man Klebereste auch mit Spiritus entfernen. Wäre ein Versuch wert.
    • Ok, danke, endlich hab ich mir das Orangenöl besorgt und versuche es mal.
      VOR Orange-Power sieht es jedenfalls so aus wie auf dem aktuellen Foto unten:
      Das Zeugs ist steinhart und wirkt so, als sei es so richtig eingebrannt in die Oberfläche.
      Mit den bisherigen Methoden hier hab ich allerdings schon einiges davon weggekriegt...

      Danke nochmals an alle, Uwe

      IMG_8540.JPG
    • 540driver schrieb:

      Ok, danke, endlich hab ich mir das Orangenöl besorgt und versuche es mal.
      VOR Orange-Power sieht es jedenfalls so aus wie auf dem aktuellen Foto unten:
      Das Zeugs ist steinhart und wirkt so, als sei es so richtig eingebrannt in die Oberfläche.
      Mit den bisherigen Methoden hier hab ich allerdings schon einiges davon weggekriegt...

      Danke nochmals an alle, Uwe

      IMG_8540.JPG
      Na dann zeig mal, was das Orange drauf hat. :D
    • Danke Ihr beiden - BfG & E390FI - für eure Nachricht.
      Hoffe nur, daß mit Orange-Power nicht auch noch das Armaturenbrett selbst sich auflöst.
      Koch hat jedenfalls "verboten", Orange-Power auf Armaturenbrettern anzuwenden...
      Werde dann auf jeden Fall berichten.
      Uwe
    • Ok Leute, hier nun das versprochene aktuelle Zustandsbild von gestern, 11-05-18, von besagter Stelle.
      Meine Vorarbeiten waren (mehr oder weniger Erfolglos): Prilwasser, Orangenöl, WD40, Olivenöl, Nigrin-Kleber-Entferner, Fettcreme mit langer Einwirkzeit von mehreren Tagen usw.
      Die oberste Schicht hab ich dann schließlich nur mit einem Fensterschaber abtragen können: es splitterte der steinharte Kleber ab wie Plastikglas, so müßt ihr euch das vorstellen.
      Es erinnerte mich auch an getrockneten Sekundenkleber oder superhartes Hartz, aber war eben weiterhin steinhart.
      Wenn man jetzt über die Stelle streicht mit dem Finger, dann wirkt sie im Gegensatz zu bisher so gut wie eben.
      Allerdings sieht man die Stelle (dunkler, glänzender) je nach Lichteinfall nach wie vor als schwarzen U-Form-Fleck.
      Das heißt, daß wohl noch eine sehr dünne Kleberschicht auf dem Armaturenbrett sein wird - mehr wegschaben geht aber nicht mehr.
      Fällt aber momentan auch nicht mehr ganz so schlimm auf wie anfangs, und weitere Ideen hab ich auch nicht mehr...
      Falls daher noch jemand von euch eine Idee hat, wie dieser Rest wegzukriegen sein könnte - immer gerne.
      Bitte stellt euch die Stelle aber nicht wie eine normale Kleberreste-Stelle vor, sondern eher so, als hätte man Sekundenkleb draufgegossen...

      Mit herzlichem Dank und Gruß,
      Uwe
      Armaturenbrett_110518.jpg
    • Vielen Dank, lieber Joh, aber auch Eisspray hat nichts mehr weiter verbessert oder verändert.
      Im Grunde stört es so, wie es jetzt ist, nicht mehr groß - man sieht es halt bei bestimmtem Lichteinfall sehr, im Schatten weniger.
      Die Stelle "glänzt" eben irgendwie - falls jemand eine Idee hätte, wie ich sie genauso matt bekommen könnte, wie das Armaturenbrett sowieso schon von sich aus ist, wäre das super - wobei mir ein Pflegemittel lieber wäre als eine echte Farbe...
      Mehrfaches einsprühen des ganzen Armaturenbretts mit Koch-Chemie-Armaturenbrettpfleger hat keine Veränderung gebracht, jetzt sieht es eben so aus, wie im nachstehenden Bild...

      Danke nochmals an alle und gute Fahrt!
      UwUnbenannt.pnge